32-faches Risiko - fragwürdig? (Allgemeines)

Boggy, Sonntag, 10.04.2022, 13:31 (vor 38 Tagen) @ Michael27

Wenn jeder EBV-Infizierte ein 32-faches Risiko, an MS zu erkranken besitzt, wieso gibt es diese riesige Diskrepanz zwischen EBV-Infizierten (fast die Gesamtbevölkerung) und "nur" rund 250.000 an MS Erkrankten?


Jetzt wirst du schwammig/unpräzise: Nicht jeder EBV-Infizierte hat ein 32fach erhöhtes Risiko, an MS zu erkranken. Aber jeder MS-Kranke hat ein 32fach erhöhtes Risiko, vorher eine EBV-Infektion durchgemacht zu haben. Das ist ein Unterschied.

Das kann ich so nicht in der Studie lesen. Ich sehe auch nicht, wo ich unpräzise bin.

Zitat:
"Wir testeten die Hypothese, dass MS durch das Epstein-Barr-Virus (EBV) verursacht wird, in einer Kohorte, die mehr als 10 Millionen junge Erwachsene im aktiven Dienst des US-Militärs umfasst, von denen 955 während ihrer Dienstzeit mit MS diagnostiziert wurden. Das MS-Risiko stieg nach einer Infektion mit EBV um das 32-fache, nicht aber nach einer Infektion mit anderen Viren, einschließlich des ähnlich übertragenen Cytomegalovirus."

Das kann ich nur so lesen, daß jeder EBV-Infizierte ein 32-faches Risiko, an MS zu erkranken besitzt.

("We tested the hypothesis that MS is caused by Epstein-Barr virus (EBV) in a cohort comprising more than 10 million young adults on active duty in the US military, 955 of whom were diagnosed with MS during their period of service. Risk of MS increased 32-fold after infection with EBV but was not increased after infection with other viruses, including the similarly transmitted cytomegalovirus.")

Ich zitiere hier nun auch behelfsweise aus dem dmsg-Artikel aus der "aktiv" 1/2022:
Zitat:
"Eine Infektion mit dem Erreger erhöhe das Risiko für die Autoimmun-Erkrankung um etwa den Faktor 32, berichten die Forscher im Fachblatt 'Science'. Damit sei das Virus die mit Abstand wichtigste Ursache der Krankheit - und wohl auch notwendige Voraussetzung."

Und auch für diese Zitat gilt, meiner Ansicht nach:
Wenn das "Virus die mit Abstand wichtigste Ursache der Krankheit" darstellt, und "wohl auch notwendige Voraussetzung" sein soll, wie erklärt sich die Diskrepanz zwischen Gesamtbevölkerung(fast alle mit EBV infiziert) und MS-Erkrankten?

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Tags:
EBV, Epstein-Barr-Virus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum