Avatar

Neues MRT-Verfahren macht Myelin sichtbar (Therapien)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 07.02.2024, 12:15 (vor 14 Tagen)

.
.... Bislang ist es jedoch nicht gelungen, die Myelinscheiden so gut sichtbar zu machen, dass diese Information für die Diagnose und Verlaufskontrolle von MS dienen könnte. ETH-Forschende um Markus Weiger und Emily Baadsvik vom Institut für Biomedizinische Technik der ETH Zürich und Universität Zürich haben dies nun geschafft.
Sie haben ein neues MRT-Verfahren entwickelt, das den Zustand der Myelinscheiden genauer als bisher möglich abbildet. Die Forschenden testeten das Verfahren erstmals erfolgreich an gesunden Menschen.

Ihre Erkenntnisse wurden publiziert in den Fachjournalen Magnetic Resonance in Medicineund Science Advances.

kompletter Artikel bei
https://healthcare-in-europe.com/de/news/neues-mrt-verfahren-multiple-sklerose.html

Weitergeträumt:
Mit regelmässigen MRT-Kontrollen kann man dann wohl im Idealfall dem Myelin beim regenerieren zuschaun (sofern man irgendwann mal die richtige Substanz dafür gefunden hat)

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum