Avatar

@W.W.: Ist Alter eine Krankheit? (Straßencafé)

agno @, Donnerstag, 12.05.2022, 16:28 (vor 6 Tagen) @ W.W.

Man stelle sich einmal vor, es gäbe etwas, das man 'Krankheit' nennt, es ist aber so etwas wie ein Integral, unter dem sich alles summiert, was uns Schaden zugefügt hat: Rauchen, Übergewicht, Alkohol, hohe Risiken, Stress, vergebliche Suche nach Glück...

Wolfgang

PS: Das scheint alle Kriterien einer 'Krankheit' zu erfüllen, könnte jedoch etwas anderes sein - etwa in dem Sinn, dass es nicht verwunderlich wäre, wenn ein Profi-Rennfahrer irgendwann einmal verbrennen wird (wie auch ein Theologe im Mittelalter, der zu fragwürdigen Bibelauslegungen neigte).

ja und?
Hat deine Theorie für Dich Konsequenzen?
Wobei ich eher die Tendenz habe deine Theorie zu drehen.
Mein alter Herr pflegte zu sagen, dass es für die Gesundheit eines Rindviehs wichtig sei, dass nur soviel Energie in den Mund geht, wie vom System verbraucht wird.
Wenn ich mich bei den überlebenden Alterskameraden meines lieben Papas umschaue, dann ist die Gesundheit des Alters primär:
Viel Spass haben, gut essen, viel arbeiten und gut schlafen. Selbst Herr der eigenen Aufgaben und Ziele sein. Wen es mal eng wird, auch etwas aushalten können. Ich habe den Eindruck dass die Hilfe und Sorge welche gesellschaftskonform den alten Menschen angediehen wird, prinzipiell eher Zeitverkürzend wirkt.
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum