Ist das so gewollt? (Allgemeines)

MO @, Zürich, Dienstag, 28.06.2022, 15:41 (vor 47 Tagen) @ agno

Wir alle wissen, wer einen Gips kriegt verliert ganz schnell seine Muskeln, diese wieder anzutrainieren dauert ein Vielfaches der Zeit und je älter man ist desto schwieriger wird es.
Damit will ich sagen, es gibt Zusammenhänge, die kennt man einfach. Im Beispiel des gebrochenen Knochens nimmt man den Muskelschwund in Kauf, das ist so gewollt, denn er ist das kleinere Übel.

Aber die Wartezeit für einen passenden Rollstuhl von mehreren Monaten ist vergleichbar mit einem Krankenwagen, der erst nach einem Anruf auf die Notrufnummer vom Autobauer produziert wird, bevor er endlich mit Blaulicht zum verletzten Patienten fährt.
Im Falle des Krankenwagens ist jedem klar, dass die Wenigsten die Wartezeit überleben würden.
Mit Hilfsmittel für Behinderte ist es ähnlich tragisch, nur nicht so offensichtlich.
Und wer jetzt denkt, das sei ein übertrieben doofes Beispiel, der muss wissen: während der Wartezeit (mehrere Monate) auf meinen massgefertigten Rollstuhl entwickelte ich in einem provisorischen, sehr unpassenden Rollstuhl, eine tiefe Beinvenenthrombose, die zu einer veritablen Lungenembolie führte.

Deshalb vermute ich manchmal, das ist alles so gewollt.

Die Embolie wäre sehr einfach zu verhindern gewesen, weitere Beispiele gibt es zuhauf, Bsp. Dekubitusprophylaxe: Rollstühle werden bei uns abgegeben, ohne dass jemals jemand den Insassen über Druckstellen aufklärt.

Ist doch praktisch wenn gleich zu Beginn einer Invalidität die Spreu vom Weizen getrennt wird.

Dieser Satz war böse, ich weiss, die Ausrede "so ist halt die Vorgehensweise" ist es aber auch.

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum