Avatar

spannend: Immunsystem in der Neuzeit unterfordert (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Freitag, 12.01.2024, 13:51 (vor 40 Tagen) @ Boggy

.
Fundsache zur Sache:

Immunsystem in der Neuzeit unterfordert

Für die Jamnaja hatte die genetische Veränderung allerdings vor allem Vorteile. So konnte sie die gleiche Genkonstellation, die uns heute anfälliger für Überreaktionen des Immunsystem macht, vor Krankheiten schützen. Und zwar vor allem vor solchen, die von Tieren übertragen werden können, wie Tuberkulose, verschiedenen Viren und Parasiten. Aber auch die Anfälligkeit für Infektionskrankheiten wie Influenza oder Mumps, die damals durch das Zusammenleben in größeren Menschen-Gruppen begünstigt wurden, nahm durch die Genveränderungen ab. In der heutigen Zeit, in der es einen anderen Lebensstil und eine verbesserte Hygiene gibt, sei die körpereigene Abwehr der Gentragenden möglicherweise unterfordert, schlussfolgern die Autoren und Autorinnen der Studie. Sie glauben, die überschießende Reaktion des Immunsystems bei Multipler Sklerose könne dadurch begünstigt werden, dass dieses nur noch selten gegen Parasiten kämpfen muss.

https://www.rnd.de/wissen/gene-fuer-multiple-sklerose-schuetzten-steinzeit-hirten-vor-k...

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum