Avatar

Dann eher (Allgemeines)

agno @, Freitag, 30.12.2022, 17:45 (vor 36 Tagen) @ fRAUb

Ich glaube dass da irgendwo der ewige Zwiespalt der MSler als Notausgang in der zermürbenden Tretmühle des Alltags steckt.
Wenn da eine cool geführte Rehaeinrichtung ist, wo man Gleichgesinnte trifft. Die erste Woche nur durchhängen, Massage & gutes Essen.
Dann langsam auch mal anstrengende Therapie und in der dritten Woche die schönen Ausflüge mit netten Leuten.

Das wackelige Hoffnungskonstrukt kippt schnell. Ein Oberarzt, der gerade einen Prozess mit der Krankenkasse verloren hat, brummt seinem ausgemergelten Patienten, "Wohlfühlkrafttraining" vom ersten Tag an, auf. Schon ist alles am Ar....

Aber eine selbstorganisierte Erholung in der netten Pension, ist für den MSler eventuell auch dünnes Eis. Der Kipppunkt zwischen genial und Schuss in den Ofen, ist sehr schmal.

Im Notfall einen Notschrei zu einem MS-ufoS-Treffen in Bayern? Da soll es nette Menschen geben :-)

lG agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum