Avatar

@W.W.: Führt leben immer zur Krankheit? (Straßencafé)

agno @, Freitag, 13.05.2022, 08:41 (vor 4 Tagen) @ W.W.

Dann sind da Fragen die ich philosophisch-selbstschädigend einschätze. Entweder W.W will nicht weiter oder er kann nicht weiter. Ist das dann ein sinnfreier Ablenkungs & Bespassungsthread?

Da du nicht aufgibst und es so zuspitzt: Ja, ich glaube, unsere Art, Krankheiten zu beschreiben und zu finden, ist falsch. Vieles von dem, was wir als 'Krankheit' bezeichnen, ist tatsächlich eine, manches aber auch nicht. Und ja, es könnte sein, dass es nichts bringt, solchen Gedanken nachzuhängen.

Ich glaube(!), dass die Arteriosklersoe eher eine Alterserscheinung als eine Krankheit ist, weswegen man auch keine Therapie gegen sie finden wird! Aber - so werden 'vernünftelnde' Leute einwenden:

Man kann den Alterungsvorgang beschleunigen oder hemmen. (Ich will Naseweis nicht zu nahe treten, aber Nikotin soll so etwas sein).

rofl Danke!


Wenn aber eine anscheinende Krankheit durch die Lebensweise beeinflussbar ist, dann ist sie doch behandelbar? Aber anders, als man es eigentlich wollte.

Ich drehe deine Argumentation mal um und behaupte dass: Jeder seinen Lebensstil, in dem Ausmaß in dem es ihm möglich ist, gesundheitsfördernd und lebensverlängernd beeinflusst.
Das was nachher beim Kardiologen diagnostiziert wird, ist das was darüber hinaus geht. Was Pharmaforschung, Medis & Therapie benötigt, um nochmal ein paar coole Jahre aus diesem komplizierten Leben, heraus zu handeln. Niemand hat hier von Heilung geredet. Ob die aktuelle Tendenz zur medizinischen Therapie alle Ressourcen optimal einsetzt, das bezweifle ich auch. Aber wer soll hier, zwischen weiterleben und sterben, zwischen leiden und schmerzfrei, scheiden?

Auch Krebs könnte eine Alterserscheinung sein, die man eigentlich nicht behandeln kann. Aber man kann mit ihr auf eine vernünftige Weise umgehen, dass sie einen z.B. erst dann befällt, wenn man längst tot ist. Das Prostata-Ca ist ein Beispiel.

Du machst bei Krebs ein großes Fass auf.
Von Convenience Food über Sport. Von rauchen über eventuell "unvermeidbare" gefährliche Viren bis zum grundsätzlichen "Problem Alter". Jeder einzelne Punkt hat genug Stoff für mehrere Doktorarbeiten.
Wenn Du das Problem als "alter Wolfgang" angehen möchtest, würde ich nicht jedes Detail bis zum Urknall zurück verfolgen. :-D Wenn Du unbedingt bis ganz zurück möchtest, um Fehler aufzuzeigen, dann nicht als betroffener alter Mensch, sondern als gebildeter Opa mit lustigen Denkspielen. Wenn Du das vermischst, könnten deine Denkbegleiter etwas angefressen reagieren.


Das sind sehr, sehr schwierige Gedankengänge, denen ich mich nicht mehr gewachsen fühle!:-( UNd ich tue es nur ausnahmsweise wegen der frühen Morgenstunde und weil so schönes Wetter ist!

Wolfgang

es regnet
Gruß agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum