Avatar

Horror: Jinglebells (war Pflegebetten) (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Freitag, 05.01.2024, 11:29 (vor 47 Tagen) @ UWE

Wo entlasten denn da die Sensoren?

- Hinweis auf erforderliche Umlagerung?
- Hinweis wenn jemand eingenässt hat?
- Hinweis wenn jemand rausgefallen ist?
...
...

Das digitale Pflegebett dokumentiert die Situation ;-)
Ohne Dokumentation kann nix abgerechnet werden.

Wenn es schon passende Pflegeroboter gäbe, welche die notwendigen Pflegemassnahmen vornähmen, könnte das hilfreich sein.


Keine Ahnung ob das wirklich entlastet..
Das Zeitmanagement lässt vielerorts zu Wünschen übrig.
Da ist noch Luft nach oben.

Uwe

Ich stell mir das grad ohne Roboter vor:
Die digitalen Pflegebetten sind mit der Klingel verdrahtet. Da geht dann auf Station ein Gebimmel los, wie bei Jinglebells und das vorhandene Restpersonal, das eh schon net rumkommt, muss dann die Pflegearbeit dauernd unterbrechen, wodurch es zur Auslösung von Sensoren und zu vermehrtem Bimmeln kommt, solange bis das Pflegepersonal die Stecker zieht und die Ruhe mal 5 Minuten geniesst, bevor der Erste wieder lautstark "Schwester" ruft.

Ich weiß ja nicht, was so ein digitales Bett incl. Software und Anschluss ans Netzwerk kostet, könnte mir aber vorstellen, daß das Geld beim Lohn und beim rekrutieren von Pflegepersonal nachhaltiger angelegt ist.

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum