Demenzsprechstunde (Allgemeines)

tournesol @, Donnerstag, 21.10.2021, 10:39 (vor 48 Tagen) @ fRAUb

Was sind denn die ursprünglichen Bedürfnisse eines Tieres? Natürlich sollte man Tiere nicht vermenschlichen, aber sie passen sich auch von sich aus an.

Wir haben einen Kater, der uns vor vielen Jahren zugelaufen ist, bzw. unsere Kinder haben ihn angelockt. Am Anfang war er sehr scheu und wild, ist z.B. voller Panik gegen die Fensterscheibe gesprungen, als er zum 1. Mal im Haus war und hat, wenn wir nicht aufgepasst haben, alles gefressen, was er kriegen konnte, auch vom Tisch.
Inzwischen ist er sehr wählerisch bei seinem Katzenfutter. Er ist anhänglich und kommt auch gut mit unserer kleinen Enkelin klar. Sie ist nicht mehr so wild und laut und er lässt sich gern von ihr streicheln. Die Beiden haben sich aneinander angepasst.

Wie die TiHo-Leute schreiben, werden die Tiere dement, weil sie durch gute Pflege und Ernährung älter werden, es ist ein biologischer Abbauprozess im Gehirn, dem durch Supplemente begegnet werden soll.
Vielleicht gibt es auch MS-Sprechstunden, die von Nahrungsergänzungsmittelherstellern gesponsert werden? Es geht um die gleichen Substanzen.
Für die Einen Medikamente und (wenn das nichts mehr nützt) für die Anderen oder parallel NE (bzw. Katzenfutter).


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum