vergallopiert (satire???) (Straßencafé)

tournesol @, Sonntag, 14.05.2023, 10:43 (vor 382 Tagen) @ fRAUb


P.S.: Wenn ein "Fachidiot" von Hoffnung auf ungelegte Eier referiert, dann läuft etwas falsch. :-(


Defacto, ja.
Man kann dem ganzen nur mit satire begegnen, um die Erkenntnis des allein gelassen zu seins zu überleben.


Nur : wie macht man die betreffenden Personen darauf aufmerksam?
- und : ich befürchte sehr stark, dass die Neurologie nicht die einzige Disziplin ist, in der das so läuft.

Wahrscheinlich existiert da ein ganzes Nest von medizinischen forschern, die ihre eigene, kranke Phantasie behandeln. Nimmt man den Einfluss der pharmazeutischen Industrie noch dazu, landet man ganz schnell bei der organisierten Kriminalität. Medizin - mafia, sozusagen.

Stellt sich die Frage :Wer ist "der Pate"? Karl Lauterbach?

Ich verstehe nicht, warum hier über die angeblich kranke Phantasie von Neurologen hergezogen wird.
In dem von Boggy verlinkten Beitrag bestreitet Prof. Mäurer nicht, dass die Symptome einer schwelenden MS existieren und die auch im MRT sichtbar ist.

Die Unterscheidung zwischen schubfoermiger und progredienter MS war zunächst eine Theorie, nun kann auch die Progredienz im MRT sichtbar gemacht werden.
Was ist daran verwerflich?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum