Über Tournesol und die Logik (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 02.01.2022, 15:40 (vor 21 Tagen) @ tournesol

Es ist oft schwer zu unterscheiden, ob Dinge, die augenscheinlich logisch sind, überhaupt einen Zusammenhang haben oder nur ein zufälliges Zusammentreffen sind.

Ich weiß nicht sicher, ob Tec bei mir eine Wirkung hatte oder ob ich in der Zeit, als ich es genommen habe, sowieso keine Schübe gehabt hätte und ob der Schub durch das Absetzen kam oder ob ich ihn auch mit Tec bekommen hätte. Dafür gäbe es auch wieder verschiedene logische Erklärungen, z.B. die meiner Neurologin, dass Tec inzwischen zu schwach war.
Sicher bin ich mir nur, dass es mir nicht geschadet hat, diese BT zu machen.

Wenn ich den Schub direkt nach der Impfung bekommen hätte, wäre die Frage gewesen, ob sie ihn ausgelöst hat.

Vielleicht ist es manchmal das Logischste, zu sagen, dass man es nicht weiß, weil es verschiedene mögliche Erklärungen gibt.

Liebe Tournesol,

ich dachte (und ich merke jetzt, wie naiv das war), dass uns die Logik hilft, durchs Leben zu kommen, dass man, wenn man es sich erst einmal gründlich überlegt, und dann tut, was einem sinnvoll erscheint, dass es dann besser gelingen würde, und ich dachte sogar, dass es einem im Nachhinein leichter fallen würde, das, was man getan hat, von einer logischen Warte aus zu beurteilen und manchmal sogar zu verurteilen.

Mittlerweise ist mir die Logik fragwürdiger geworden, und ich bin überzeugt, dass - egal was du mit MS-Medikamenten tust - du niemals wissen wirst, ob dein Tun logisch war, weil ich als alter Mann mehr und mehr zweifle, ob es auf dieser Welt logisch zugeht, obwohl es ja auch hier im Forum wohl Leute gibt, die augenscheinlich meinen, es sei logisch, dass die Erde eine Kugel sei. Ich bin mir das nicht so sicher!

Wolfgang

PS: Manchmal meine ich sogar, die Logik setze einen Sinn voraus - aber das sage ich nur unter uns.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum