Avatar

Warum wir so häufig 'eigentlich' sagen. (Straßencafé)

agno @, Montag, 25.07.2022, 14:44 (vor 20 Tagen) @ W.W.

rofl
Eigentlich mischst Du da zwei grundverschiedene Themen.
Wenn ich darauf hinweisen möchte, dass eine Aussage viele Ausnahmen haben könnte, dann verwende ich sehr gerne ein eigentlich.
Wenn Dir dein Freund dein "eigentlich" verbieten möchte, dann möchte er Dich an klaren Aussagen festnageln und Dir deinen Ausnahmeschutzraum wegnehmen.
Das scheint mir ein kluger Kopf zu sein, der sich nicht gerne von Wolfgang aufs Glatteis führen lässt. :-D

Wenn Ich oder andere deinen Sprachstil kritisieren, geht es sehr oft darum, dass Du mit deinen gewohnt-altbackenen Sätzen einen "Anschein" erweckst, mit dem Du deinen Gesprächspartner etwas unterstellst, was dieser nie geschrieben oder gemeint hat.
(vermute ich mal auch ohne konkretes Beispiel. Ich könnte mich aber auch irren.)
Dass man die Sätze vor 100Jahren so verwendete und niemand dabei auf die Idee kam, diese Floskeln wörtlich zu nehmen, spielt anno 2022 keine Rolle.
aber rofl Du wirst diese Sätze wieder verwenden, vermutlich wird man Dich wieder darauf hinweisen und Du wirst wieder mit dem Thema Sprachpolizei kommen.

agno

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert." — Einstein

P.S.: Bezüglich deinem Titel: "Wer ist mit "Wir" gemeint?

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum