Gibt es extreme Meinungen zur MS-Therapie? (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 24.08.2021, 10:09 (vor 34 Tagen)

Ich meine, Renate_S hatte eine extreme Meinung zu Betaferon, das sie über alles schätzte, und Spyke hat eine extreme Meinung zu SMPS, aber es gibt noch andere extreme Meinungen, die ebenfalls Verwirrung und Unheil stiften könnten. Z.B. gibt sich Idefix bei den AMSELn immer sehr nett und warmherzig, aber ich halte ihre Einstellung zur MS-Therapie für extrem fragwürdig.

W.W.

Avatar

destruktive Sprache

agno @, Dienstag, 24.08.2021, 17:27 (vor 33 Tagen) @ W.W.

Ich meine, Renate_S hatte eine extreme Meinung zu Betaferon, das sie über alles schätzte, und Spyke hat eine extreme Meinung zu SMPS, aber es gibt noch andere extreme Meinungen, die ebenfalls Verwirrung und Unheil stiften könnten. Z.B. gibt sich Idefix bei den AMSELn immer sehr nett und warmherzig, aber ich halte ihre Einstellung zur MS-Therapie für extrem fragwürdig.

W.W

Ich halte deinen Schreibstil heute, für das Werkzeug von Tulius Destruktivus.
Zum Beispiel vermisse ich persönlich alle Personen, unabhängig von ihrer medizinischen Glaubensrichtung, die hier früher aktiver waren.
Es könnte sein, dass die Gesundheit eines MSlers soetwas wie Börsenpoker ist. Bewerten kann man erst hinterher. Und sogar dann weiß man nicht, wieviel Anteil am Ergebniss, von Glück und Zufall abhängig war.
Es ist mir aus familiärer Prägung nicht möglich all mein Hab und Gut auf den Pokertisch vom Medizinroulette zu legen. Sogar meine Prägung könnte Glück oder Pech sein. Aber *schulterzuckend* so bin ich nunmal.
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

destruktive Sprache

W.W. @, Dienstag, 24.08.2021, 18:26 (vor 33 Tagen) @ agno

Ich meine, Renate_S hatte eine extreme Meinung zu Betaferon, das sie über alles schätzte, und Spyke hat eine extreme Meinung zu SMPS, aber es gibt noch andere extreme Meinungen, die ebenfalls Verwirrung und Unheil stiften könnten. Z.B. gibt sich Idefix bei den AMSELn immer sehr nett und warmherzig, aber ich halte ihre Einstellung zur MS-Therapie für extrem fragwürdig.

W.W


Ich halte deinen Schreibstil heute, für das Werkzeug von Tulius Destruktivus.
Zum Beispiel vermisse ich persönlich alle Personen, unabhängig von ihrer medizinischen Glaubensrichtung, die hier früher aktiver waren.
Es könnte sein, dass die Gesundheit eines MSlers soetwas wie Börsenpoker ist. Bewerten kann man erst hinterher. Und sogar dann weiß man nicht, wieviel Anteil am Ergebniss, von Glück und Zufall abhängig war.
Es ist mir aus familiärer Prägung nicht möglich all mein Hab und Gut auf den Pokertisch vom Medizinroulette zu legen. Sogar meine Prägung könnte Glück oder Pech sein. Aber *schulterzuckend* so bin ich nunmal.
agno

Gerade weil Idefix immer so einen verständnisvollen und liebenswerten Ton draufhat, der auch mich immer wieder verwundert hat, weil ihre Einstellung zu MS-Medikamenten so gar nicht meiner Meinung entspricht, wollte ich dieses Thema ansprechen: Gibt es sehr vernünftige und nette Menschen, die uns aber trotzdem etwas Falsches empfehlen? Und dürfen wir kundtun, dass wie z.B. eine Cortison-Pulstherapie ablehnen - egal, wieviel Sympathie für Idefix haben? Ich glaube, gerade in einem MS-Forum sollte Kritik möglich sein, wenn man anderer Meinung ist.

Bei Renate_S. war das ähnlich. Sie hatte viel Ahnung von Cortison, aber trotzdem war ihr uneingeschränktes Bekenntnis für Betaferon fragwürdig.

Ich persönlich vermisse pb sehr - und Jerry. Und sogar Amy. Auch Stefan könnte ruhig häufiger schreiben. Was war das früher für eine Truppe mit KMH und Günni!

W.W.

Gibt es extreme Meinungen zur MS-Therapie?

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Dienstag, 24.08.2021, 18:25 (vor 33 Tagen) @ W.W.

Mich würde interessieren welche MS-Therapie ich toll finden soll… den von psychischen Ereignissen.
Was wissen Sie wirklich von mir???
Haben Sie nie Schwankungen in der Tagesform???
Haben Sie keine heftigen Ereignisse in ihrem Umfeld???
Muß man sich Tag und Nacht mit seiner MS beschäftigen. Sorry ich muß mich mit dem Management von 2 Wohnsitzen befassen, einen Hundewelpen erziehen mich um meine Familie kümmern….
Peripher muß ich mich um meine MS kümmern mich um gute Ärzte kümmern an unserem neuen Wohnort….
Das ganz banale Leben abseits des Elfenbeinturms….

Wie fühlt man sich eigentlich mit den vielen enttäuschten Patienten, die versucht haben streng nach ihrer Theorie zu leben. Als Mitbetroffene bekommt man vieles ungefiltert mit…

Gibt es extreme Meinungen zur MS-Therapie?

W.W. @, Dienstag, 24.08.2021, 18:38 (vor 33 Tagen) @ Idefix

Ich halte Cortison-Pulse, Fampyra und Citalopram für fragwürdig, gerade in einem MS-Forum. Natürlich kann man das empfehlen, aber ebenso natürlich sollte es sein, diese Empfehlung in Frage stellen zu können. In Ihrem Fall sind es nun einmal alle 3 Medikamente, die Sie in einem MS-Forum für empfehlenswert erachten, deren Empfehlung ich kritisch gegenüberstehe.

W.W.

Gibt es extreme Meinungen zur MS-Therapie?

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Dienstag, 24.08.2021, 20:44 (vor 33 Tagen) @ W.W.

Gebe ich jedem ungefragt die Empfehlung Corti-Puls, Fampyra und Cit zu nehmen???
Kennen Sie den Grund für die Therapie???

Kombi Mitox Corti besser, wenn man gerade ne Chemotherapie hatte???
Achtjährige ne Runde Cyclophosphamid??? Der Geschmack ist total eklig im Rachen, da hilft nur die Vorstellung, daß Vodka in der Infusionsflasche ist… Schwarzer Humor…

Avatar

Spanferkelspiel als erweitertes Gottesurteil

agno @, Dienstag, 24.08.2021, 21:16 (vor 33 Tagen) @ W.W.

Wolfgang, das was Du tust, mag gut gemeint sein, ist aber unmoralisch und nicht zielführend.
Wenn eine Therapie vom Arzt angeboten und vom Patienten angenommen wird, wenn dann der Patient angeklagt wird, dann ist da ganz viel verkehrt!
Dann wird von der freien Wahl und der Vernunft geredet, in Wirklichkeit aber ein emotional wehrloses Geschöpf zum Ferkelchen erklärt, aufgespießt und gegrillt.
Diesen Vorgang möchte das Ferkelchen nicht, eventuell hat man sich in der vermeintlichen Wehrlosigkeit getäuscht. Jetzt kommt wildes quitschen von allen Seiten. Alle sind sehr beschäftigt und auch maximal empört!
Inzwischen läuft die alte Maschine ungestört weiter :-(

agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Spanferkelspiel als erweitertes Gottesurteil

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Mittwoch, 25.08.2021, 09:34 (vor 33 Tagen) @ agno

Weißt Du Agno nach meiner Krebschemo hatte ich nicht erneut Bock auf eine Chemotherapie. Die Ärzte machen sich nichtwirklich Gedanken, wie man sich dabei fühlt. Ich hatte ne starke Krebschemo und dann soll ich mir wieder ne Chemotherapie reinziehen…
Dann gibts auch bei Chemos die Lebensdosis…

Ich weiß, daß Corti alles andere als ein Zaubertrankist. Ich bin auf der Suche nach einer Alternative. Die Antikörpertherapien überzeugen mich bisher nicht. Mein Neuro ist Psychiater. Er kennt mich seit Jahren und weiß vieles was ich garantiert nicht im Internet schreibe, den das ist meine Sache…
Auch Cit ist kein Zaubermittel. Was ist die Alternative zu dieser Therapie… ich bin offen für Anregungen… ???

Was für die Therapie spricht. Ich laufe immer noch und habe mit. Einem Terrierwelpen mein Gehstrecke wieder verlängere…
Wir haben eine Folterkammer und eine Yoga-Oase…. Hey das war immer mein Traum.

Jeder hat das Recht, nur das Spanferkel nicht

ulma, Mittwoch, 25.08.2021, 09:44 (vor 33 Tagen) @ Idefix

Hallo idefix,
ich bin der Meinung, dass das Deine Sache und Entscheidung ist und auch Dein gutes Recht davon zu erzählen, denn das ist neunmal auch Thema in MS Foren und die verschiedenen Therapien sind doch interessant.
Lieber WW ich finde, dass Ihre Art manchmal beleidigend und herabwürdigend ist und warum sprechen Sie idefix nicht direkt an?
ulma, die wie alle anderen einfach nur versucht so gut wie möglich durchzukommen

--
Mudda !! Hol mich vonne Zeche, ich kann datt Schwatte nich mehr sehn

Jeder hat das Recht, nur das Spanferkel nicht

W.W. @, Mittwoch, 25.08.2021, 10:39 (vor 33 Tagen) @ ulma

Hallo idefix,
ich bin der Meinung, dass das Deine Sache und Entscheidung ist und auch Dein gutes Recht davon zu erzählen, denn das ist neunmal auch Thema in MS Foren und die verschiedenen Therapien sind doch interessant.
Lieber WW ich finde, dass Ihre Art manchmal beleidigend und herabwürdigend ist und warum sprechen Sie idefix nicht direkt an?

Ja, Sie haben Recht, und ich habe versucht, das wieder gutzumachen.:-(

W.W.

Spanferkelspiel als erweitertes Gottesurteil

W.W. @, Mittwoch, 25.08.2021, 10:30 (vor 33 Tagen) @ Idefix

Liebe Idefix,

ich kann das alles sehr gut verstehen, was Sie schreiben, und es tut mit leid, dass ich es so dargestellt hatte, als würden Sie Ihre Dreierkombination jedermann gegen MS empfehlen. Das haben Sie sicher nicht getan! Sie tun es ja nur in Abwägung mit Ihren Erfahrungen hinsichtlich Ihrer Krebserkrankung, und das ist sicher okay. Ich bitte also für meine falsche Darstellung um Entschuldigung.

Es soll keine Ausrede sein, aber was mich zu meinem Kommentar veranlasste, war Folgendes: Wenn jemand als einer von zehn nach langem Herumprobieren und fehlgeschlagenen Versuchen zu 'seiner' Therapie kommt, dann könnte er auch dann, wenn sein Erfolg nur 1:10 war, weil er eben Erfolg hatte, die von ihm gefundene Kombination für das Gelbe vom Ei halten, weil es für ihn oder sie richtig war - und viele werden geneigt sein, dieser persönlichen Erfahrung zu folgen.

Ich nehme an, dass der Botschaft einer klugen und aufrichtigen Frau zehn Menschen nachfolgen werden, die denken: "Was für die nette Idefix gut ist, ist vielleicht auch für mich gut!"

Mein Bedenken ist, dass eine Therapiekombination, die sich in einem von zehn Fällen bewährt hat, so kolportiert werden könnte, dass zehn, die eine ganz andere Geschichte haben, diesem Rat folgen werden. So wird schnell aus 1:10 ein 10:1! Das könnte das Hexeneinmaleins sein - und ist der Segen, aber auch der Nachteil eines MS-Forums.

W.W.

Avatar

kein Spanferkel, nichtmal Ferkel

agno @, Mittwoch, 25.08.2021, 10:53 (vor 33 Tagen) @ W.W.

Lieber Wolfgang
Ich bin der Meinung, dass Du die MS-Menschen unterschätzt. :-(
Wobei ich vermute, dass ich deine Grundeinstellung teile ;-)
Gruß agn:-)

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

kein Spanferkel, nichtmal Ferkel

W.W. @, Mittwoch, 25.08.2021, 14:09 (vor 32 Tagen) @ agno

Lieber Wolfgang
Ich bin der Meinung, dass Du die MS-Menschen unterschätzt. :-(
Wobei ich vermute, dass ich deine Grundeinstellung teile ;-)

Ich weiß es nicht...?! Wir müssen in einem Forum wie diesem aufmerksam sein, dass wir nicht Therapievorschläge nicht nur ernsthaft diskutieren, sondern sogar vorschlagen, die umstritten sind. Damit meine ich Spyke, Renate_S., Idefix und auch Uwe. Was hier vorgeschlagen wird, dem muss widersprochen werden können, sonst sind sie leicht missverständlich und verführerisch.

Nein, ich unterschätze MS-Menschen nicht, aber man muss auch Meinungen, die hier manchmal von sehr klugen (aber vielleicht etwas einseitigen) Menschen auf eine angenehme Art vorgetragen werden, widersprechen, wenn zu befürchten ist, dass sie die Wirkung haben könnten, Betroffene auf ein gefährliches und nutzloses Pferd zu setzen. Die Cortison-Intervalltherapie gehört meiner Ansicht nach dazu, Citalopram auch und Betaferon und Fampyra.

Wenn wir das unwidersprochen so stehen lassen würden, tragen wir eine Mitverantwortung daran, wenn jemand unbedacht darauf hereinfällt.

W.W.

Avatar

kein Spanferkel, nichtmal Ferkel

agno @, Mittwoch, 25.08.2021, 14:59 (vor 32 Tagen) @ W.W.

Ich halte Cortison und Vampyra für "symptomatisch", was dann der einzelne MS-Mensch daraus macht, ist jedem seins. Allerdings nehme ich auch keine Schmerztablette, wenn's mal zwickt.
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

kein Spanferkel, nichtmal Ferkel

Mimmi, Mittwoch, 25.08.2021, 15:07 (vor 32 Tagen) @ W.W.

"Wenn wir das unwidersprochen so stehen lassen würden, tragen wir eine Mitverantwortung daran, wenn jemand unbedacht darauf hereinfällt."

Solch ein Satz aus Ihrem Munde???

Wenn ich das richtig verstehe, dann sind Sie grundsätzlich
- gegen Cortison
- gegen eine Basis-/Eskalationstherapie (also gegen 17 Präparate)
- gegen Antidepressiva
- gegen Psychotherapie

Werden Sie doch mal konkret!
- Ihre Empfehlung für MSler mit aktivem/aggressiven Verlauf?
- Ihre Empfehlungen bei Ppms und Spms
- Ihre Empfehlung für Menschen mit Depressionen
- Ihre Empfehlung hinsichtlich der Symptombehandlung (z.B. Spastik,
Fatigue, uvm.)

Bitte schwadronieren Sie jetzt nicht wieder über einen gesunden Lebensstil und Stress. Was ist wenn Normalgewicht und eine gesunde Ernährung nicht ausreichen?

kein Spanferkel, nichtmal Ferkel

W.W. @, Mittwoch, 25.08.2021, 15:40 (vor 32 Tagen) @ Mimmi

Bitte schwadronieren Sie jetzt nicht wieder über einen gesunden Lebensstil und Stress. Was ist wenn Normalgewicht und eine gesunde Ernährung nicht ausreichen?

Ich habe das Gefühl(!), dass manchmal Normalgewicht und gesunde Ernährung nicht ausreichen, dass man Stress also unterschätzt, weil man ihn 1. nicht messen kann, und er 2. manchmal lebensnotwendig ist.

Ich persönlich halte Stress für unterschätzt, weil wir nicht wissen, wie wie mit ihm dran sind.

W.W.

PS: Es ist also denkbar, dass etwas schädlich ist, weil man es nicht greifen kann, so wie man früher einmal (Mme Curie) die Radioaktivität nicht greifen konnte. Es gibt keine Mittel, um Stress zu messen. Auch psychologische Tests versagen.

Übriges bin ich - auch wenn das immer wieder gesagt wird - nicht generell gegen Psychotherapie.

Behandlungsempfehlungen

Mimmi, Mittwoch, 25.08.2021, 15:58 (vor 32 Tagen) @ W.W.

Also was sind jetzt Ihre Empfehlungen?

Pech gehabt, es ist wie es ist, bitte ergeben Sie sich Ihrem Schicksal, gegen Stress (der Grund allen Übels) ist eh kein Kraut gewachsen???

Behandlungsempfehlungen

W.W. @, Mittwoch, 25.08.2021, 18:06 (vor 32 Tagen) @ Mimmi

Also was sind jetzt Ihre Empfehlungen?

Pech gehabt, es ist wie es ist, bitte ergeben Sie sich Ihrem Schicksal, gegen Stress (der Grund allen Übels) ist eh kein Kraut gewachsen???


Ich glaube(!), man kann für ein stressfreieres Leben sorgen. Man kann einen Beruf wählen, der garantiert viel Stress macht (Mannequin, Schauspielerin, Börsianer, Abteilungsleiter, Chefarzt, Verwaltungsdirektor...), oder einen Beruf, in dem es gemütlicher zugeht: Gärtner? Finanzbeamter? Musiklehrerin?...

Aber ich merke, wie sehr das alles Klischees sind.:-( Sogar ein Studienrat für Erdkunde und Kunst kann viel Stress haben.

Und der Lebensstil? Wenn man eine besonders hübsche Partnerin oder besonders hübschen Partner hat, kann das Stress machen, weil beide einen betrügen können. Oder wenn ein älterer Mensch einen zu jungen Partner hat. Aber was ist schon zu jung?

Man kann auch unter einer belasteten Familie leiden, in der es Alkoholismus oder Fremdgehen und chronische Krankheiten gibt. Aber auch unter Arbeitslosigkeit leiden, oder weil man bei seinen Mitmenschen nicht so gut ankommt. Man kann sich sogar viel Stress machen, indem man unbedingt besser sein will als sein Bruder oder seine Schwester, und man kann sich auf vielfältige Weise auch selbst unter Druck setzen.

Stress gehört zum Leben dazu und Stress beeinträchtigt auch das Leben. Ich glaube, es gibt keinen Gradmesser für Stress, darum kann man ihn auch so schlecht messen, und was man nicht messen kann, kann man schlecht behandeln. Stress ist als aus wissenschaftlicher Sicht ein ganz nutzloser Begriff, aber dennoch spielt er - meiner Meinung nach - eine erhebliche Rolle.

Aber was ich sage, klingt so langweilig wie das, was alle alten Leute sagen. Ich fürchte, man kann das nicht vermitteln, weil man es selbst nicht weiß! Sollte man dann nicht auf den Begriff verzichten?! Ich denke, man sollte das nicht, kann das aber nicht begründen.

Wie ich merke, habe ich mich in die Irre geredet. Ich habe nichts als Plattheiten gesagt.:-(

W.W.

Behandlungsempfehlungen

Mimmi, Mittwoch, 25.08.2021, 18:38 (vor 32 Tagen) @ W.W.

Schade!
Ich habe den Eindruck als wollten oder könnten Sie auf meine Frage nicht antworten (Ihre Behandlungsempfehlungen)...
:-(

Behandlungsempfehlungen

W.W. @, Mittwoch, 25.08.2021, 19:52 (vor 32 Tagen) @ Mimmi

Sie haben mich so in die Ecke gedrängt, dass ich nicht weiß, was ich sagen soll.

Spontan und aus dem Bauch heraus würde ich sagen, ich strebte eine Lebensart an, von der ich aber nicht genau wüsste, wie sie aussieht. Jemand, der mit viel Temperament zur Welt gekommen ist, wird vermutlich todunglücklich, wenn man ihn Rhabarber züchten lässt, und jemand, der alles gern gemütlich angehen will, wird als Journalist unglücklich. Es gibt kein Rezept für ein gesundes Leben, genau so wenig wie es eine Heilblume gibt, die irgendwo im Himalaya wächst.

Comte meinte, das Ziel der Wissenschaft müsse sein, alles, was nicht messbar ist, messbar zu machen, aber ich weiß wirklich nicht, wie man Stress messbar machen soll. Mit Tests in der 'Brigitte' geht es sicher nicht, und es steht auch in keinem Horoskop.

Eher geht es mit der 'Ringparabel', dass sich jeder bemühen soll, sich des Ringes würdig zu erweisen, von dem er meint, dass es der 'rechte' Ring ist. Aber auch das ist eine Ausflucht. Vielleicht ist das Leben, was uns gesund macht oder uns gesund erhält gar nicht etwas, was in Lehrbüchern steht oder in mathematischen Formeln versteckt ist.

Aber es gibt - da bin ich mir ganz sicher - eine Lebensweise, die mit der Natur im Einklang steht. Ob man, wenn man die gefunden hat, keine MS bekommen wird? Ich muss gestehen, dass ich daran glaube.

Ich glaube also, wer im Einklang mit der Natur steht, wird nicht krank werden. Aber das ist so ungeheuerlich, dass ich zusammenzucke, wenn ich das schreibe. Schließlich könnte ich beim Hinuntergehen ins Wohnzimmer die Treppe herunterfallen oder mir könnte morgen früh beim Joggen ein Baum auf den Kopf fallen, ich könnte sogar mein Haus durch einen Sturm verlieren.

Dennoch glaube ich, alle diese Gefahren lassen sich durch ein Leben in einem Bergkloster minimieren, aber ich bin fürs Bergkloster nicht geschaffen!

Sie sehen, wie ich mich winde und rede, rede, rede, ohne zu wissen, welche Ratschläge ich erteilen soll. Ich weiß es nicht! Und dennoch bin ich überzeugt, wenn ich - um es mit Aristoteles zu sagen - die 'mesotes' treffe und ein Leben führe, das keinen Menschen schadet und keinem Schwein ein Härchen krümmt, dass ich dann auf dem richtig Weg bin, der das Ziel sein könnte. Ich meine, meine Frau hilft mir dabei.

W.W.

Kurz und knapp

Boggy, Mittwoch, 25.08.2021, 20:30 (vor 32 Tagen) @ W.W.

Aber es gibt - da bin ich mir ganz sicher - eine Lebensweise, die mit der Natur im Einklang steht. Ob man, wenn man die gefunden hat, keine MS bekommen wird? Ich muss gestehen, dass ich daran glaube.

Ich glaube also, wer im Einklang mit der Natur steht, wird nicht krank werden.


Machen wir es kurz:

Krankheit ist Teil der Natur!
Krankheit ist nicht unnatürlich.
Wer lebt, wird auch krank und stirbt irgendwann.

Krankheit ist Teil des beständigen Entstehens und Vergehens, das die Natur, unser ganzes Universum, ausmacht.

Mit MS und mit an MS erkrankt sein, konkret, haben Ihre feinsinnigen Romantisierungen und Philosophistereien nichts zu tun. Und sie sagen auch über MS nichts aus.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Behandlungsempfehlungen

fRAUb, Donnerstag, 26.08.2021, 07:21 (vor 32 Tagen) @ W.W.

Nun denne.

Sie schreiben immer noch von den Problemen und Möglichkeiten der *upper class - Gesellschaft. Schön, wenn man sich seine Patient*innen aussuchen kann.

Ich hatte in meinem Leben viel mit ärzt*innen der Uniklinik zu tun. Die konnten das oft nicht. Das hat sie zum Großteil auch angenehm menschlich gemacht.

Ich denke, Sie haben in ihrer beruflichen Laufbahn schon die richtige Nische für sich gefunden. Aber es ist eben eine Nische und nicht die Welt.

So bleibt es, was es ist : irgendwie auch ein jammern auf hohem Niveau.

Ich möchte fast schreiben auf sehr hohem und fühle mich unterrepräsentiert.

~ pb, wo bist du? Und wenn nicht, besteht die Möglichkeit wenigstens mal zu piepen, damit ich weiß, dass Du wenigstens noch bist? *sorry für den Egoismus.

Avatar

Behandlungsempfehlungen

agno @, Donnerstag, 26.08.2021, 07:35 (vor 32 Tagen) @ W.W.

:-) Wolfgang hat einen wunderbaren Traum von einer glückseligen Insel. Während er davon erzählt, fällt im Idealfall dem netten Patienten ein, dass er auch mal soetwas hatte. Er gräbt es aus und rettet sich im Idealfall selbst.
Nicht der schlechteste Irrtum, finde ich. :-D
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

kein Spanferkel, nichtmal Ferkel

agno @, Mittwoch, 25.08.2021, 15:58 (vor 32 Tagen) @ W.W.

Bitte schwadronieren Sie jetzt nicht wieder über einen gesunden Lebensstil und Stress. Was ist wenn Normalgewicht und eine gesunde Ernährung nicht ausreichen?


Ich habe das Gefühl(!), dass manchmal Normalgewicht und gesunde Ernährung nicht ausreichen, dass man Stress also unterschätzt, weil man ihn
1. nicht messen kann, und er
2. manchmal lebensnotwendig ist.

Ich persönlich halte Stress für unterschätzt, weil wir nicht wissen, wie wir mit ihm dran sind.
W.W.

Mag sein. Wenn der geneigte Neurologe sein Sortiment ausgebreitet und in Erfahrung & Kompetenz verkaufsberaten hat. Wenn der nette MS-Mensch sich daraus sein eigenes Hoffnungsprinzip geschnitzt hat, dann könnte die konträre Predigt zum absoluten Stressmomentum, mit Schweißtropfen auf der Stirn, führen. Das würde weder ein W.W. noch den MS-Menschen glücklich machen.
Ich würde es für nachhaltiger halten, dem Neurologen die finanzielle Unabhängigkeit abzusprechen und die Medis nach ihren Kathegorien und Wirkhoffnungsschadprinzipien, teilweise auch als Verzweiflungsnotnagel zu benennen. Zumindest da wo für und wieder danach rufen.
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

kein Spanferkel, nichtmal Ferkel

W.W. @, Mittwoch, 25.08.2021, 18:10 (vor 32 Tagen) @ agno

Bitte schwadronieren Sie jetzt nicht wieder über einen gesunden Lebensstil und Stress. Was ist wenn Normalgewicht und eine gesunde Ernährung nicht ausreichen?


Ich habe das Gefühl(!), dass manchmal Normalgewicht und gesunde Ernährung nicht ausreichen, dass man Stress also unterschätzt, weil man ihn
1. nicht messen kann, und er
2. manchmal lebensnotwendig ist.

Ich persönlich halte Stress für unterschätzt, weil wir nicht wissen, wie wir mit ihm dran sind.
W.W.


Mag sein. Wenn der geneigte Neurologe sein Sortiment ausgebreitet und in Erfahrung & Kompetenz verkaufsberaten hat. Wenn der nette MS-Mensch sich daraus sein eigenes Hoffnungsprinzip geschnitzt hat, dann könnte die konträre Predigt zum absoluten Stressmomentum, mit Schweißtropfen auf der Stirn, führen. Das würde weder ein W.W. noch den MS-Menschen glücklich machen.
Ich würde es für nachhaltiger halten, dem Neurologen die finanzielle Unabhängigkeit abzusprechen und die Medis nach ihren Kathegorien und Wirkhoffnungsschadprinzipien, teilweise auch als Verzweiflungsnotnagel zu benennen. Zumindest da wo für und wieder danach rufen.

Ich verstehe zwar nicht so ganz, was du meinst, aber du könntest recht haben.

Wolfgang


PS: Wahrscheinlich meinst du in etwa: Wenn man einen netten Neurologen hat, dem man vertraut, dann würde man sich unter Stress setzen, wenn man nicht macht, was er für richtig hält?! Ich weiß nicht, ob das ein guter Weg ist.

PPS: Auch ist mir leider der Sinn des Titels abhanden gekommen: Spanferkel - Ferkel? Es steckt bestimmt ein tieferer Sinn darin?!

Avatar

kein Spanferkel, nichtmal Ferkel

agno @, Donnerstag, 26.08.2021, 07:26 (vor 32 Tagen) @ W.W.

PPS: Auch ist mir leider der Sinn des Titels abhanden gekommen: Spanferkel - Ferkel?

https://www.ms-ufos.org/index.php?id=71641
Ich versuchte das Prinzip vom "Stellvertreteropfer" zu erklären. Eventuell würde "Stellvertreterschuld" besser passen.
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

nichtmal Ferkel(chen)

agno @, Donnerstag, 26.08.2021, 09:03 (vor 32 Tagen) @ agno

achso, wegen nichtmal Ferkel...
Ferkel empfand ich als passendes Synonym für klein, schutzbedürftig, nett bzw süß und quikend. Löst einen marginalen Beschützerinstinkt aus, ohne dass man das "Objekt" in seinen Bedürfnissen ernst nimmt.
Weil Ferkel schon mit "Schmutzfink" belegt ist, würde MS-Ferkelchen besser passen.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

kein Spanferkel, nichtmal Ferkel

Mimmi, Mittwoch, 25.08.2021, 18:54 (vor 32 Tagen) @ agno

Mich stresst es nicht mich darüber zu informieren, was der "MS-Markt" so hergibt ;-)

Hier mal ein aktueller Überblick:
Multiple Sklerose Therapie Konsensus Gruppe (MSTKG): Positionspapier zur verlaufsmodifizierenden Therapie der Multiplen Sklerose 2021 (White Paper)

https://www.springermedizin.de/multiple-sklerose/neurologische-diagnostik/multiple-skle...

kein Spanferkel, nichtmal Ferkel

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Mittwoch, 01.09.2021, 22:54 (vor 25 Tagen) @ Mimmi

Also jetzt muß ich doch grinsen.
Lieber WW sie sind Mimmis Fragen bis zum Schluß ausgewichen…
Meine Therapie mag sicher nicht der Standard sein, hab ich auch nie behauptet. Ich kenne sowohl die Langfristwirkungen von Corti aber auch von Citalopram… Eine gute Freundin von mir ist promovierte Biochemikerin und hat mir chemischen Tieffliegerin die Wirkmechanismen meiner Medis erklärt. Meinen Onkodoc hab ich immer dann interviewen wenn es um Chemos bzw. aktuell Antikörpertherapien ging. Die Vertrauensbasis bei beiden ist einfach größer als zu der Stationsärztin, die meinte mehr über Ocrevus zu wissen als ich…. Wenn man die DMSG - Seite für das Non plus Ultra hält und nicht in der Lage Statistiken zu lesen….
Also ich weiß noch aus der Schule und dem Studium, daß man pro/ contra Argumente gegeneinander abwägt und sich Meinungen aus verschiedenen Perspektiven anschaut. Ich weiß zu gut wie mit Marketing die Menschen beeinflußt werden.

Thema Stress….
Tja Stress kann aus vielen unterschiedlichen Richtungen kommen, beruflich oder privat. Beruflich bin ich immer dann wenn wegen zu vieler Dinge, die zu erledigen sind total ruhig gewesen. Privates hab ich nie nach außen dringen lassen. Deshalb mußte ich verkopfte erstmal wieder Zugang zu meinen Emotionen finden müssen.

Hab ich deshalb Brustkrebs und MS bekommen??? Weiß mans ??? Ich war mein lebenslang krank… Habe ich deshalb MS weil mein Körper die ganze Zeit unter Stress stand… weiß man es???
Ich habe seit meiner Berentung mich darum bemüht inneres Gleichgewicht zu finden… ist deshalb meine MS relativ ruhig….
Naja ich weiß ja nicht, es gibt da auch noch den ganz normalen Wahnsinn des Lebens…

Guats Nächtle

Idefix

Spanferkelspiel als erweitertes Gottesurteil

Idefix @, Körbchen, wenn ich nicht gerade rumflitze, Mittwoch, 25.08.2021, 19:14 (vor 32 Tagen) @ W.W.

Entschuldigung angekommen und angenommen.
Hatte heute einen stressigen Bobby - Jetzt sind wir beide erledigt.
Bei Corti bin selbst nicht glücklich aber ich habe noch keine überzeugende Alternative gefundej… eine Freundin von mir hat Schübe und bei ihr ist Corti ein Horrortrip. Ich sah das ganze immer Pragmatisch …. Mir geht es nicht euphorisch oder total schlecht. Ich bin müde tats ist.
Ich habe gleich zu Beginn von 5 auf 3 reduziert. Weil ich nicht eingesehen habe warum ich Hungerhaken dieselbe Menge Corti bekommen soll wie jemand der doppelt soviel wiegt wie ich.
Wenn ich mich recht erinnere wird bei der Chemotherapie die Körperoberfläche der Berechnung der Dosis zugrunde gelegt, warum bei Corti nicht. … Das konnte mir nie jemand schlüssig beantworten….
So jetzt gibts Abendessen…. Ich lahme Ente hab den jungen Wilden Ko gemacht :D

Idefix

Spanferkelspiel als erweitertes Gottesurteil

W.W. @, Mittwoch, 25.08.2021, 23:53 (vor 32 Tagen) @ Idefix

Liebe Idefix,

ich danke Ihnen, dass Sie meine Entschuldigung angenommen haben! Auch bei dem Vorschlag, die irrsinnig hohen Kortisondosen auf das Körpergewicht bzw. Körperoberfläche umzurechnen bzw. zu reduzieren, würde ich Ihnen zustimmen - wenn ich überhaupt für Kortison wäre.

W.W.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum