Sally's Café: Mikkelina an Wiggi (Allgemeines)

fRAUb, Samstag, 14.08.2021, 15:18 (vor 33 Tagen) @ W.W.

Liebe Ulma,

mir macht es auch Sorgen, dass viele einfach so verschwinden - als ob wir einmal so etwas wie eine Familie gewesen wären, aber das Interesse aneinander verloren hätten.

W.W.

Ja. Und wenn es da unterschiedliche Interessen, Lebenswege gibt, ist das so!
Gerade Sie sollten diese Erfahrung doch während ihrer beruflichen Laufbahn des öfteren gemacht haben.


PS: Nicht ganz so selten denke ich auch, es läge an mir, und ich würde die Leute abschrecken, dass es also besser wäre, ich würde mich zurückziehen.

Ich persönlich bin der Meinung, dass letzteres zuviel des Guten wäre, also bleiben Sie mal ruhig.

Als ich gegangen bin, konnte ich die corona Kritik, die ja ging bishin zu todesdrohungen an meine Adresse (" ich hoffe, du stirbst"... Nein, bin ich nicht, wie man ja eindeutig lesen kann... ), nicht mehr mit meinem Leben vereinbaren. Zu uli, hatte ich während meines Fernbleibens öfters Kontakt, weil ich weiß, dass er in einer ähnlichen Situation ist, wie ich.
Und das, war und ist nicht immer leicht, besonders dann nicht, wenn systemrelevant besonders relevant wird...(und dann so viele gegen das System sind, das... Und das lasst euch gesagt sein, in dem Moment einfach nur noch tat, was es konnte, da der Karren bestimmt seid bald 20 Jahren schon im Dreck liegt. Ich hatte Anfang des Millennium bereits die ersten Gespräche mit Ärzten über die sog. Volksgesundheit (was für ein blödes Wort ~ mag es nicht)

In dem Moment musste ich mich entscheiden und ich kenne mein Leben und ich kenne meinen Weg (und ich weiß definitiv, wie es ist, sich komplett zerrissen zu fühlen).

Ich weiß, wo ich stehe und ich weiß, was ich kann. Und das... konnte ich in dwm Moment nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum