Ich bin einem Missverständnis aufgesessen! (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 31.08.2021, 09:51 (vor 25 Tagen) @ W.W.

Um es an einem Beispiel zu verdeutlichen: Wenn jemand übergewichtig ist und unter Bluthochdruck und Diabetes leidet, dann kann man wohl diese drei Dinge unter der Diagnose 'metabolisches Syndrom' zusammenfassen. Darüber besteht Einigkeit. Aber nun stellen wir uns einmal vor, jemand gibt sich alle Mühe, sein Normalgewicht zu erreichen, aber er schafft es nicht oder nur vorübergehend?!

Dann würde Agno vermutlich sagen: "Er oder sie haben sich alle Mühe gegeben, aber sie haben es nicht geschafft. Was ist also naheliegender als das, was sie selbst nicht in den Griff bekommen, mit Medikamenten zu regulieren!"

Man hat eingewandt, mein Beispiel träfe es nicht so richtig, und ich habe darüber nachgedacht. Nach wie vor meine ich jedoch, dass mein 'fiktiver' Fall genau das trifft, was ich meine: Wir können zu viel essen, zu viel rauchen und zu viel Alkohol trinken, und wir können uns auch zu wenig bewegen - und all das spielt bei Krankheiten eine wichtige Rolle.

Das sind genau die Faktoren, die einen wesentlichen Anteil an unserer Gesundheit haben, warum werden sie mit einem mitleidigen Lächeln herabgewürdigt? Könnte es nicht sein, dass uns eingeredet wird, ein gesundes Leben sei gar nicht so oder nur zufällig gesund?

Und Stress und glücklich sein...!? Das kann man tatsächlich nicht messen, heißt das aber, das, was wir nicht messen können, sei ja halb so wild? Ist tatsächlich nur das von Bedeutung, was wir messen können? Wie z.B, die Zahl der MS-Schübe?

Bleibt noch ein Hauptargument gegen eine gesunde Lebensweise: Wenn 100 Menschen ungesund leben, dann werden ja höchstens 10 krank. Ich halte das Argument für wenig überzeugend. Ich glaube(!) sogar, dass wenn 100 Menschen rauchen nur maximal 10 ein Bronchialkarzinom bekommen. Ist Nikotin also gar nicht so schlimm, wie immer getan wird?

Und weiß nicht jeder, der panische Angst hat, bei einem Flugzeugabsturz zu sterben, dass ihm zuhause während der Gartenarbeit (frei nach Majestix) ein Flugzeug auf den Kopf fallen kann?

Ich fürchte, wir können nicht mit der Statistik umgehen!:-( Man denkt unbewusst, ein psychologischer Test (in der BRIGITTE) könnte bei uns verborgene Einstellungen offenbar machen (uns zeigen, wie wir 'wirklich' sind!), so wie ein Sehtest unser Sehen misst.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum