aus dem Alltag gefallen (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 24.01.2023, 18:44 (vor 11 Tagen) @ fRAUb

.


Ich kann mich gut mit Dementen unterhalten, denen oft ein Name oder Wort nicht einfällt.
Wolfgang

ja wenn es nur ein Name oder ein Wort gewesen wäre ....

Die Zeit,
der Ort,
die Menschen,
sogar ihr geliebter Gatte,
mit dem sie 56 Jahre verheiratet war, war meiner Mutter fremd

Warum spielst du solch ein Krankheitsgeschehen immer runter?

Bei der Osteoporose haste auch so nen Kracher losgelassen :-(


Weil ich nicht an die Medikamente glaube, die gegen die Krankheiten gerichtet sein sollen!

Es gibt eine schwere Osteoporose, die eine Krankheit ist, und eine schwere Demenz, die eine Erkrankung ist. Es gibt sie, aber sie sind selten. Oft ist ein Verdacht schwerwiegender als das, worauf sich der Verdacht gründet.

Sind Gedächtnislücken genug, um eine Demenz zu begründen? Manchmal wird etwas eine Erkrankung genannt, nur, weil man meint, es definieren zu können.

Wolfgang


Okay.
Und wie ist das mit MS?

Sehen Sie das in dem Fall genauso? Immerhin war das ja über Jahrzehnte auch Ihr Steckenpferd.

Und was schlagen Sie stattdessen vor?

Wir haben ein Problem mit der MS!:confused: Immerhin gibt es die MS wie die Arteriosklerose! Und man kann sie definieren!

Wolfgang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum