Completely off topic - oder auch nicht? (Allgemeines)

fRAUb, Donnerstag, 02.09.2021, 09:27 (vor 14 Tagen)

WW war's der neulich über eine Angehörige mit Garten schrieb, die über einen Garten mit vielen Beerensträuchern verfügt. Das können wir auch. Da wir zusätzlich noch ein Kind haben, haben wir unseren Garten als Naschgarten für die zu Besuch kommenden Kinder frei gegeben, auch wenn die ausbeute in diesem Jahr eher gering ausfiel. Der Epigenetik wegen und auch sonst, bin ich persönlich der Meinung, dass die Kids das brauchen können. Unser Kind macht dann quasi immer Führungen in unserem eigenen "epigenetischen Restaurant".
Himbeeren gab's in diesem Jahr gar keine und die Blaubeeren waren in diesem Jahr auch nicht gerade üppig. Johannisbeeren waren gut und wir haben sogar noch Marmelade davon kochen können.

Was in diesem Jahr auch auf jeden Fall wächst, sind Erdebeeren. Ich nasche fast jeden Tag davon... Und die Ohrenzwicker auch... So nun hoffe ich auf genügend Phantasie beim geneigten Leser und auch der allgemeinen Belustigung genüge getan zu haben.

Ich bin übrigens seit 18 Jahren Vegetarierin.

Viel Spaß und liebe Grüße,

fRAUb

Completely off topic - oder auch nicht?

W.W. @, Donnerstag, 02.09.2021, 09:51 (vor 14 Tagen) @ fRAUb

Ich denke, die Epigenetik kommt zu kurz! Als ob sie von den Darwinisten vergessen worden wäre. Oder verdrängt?

Wenn man mich fragen würde - mich fragt ja keiner, würde ich meinen, dass die zukünftige Evolutionslehre Darwinismus und Lamarckismus vereinigen würde, d.h., es werden nicht nur Punktmutationen, die mehr oder weniger glücklich sind, rein zufällig vererbt, sondern auch ein Arsenal von lang streckigen Genomabschnitten, die auf eine andere Art zustande gekommen sind als durch einen Zufall, der blind für seine Umwelt ist.

Diese lang streckigen Genomabschnitte, die 'ausgeschaltet' sind, gleichen einem Werkzeugkasten in unserem Genom, der bei Bedarf reaktiviert werden kann. Der Darwinismus ist im Prinzip richtig, aber er greift zu kurz!

Ich(!) bin der Ansicht, dass das Leben und seine wuchernde Vielfalt nur durch die Vererbung erworbener Eigenschaften zu erklären ist!

W.W.

Completely off topic - oder auch nicht?

fRAUb, Donnerstag, 02.09.2021, 12:37 (vor 14 Tagen) @ W.W.

Ich denke, die Epigenetik kommt zu kurz! Als ob sie von den Darwinisten vergessen worden wäre. Oder verdrängt?

Wenn man mich fragen würde - mich fragt ja keiner, würde ich meinen, dass die zukünftige Evolutionslehre Darwinismus und Lamarckismus vereinigen würde, d.h., es werden nicht nur Punktmutationen, die mehr oder weniger glücklich sind, rein zufällig vererbt, sondern auch ein Arsenal von lang streckigen Genomabschnitten, die auf eine andere Art zustande gekommen sind als durch einen Zufall, der blind für seine Umwelt ist.

Diese lang streckigen Genomabschnitte, die 'ausgeschaltet' sind, gleichen einem Werkzeugkasten in unserem Genom, der bei Bedarf reaktiviert werden kann. Der Darwinismus ist im Prinzip richtig, aber er greift zu kurz!

Ich(!) bin der Ansicht, dass das Leben und seine wuchernde Vielfalt nur durch die Vererbung erworbener Eigenschaften zu erklären ist!

W.W.

Jawoll!
Da bin ich bei Ihnen!

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum