Theorie und Praxis.. (Allgemeines)

fRAUb, Sonntag, 05.06.2022, 15:39 (vor 20 Tagen) @ UWE

Ich schiebe meinen Zustand nicht primär auf die Russen, obwohl mich das Szenario schon berührt aber halt nicht belastet.

Doch. Mich schon. Und zwar primär wegen meiner Sorge um den sozialen Frieden und um das Klima.
Mein kleiner Sohn sagte dieser Tage zu mir "und wegen dem Klimawandel, da macht keiner was!"...


Bei mir sind es die 3 kurz hintereinander wiederkehrenden Infekte mit Krankenhausaufenthalt (hatte damit viele Jahre überhaupt keine Probleme..)

Bei mir ist alles so wie immer. Bin immer noch bazillen-mutterschiff und fange alles ein, aber nach 2 Tagen ist der Spuk wieder vorbei.
Menne schwächelt da eher und brauchte zuletzt mehr als zwei Wochen, bis alle, auch die restsymotomatik vorbei war. Ich nehme ansonsten allerdings auch keine Chemie zu mir und bin Vegetarierin. Meine Männer sind da etwas anders gestrickt. Das durften sie auch. Im Hause B durften sie das entscheiden, wie sie das wollten.
Abet Sohni kämpft noch mit den Spätfolgentfolgen der letzten 2 durchgestandenen infekte. Das ist übel und so greife ich ab dieser Stelle auch ernährungstechnisch ein.
Und: ja. Ich glaub das das hilft, bzw habe mit mir selbst und auch meinem Mann bereits die Erfahrung gemacht, dass das helfen kann.


Nach 33 Jahren MS ist da halt inzwischen einiges kaputt gegangen.
Da muss ich mich ehrlich nicht wundern über den beschissenen Zustand.

Das kenne ich. Und trotz uhthoff freue ich mich jedesmal übers Fieber und hoffe jedesmal darauf, dass es wirkt wie ein krebsfieber und den ganzen Schmodder, der da auf meinen nervenbahnen so rumliegt, mitnimmt ins Nirvana.

Hat aber bis jetzt nicht geklappt.
Auch blöd.

Naja. Vielleicht klappt es ja jetzt, mit der Ernährungsumstellung...
Wer weiß?!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum