Und wieder: MS und EBV (Allgemeines)

Boggy, Dienstag, 07.05.2024, 13:34 (vor 43 Tagen) @ Boggy

Ich habe noch etwas übersetzt, damit man einen ersten Eindruck bekommen kann:

"Interessanterweise entwickelten einige Personen, die mit einer EBV-Variante infiziert waren, die beide LMP-1-Varianten trug, keine MS.
Nach unseren Erkenntnissen könnte dies durch ihre individuell unterschiedlichen Fähigkeiten erklärt werden, die EBV-Replikation durch starke EBV-spezifische, HLA-E-restringierte CD8+ T-Zell-Reaktionen zu begrenzen.
Obwohl diese Zellen bereits früher beobachtet wurden, möglicherweise in unmittelbarer Nähe zu HLA-E-aufregulierenden MS-Läsionen,43,44 konnten EBV-spezifische, HLA-E-restringierte CD8+ T-Zellen in unserer Studie EBV-infizierte GlialCAM370-389-spezifische B-Zellen effizient kontrollieren und somit möglicherweise zum Schutz vor MS beitragen.
Wir fanden heraus, dass diese Reaktionen bei Personen, die den hochexprimierten HLA-E∗0103/0103-Genotyp tragen, besonders stark waren.
In unserer Studie war HLA-E∗0103/0103 in der Kontrollpopulation mit hohem EBNA-1-Antikörpergehalt überrepräsentiert und verhinderte bis zu einem gewissen Grad die Entwicklung von MS durch eine höhere Proliferation und Aktivierung von EBV-spezifischen, HLA-E-restringierten CD8+ T-Zellen.
Bisher wurde das HLA-E∗0101-Allel in genomweiten Assoziationsstudien nicht als potenzieller Hochrisikofaktor für MS identifiziert.45 In unserer Studie waren die HLA-E-Allele jedoch besonders mit dem MS-Risiko assoziiert, wenn zusammen mit den LMP-1-kodierenden EBV-Varianten ein kombinierter Risikofaktor analysiert wurde.

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Tags:
EBV, Epstein-Barr-Virus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum