Was ist ein Prinzessin-auf -der-Erbse-Syndrom? (Straßencafé)

W.W. @, Montag, 18.09.2023, 15:54 (vor 310 Tagen)

Es ist wahrscheinlich nichts Besonderes, und ich weiß nicht einmal, ob man es überhaupt 'Syndrom' nennen sollte. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich ja ab und zu mit dem Krankheitsbegriff, und mache mich damit lächerlich, dass ich als Arzt nicht genau weiß, was man unter 'Krankheit' versteht. Jedenfalls fiel mir früh auf, dass es zu viele Allergien gab, also Unverträglichkeiten, die ich so als Kind nicht kannte. Höchstens man eine Lactose-Intoleranz, aber sonst eigentlich nichts.

Aber heutzutage sind Allergien sehr häufig geworden. z.B. gibt es viele Menschen, die z.B. bestimmte Brotsorten nicht essen dürfen. Erst dachte ich, es seien neu entdeckte Krankheiten, aber könnte es sich nicht auch um Überempfindlichkeiten handeln, die wir uns schon als Kind 'anerzogen' haben, indem man z.B. die Aufmerksamkeit der Mutter erzwingen will, weil man wie eine Prinzessin nur bestimmte Speisen essen darf.

Wenn es so etwas gäbe, dann wäre es nicht eigentlich eine Krankheit und auch nicht eine seelische Befindlichkeitsstörung, sondern etwas dazwischen: wie eine eine persönliche Art der Lebensgestaltung, wie es ja auch eine Religion sein kann, der man abweichend von den Eltern anhängen kann (Jehovas Zeugen oder eine besondere Art des Buddhismus) oder dass man sich vegetarisch oder vegan ernährt.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum