Der radikale christliche Fundamentalismus in Deutschland (Straßencafé)

Boggy, Samstag, 21.08.2021, 10:51 (vor 26 Tagen)

Als wenn wir nicht schon genug Probleme hätten ...
Der radikale christliche Fundamentalismus bildet Netzwerke in Deutschland und in der Welt.

Quelle:
https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/afd-evangelikale-101.html

"Das evangelikale Netzwerk der AfD

Ein Bundestagsabgeordneter der AfD baut ein weltweites Netzwerk aus fundamentalistischen Christen auf der ganzen Welt auf. Sie bekämpfen nach Recherchen von Kontraste und der "taz" vor allem Homosexuelle und wollen die Gesetzgebung beeinflussen.

Auf mindestens vier Kontinenten hat der AfD-Bundestagsabgeordnete Waldemar Herdt Kontakte zu rechten Evangelikalen und homofeindlichen Aktivisten geknüpft. Es ist ein Umfeld, das unter dem Deckmantel christlicher Wertevorstellungen Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender-Personen (LGBT) bekämpft.
(...)
Herdt, selbst Russlanddeutscher, stellte seine Pläne erstmals 2019 im russischen Parlamentsfernsehen vor, wenige Monate später gründete die AfD im Bundestag eine sogenannte "Interparlamentarische Menschenrechtskommission" (IPMK).

Laut der Fraktion soll sich das Gremium für "christlich-konservative Werte" einsetzen, zum Sprecher wählte es Herdt. Gemeinsame Recherchen von Kontraste und der "taz" zeigen, dass Herdt mit eben jener IPMK Strukturen schaffte für ein Netzwerk, das er selbst zuvor über Jahre aufgebaut hatte.
(...)
Vor Kurzem hat Herdt seine Fühler auch nach Südamerika ausgestreckt. Im Nationalkongress Brasiliens haben streng-gläubige Abgeordnete großen Einfluss. Die evangelikale Elite des Landes sucht die Nähe zur neuen Rechten, vor allem zum rechtsextremen Präsidenten Jair Bolsonaro.

Die Anthropologin Christina Vital vermutet, dass Brasiliens Evangelikale aus ihrer Agenda ein globales Thema machen wollen. "Dafür verbinden sie sich mit zahlreichen Kräften in der ganzen Welt und agieren in internationalen Netzwerken", sagt sie. Kontakte nach Europa gebe es bisher wenige, schon gar nicht nach Deutschland.
Herdt arbeitet offenbar daran, dies zu ändern.
(...)"

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Der radikale christliche Fundamentalismus in Deutschland

W.W. @, Samstag, 21.08.2021, 13:28 (vor 26 Tagen) @ Boggy

Auch das ist ein heißumstrittenes Thema, denn auf der einen Seite gibt es diese christlichen Fundamentalisten (die auch die Homosexualität ablehnen), aber auf der anderen Seite auch viele Christen, die nicht an den Garten Eden, die Arche Noah und den Kreationismus, aber z.B. das 'intelligent design' glauben, die also meinen, der Darwinismus sei nicht das Gelbe vom Ei, er müsse durch etwas ergänzt werden, was uns zur Zeit noch übernatürlich erscheint, so wie eine Auge bzw. Uhr nicht natürlich entsteht, sondern eines Uhrmachers bedarf. (Ich habe die Worte absichtlich so gewählt.)

Philosophisch geht es um den Streit des 'naturalistischen Reduktionismus', wie Thomas Nagel ihn nennt. Ich bin wie er der Ansicht, dass der Reduktionismus nicht ausreicht. Es muss etwas anderes dazukommen, vermutlich ein Plan. Etwa Übernatürliches? Oder zumindest etwas Geistiges?

Biologisch gesehen geht es wohl um den Streit Darwinismus versus Lamarckismus, also ob der Zufall verbunden mit den Überleben des Tüchtigsten allein ausreicht.

Ich persönlich glaube das nicht, bin deswegen aber kein christlicher Fundamentalist, sondern eher jemand, der einen 'göttlichen Funken' bzw. eine 'Fulguration' in der Natur vermutet. Und da sind wir wieder beim naiven Kinderaberglauben.;-)

W.W.

Der radikale christliche Fundamentalismus in Deutschland

Boggy, Samstag, 21.08.2021, 13:46 (vor 26 Tagen) @ W.W.

Auch das ist ein heißumstrittenes Thema, denn auf der einen Seite gibt es diese christlichen Fundamentalisten


Das, was im Artikel steht, ist KEIN heißumstrittenes Thema; es sind unbestreitbare Tatsachen.

Philosophisch geht es um den Streit des '

"Philosophisch" geht es hier um gar nichts. Das hat mit "Philosophie" nichts zu tun, sondern mit dem Bemühen, radikaler, fundamentalistischer Christen, politische Macht zu gewinnen, und diese gegen Anderseiende, Andersdenkende und Andersglaubende anzuwenden.

Sie lenken von Thema ab.
Hat das Methode?

jemand, der einen 'göttlichen Funken' bzw. eine 'Fulguration' in der Natur vermutet.

Um "göttliche Funken" geht es ebenfalls nicht.
Es geht um Menschen, die im Namen eines "Gottes" ihrer persönlichen Vorstellung, versuchen, Macht über andere Menschen auszuüben. Das führt im Endeffekt zu einer totalitären Herrrschaft mit einer religiösen Rechtfertigungsideologie als Grundlage.

Also nochmal: warum lenken Sie von eigentlichen Thema ab?

Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Der radikale christliche Fundamentalismus in Deutschland

fRAUb, Samstag, 21.08.2021, 17:26 (vor 26 Tagen) @ Boggy

Auch das ist ein heißumstrittenes Thema, denn auf der einen Seite gibt es diese christlichen Fundamentalisten

Das, was im Artikel steht, ist KEIN heißumstrittenes Thema; es sind unbestreitbare Tatsachen.

Philosophisch geht es um den Streit des '


"Philosophisch" geht es hier um gar nichts. Das hat mit "Philosophie" nichts zu tun, sondern mit dem Bemühen, radikaler, fundamentalistischer Christen, politische Macht zu gewinnen, und diese gegen Anderseiende, Andersdenkende und Andersglaubende anzuwenden.

Leider, befürchte ich, dass Boggy recht hat. Ich habe das an det Schule unseres Kindes erlebt. Die betreffende Familie, hat ihr Kind mittlerweile in einer christlichen Privatschule untergebracht... Aber, wie immer, gibt es auch in dieser betreffenden christlichen Gemeinde, Menschen die weniger radikal und fundamental drauf sind.

LG


Sie lenken von Thema ab.
Hat das Methode?

jemand, der einen 'göttlichen Funken' bzw. eine 'Fulguration' in der Natur vermutet.


Um "göttliche Funken" geht es ebenfalls nicht.
Es geht um Menschen, die im Namen eines "Gottes" ihrer persönlichen Vorstellung, versuchen, Macht über andere Menschen auszuüben. Das führt im Endeffekt zu einer totalitären Herrrschaft mit einer religiösen Rechtfertigungsideologie als Grundlage.

Also nochmal: warum lenken Sie von eigentlichen Thema ab?

Boggy

Avatar

Der radikale christliche Fundamentalismus in Deutschland

agno @, Samstag, 21.08.2021, 14:23 (vor 26 Tagen) @ Boggy

Nichts von dem wir glauben, dass es normal sein sollte, ist selbstverständlich.
Link Afghanistan in den 60ern
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Der radikale christliche Fundamentalismus in Deutschland

W.W. @, Samstag, 21.08.2021, 15:06 (vor 26 Tagen) @ Boggy

Leider fällt es mir auf, dass ich vom Thema abgelenkt habe. Das Thema ist wohl, dass Abgeordnete von der AfD ein christlich fundamentalistisches Weltbild vertreten und damit die LSBT-Bewegung unterdrücken wollen.

Das ist sicher kein philosophisches Thema, sondern der plumpe Versuch der AfD ihr fremdenfeindliches Weltbild mit christlichen Werten zu unterstützen. Das ist sicher verurteilenswert.

Bin ich jemand, der insgeheim die LGBT-Bewegung ablehnt? Ich muss darüber nachdenken, denn ich stehe dieser Entwicklung tatsächlich nicht neutral gegenüber. Vielleicht widerspricht sie - wenn Sie es so genau auf den Punkt bringen - tatsächlich meiner 'gottgeschaffenen' Weltordnung.

Tatsächlich muss ich mich für meine verborgenen Ansätze entschuldigen. Ich muss darüber mit mir selbst zu Rate gehen. Vermutlich neige ich selbst zu einer uneingestandenen Feindseligkeit, das ist mir jetzt klargeworden.:confused:

W.W.

Der radikale christliche Fundamentalismus in Deutschland

Boggy, Samstag, 21.08.2021, 15:21 (vor 26 Tagen) @ W.W.

Leider fällt es mir auf, dass ich vom Thema abgelenkt habe. Das Thema ist wohl, dass Abgeordnete von der AfD ein christlich fundamentalistisches Weltbild vertreten und damit die LSBT-Bewegung unterdrücken wollen.

Danke für Ihre Offenheit, und für Ihr Umlenken.

Bin ich jemand, der insgeheim die LGBT-Bewegung ablehnt? Ich muss darüber nachdenken, denn ich stehe dieser Entwicklung tatsächlich nicht neutral gegenüber.

Das wäre ein anderes Thema, das man dikutieren kann. Ich würde vorab darauf hinweisen, daß es noch einen Unterschied gibt zwischen dem "Ablehnen" dessen, was Sie LGBT-Bewegung nennen, und dem Ablehnen homosexueller, bisexueller oder transsexueller Menschen als Menschen.
Das müßte in einer Diskussion auch beachtet werden.

Tatsächlich muss ich mich für meine verborgenen Ansätze entschuldigen. Ich muss darüber mit mir selbst zu Rate gehen. Vermutlich neige ich selbst zu einer uneingestandenen Feindseligkeit, das ist mir jetzt klargeworden.:confused:

Danke.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Der radikale christliche Fundamentalismus in Deutschland

W.W. @, Samstag, 21.08.2021, 17:33 (vor 26 Tagen) @ Boggy

Ich danke Ihnen, weil Sie mir die Augen geöffnet haben. Bisher dachte ich, ich könnte mich so einfach auf die Seite derer schlagen, die so gut ankommen, ohne darauf näher eingehen zu müssen, aber jetzt erkenne ich mehr und mehr, dass ich trotz aller meiner Lippenbekenntnisse eine homophobe Einstellung habe. Als sei die LGBT-Bewegung nicht mit dem Schöpfungsplan vereinbar.

Ich bin selbst erschreckt von meiner mehr oder weniger unbewussten Einstellung! Ich danke Ihnen, dass Sie mich zum Aufwachen gebracht haben.:-)

W.W.

PS: Übrigens, bei den katholischen Priestern war mir als Evangele schon immer klar, dass sie mit ihrem Zölibat etwas Unnatürliches tun.

Der radikale christliche Fundamentalismus in Deutschland

Mimmi, Samstag, 21.08.2021, 23:18 (vor 26 Tagen) @ W.W.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum