destruktive Sprache (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 24.08.2021, 18:26 (vor 23 Tagen) @ agno

Ich meine, Renate_S hatte eine extreme Meinung zu Betaferon, das sie über alles schätzte, und Spyke hat eine extreme Meinung zu SMPS, aber es gibt noch andere extreme Meinungen, die ebenfalls Verwirrung und Unheil stiften könnten. Z.B. gibt sich Idefix bei den AMSELn immer sehr nett und warmherzig, aber ich halte ihre Einstellung zur MS-Therapie für extrem fragwürdig.

W.W


Ich halte deinen Schreibstil heute, für das Werkzeug von Tulius Destruktivus.
Zum Beispiel vermisse ich persönlich alle Personen, unabhängig von ihrer medizinischen Glaubensrichtung, die hier früher aktiver waren.
Es könnte sein, dass die Gesundheit eines MSlers soetwas wie Börsenpoker ist. Bewerten kann man erst hinterher. Und sogar dann weiß man nicht, wieviel Anteil am Ergebniss, von Glück und Zufall abhängig war.
Es ist mir aus familiärer Prägung nicht möglich all mein Hab und Gut auf den Pokertisch vom Medizinroulette zu legen. Sogar meine Prägung könnte Glück oder Pech sein. Aber *schulterzuckend* so bin ich nunmal.
agno

Gerade weil Idefix immer so einen verständnisvollen und liebenswerten Ton draufhat, der auch mich immer wieder verwundert hat, weil ihre Einstellung zu MS-Medikamenten so gar nicht meiner Meinung entspricht, wollte ich dieses Thema ansprechen: Gibt es sehr vernünftige und nette Menschen, die uns aber trotzdem etwas Falsches empfehlen? Und dürfen wir kundtun, dass wie z.B. eine Cortison-Pulstherapie ablehnen - egal, wieviel Sympathie für Idefix haben? Ich glaube, gerade in einem MS-Forum sollte Kritik möglich sein, wenn man anderer Meinung ist.

Bei Renate_S. war das ähnlich. Sie hatte viel Ahnung von Cortison, aber trotzdem war ihr uneingeschränktes Bekenntnis für Betaferon fragwürdig.

Ich persönlich vermisse pb sehr - und Jerry. Und sogar Amy. Auch Stefan könnte ruhig häufiger schreiben. Was war das früher für eine Truppe mit KMH und Günni!

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum