Avatar

32-faches Risiko - fragwürdig? (Allgemeines)

agno @, Samstag, 09.04.2022, 20:56 (vor 39 Tagen) @ Boggy

hmm, ich schreibe mal aus der Erinnerung und hoffe dass ich berichtigt werde, wenn ich etwas leichtfertig verdrehe.

Für 10 Minuten hatte ich auch die Bedenken die Du und einige andere geäußert hatten.

Aber im Text stand dass eine "Gegenprobe" mit anderen Viren gemacht wurde, welche sich im Ergebnis nicht eindeutig gezeigt hat. Somit bleibt die Wahrscheinlichkeit von systemischem Irrtun gering. Dann bleibt für mich die Frage nach der Exaktheit von "32fach erhöhtes Risiko" Eine Zahl die für mich in diesem Zusammehang eher symbolischen Wert hat. Könnte auch 2ofach oder 30fach oder 40fach sein. Erstens ist es viel wahrscheinlicher eine MS zu bekommen, wenn eine EBV-Infektion vorhanden ist, als ohne EBV und zweitens gab es einen Blindgänger -> keine 100%.
Zum dritten wäre der Erkentnisgewinn gering, wenn man die Genauigkeit der Zahl 32 überprüfen würde bzw könnte.

Ich könnte mich auch irren.

agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Tags:
EBV, Epstein-Barr-Virus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum