Avatar

Armut als Reichtum ? (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 08.11.2022, 14:45 (vor 31 Tagen) @ W.W.

PS: Der Breitengradeffekt könnte auch ein schönes Beispiel für ein Epiphänomen sein: Es scheint auf der Hand zu liegen, dass das Auftreten der MS damit korreliert, je weniger die Sonne scheint, in Wirklichkeit ist es aber so, dass das Auftreten der MS nichts mit der Sonnenscheindauer zu tun hat, sondern ganz einfach damit zusammenhängt, dass bei armen Menschen die Mittel fehlen (Kernspintomographie, Liquoranalyse), um sie zu diagnostizieren.

Wäre in diesem Fall die Armut nicht sogar ein Reichtum??
Nicht diagnostiziert zu werden, ein Gewinn??

Bei den Nebenwirkungen der Basis- und Eskalations- und sonstigen Therapien???

Nur mal so nachgesponnen. ...


Ja, ihr habt recht:
Wir sollten uns trotzdem für die Abschaffung der Armut einsetzen,
für globale Gerechtigkeit !!!

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum