Scheiben und Kugeln (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 02.01.2022, 18:14 (vor 21 Tagen) @ Boggy

Wenn wir den Grund der Welt, so wie sie ist, für logisch halten, dann könnte es sein, dass die Logik vor der Welt steht: sozusagen als Konstruktionsprinzip.

Ich habe allerdings den Eindruck (mehr nicht!), dass wir uns in einem petitio principii (Ziekelschluss) verfangen könnten, wenn wir die Logik zum Grundprinzip der Welt erheben würden, denn die Katze würde sich dann in den eigenen Schwanz beißen.

Ich weiß, dass das schwierig zu begründen ist, aber wenn die Welt aus logischen Gründen entstanden wäre, dann wäre der Ursprung der Welt die Logik, man müsste dann aber die Antwort auf die Frage schuldig bleiben, was der Ursprung der Logik sei.

Ich persönlich neige(!) zu der Ansicht, dass wir die Gesetze der Welt über einen schauspielerartigen Trick als logisch erklären, während sie in Wirklichkeit irrational sind.

So wäre es möglicherweise zu erklären, dass Gott die Naturgesetze in mathematischer Sprache verfasst hat. Ich meine also, wir folgern (sogar mehr als umgangssprachlich) unsere Logik aus irrationalen Naturgesetzen.

W.W.

PS: Mich interessiert dieses Problem übrigens sehr! War die Logik vor Gott oder Gott vor der Logik? Und ich weiß auch, dass Gott Ruten für die schneidet, die solche Fragen stellen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum