Ablehnung (Allgemeines)

kirstenna @, Donnerstag, 05.01.2023, 22:41 (vor 29 Tagen) @ agno

Wenn ich das mal eher gewusst hätte.

Die hat mich heute im Berliner Schloss erwischt in einer meditativen Stimmung, nachdem ich bereits meine zwei Lieblingsbuddhas, einer aus Angkor Thom und einer aus Zentralindien, gezeichnet hatte und gerade am Fenster auf den Berliner Dom sah.

Ich habe mich sicher um Kopf und Kragen geredet.

Sie hatte sich sehr amüsiert, mir mitzuteilen, das diese Versicherung gar keinen Rollstuhl bezahlt, der durch meine Tür passt, das wäre zu individuell.

Ich wusste das wirklich nicht.

Aber jetzt weiß ich es und noch viel mehr.

Sie hat sich heute bestimmt das K o k s t a x i bestellt und einen abgefeiert.

Ich habe dann die Endlosschleife einer Teezeremonie über eine Stunde lang verfolgt.

Die grüne Tasse wird in der Hand gedreht, im Uhrzeigersinn, auf die linke Ecke des Gedecks gestellt, und dann verneigt sich die ganze lächelnde Bande wie im Ballett.

Das war so beruhigend für mich.

Leider habe ich alle ihre Hoffnungen erfüllt und ihr eine Steilvorlage für die Ablehnung geliefert.

Hat die Auskunft, ob ich dem Sanitätshaus den ganzen Rollstuhl übergeben soll, nachdem diese bereits das Rad einbehalten haben, geschlagene 6 Wochen gekostet, hat sie nun gezeigt, was sie drauf hat.

Sie hat in dreißig Minuten die Ablehnung routiniert herunter geschnurrt und in mein Postfach gelegt.

Dann habe ich mich aber wieder gefangen.

Als mir mein Taxifahrer eröffnete, das wir mit seinem nagelneuen Tesla fahren und das ich ein wunderbarer Mensch sei, der so fröhlich ist.

Ich sei ein sehr positiver Mensch.

Heute Abend gibt es Tee.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum