Ich bin einem Missverständnis aufgesessen! (Allgemeines)

W.W. @, Donnerstag, 26.08.2021, 11:56 (vor 30 Tagen) @ Boggy

Ich empfinde Ihre geäußerten Wiederholungen allmählich als Mißbrauch von an MS-erkrankten Menschen für Ihre ganz persönlichen Neigungen und inneren Antriebe.

Leider muss ich zugeben, dass ich mich wiederhole, wenn ich sage, dass das, was wir in der Natur vorfinden eine Richtschnur und Gradmesser dafür sein kann, was 'vernünftiges' Gesundheitsverhalten ist. Ich nehme an, Aristoteles hat das auch schon so gesehen, was aber nicht deswegen falsch sein muss, weil es so alte Leute behauptet haben.

Aber meine Wiederholungen, die man auch als 'Schwadronieren', 'Gemeinheit' und 'Missbrauch' bezeichnen kann, drehen sich - glaube ich - nicht im Kreis, sondern eher in einer Spirale etwas nach oben. Weil im Gespräch in Rede und Gegenrede das Gemeinte immer klarer werden kann.

Vermutlich werde ich jetzt der Abwegigkeit gescholten, wenn ich sage: "Ich glaube, auch unser Begriff von der Schönheit orientiert sich an der Natur." Man wird einwenden, dass heutzutage jeder weiß, dass 'Schönheit' nichts mit der 'Natur' von Renaissance-Malern zu tun hat. Auch wenn es unpopulär ist, glaube ich es trotzdem.

Und was hat 'Schönheit' mit 'Rationalität' (und Gesundheit) zu tun? . Ich glaube, beides misst sich an der Natur. Ich glaube sogar, wir müssen sie mehr lieben, um sie wertschätzen zu können. Picassos 'Demoiselles d'Avignon' waren kein neues Schönheitsideal, sondern eine Kritik!

Ich glaube sogar, dass wir keine andere Rationalität haben, als die, die wir in der Natur vorfinden - so altmodisch das klingen mag! Darum glaube ich auch, dass die Natur uns ein großer Lehrmeister ist, obwohl ich das nicht beweisen kann. Imho: Heutzutage verstehen wir es sicher besser, etwas zu begründen, aber wir denken weniger.

W.W.

PS; Nein, ich habe es nicht vergessen, aber in konnte Mimmi keine gute oder befriedigende Antwort geben, was kann ich einem schwerbetroffenen MS-Betroffenen raten?! Soll er auf MS-Medikamente verzichten??? Ich weiß es nicht! Das ist das Dilemma der 'Linken': Kann man die Rettungsaktion der Afghanen unterstützen, wenn man schon immer gegen den militärischen Einsatz in Afghanistan war?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum