3 Wochen fast ohne Schlaf (Allgemeines)

Boggy, Donnerstag, 26.08.2021, 13:31 (vor 30 Tagen) @ GG

Wünsche dir, dass du was findest dass dich schlafen läßt.


Danke.
Ich habe ja, wie beschrieben, inzwischen ein kleines Repertoire an Mitteln und Methoden. Meine "Mantra"Methode ist die am häufigsten genutzte. Das Schlafen-WOLLEN loslassen können, ist wichtig. WOLLEN ist ein Willensakt, also im Aktivitätsmodus. Wenn ich aktiv machend bin, kann ich aber nicht einschlafen, denn schlafen ist das Gegenteil.

Das ist eine vertrackte Aufgabe, ich weiß.

Was mir noch einfiel, speziell auch für Biggi.
Man kann auch mal eine "paradoxe Intervention" versuchen: Ich nehme mir vor, z.B. eine Stunde lang auf KEINEN FALL einzuschlafen, sondern hellwach zu bleiben.
Keine Garantie, wie so oft, aber einen Versuch wert.

Und noch was, was zumindst gut zu wissen ist:
Es gibt Schlafzyklen während der Nacht. Die haben bestimmte "Fenster", in denen man einschlafen kann, und danach wirds eine Weile lang sehr schwierig, bis das nächste "Einschlaffenster" kommt. Das zu wissen, kann auch hilfreich sein (wars wenigstens für mich), weil ich dann nicht auf Teufel komm raus aufs Einschlafen warte, sondern etwas entspannen kann, weil ich weiß, jetzt gehts grad nicht - und manchmal reicht dann die Entspannung, und ich schlafe ...

In diesem Sinne ...
Guten Schlaf wünsch ich!

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum