Avatar

*.mab gegen Alzheimer. Therapie einer Hypothese (Straßencafé)

agno @, Donnerstag, 18.11.2021, 07:54 (vor 20 Tagen)

https://www.spektrum.de/news/neue-alzheimer-medikamente-auf-dem-pruefstand/1949866

"...Nach der Amyloid-Hypothese verursacht die Ansammlung eines Proteins namens Beta-Amyloid im Gehirn die Neurodegeneration bei Alzheimer..."

Helfen amyloidsenkende Medikamente gegen Alzheimer?

"....die Interpretation der Daten von Biogen sei so, als »würde man mit einer Schrotflinte auf eine Scheune schießen und dann eine Zielscheibe um die Einschusslöcher herummalen«"

Gruß agno
P.S.: Enweder man beobachtet den Weg der Hoffnung für viele Millionen leidender Menschen oder man beobachtet wie eine Hypothese so lange "verankert & verwurzelt" wird, bis es niemand mehr wagt, diese Hypothese zu bezweifeln.

Eventuell wären gesellschaftliche Verwerfungen einer Therapie, die jetzt für rund 56 000 US-Dollar pro Jahr auf dem Markt ist und einen großen Teil der Bevölkerung betreffen könnte, zu erwarten.

P.P.S.: :wink: https://www.ms-ufos.org/index.php?id=70897
Meine Glaskugel sagt dass bald in Alzheimer-Früherkennung und in mit künstlicher Intellegenz optimierter automatisierter Studienauswertung investiert wird.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

*.mab gegen Alles

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 18.11.2021, 11:04 (vor 20 Tagen) @ agno

.
Sogar gegen das Virus

https://www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2021/210311-monoklonale-antikoerpercocktail...

Slainthe mhath

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

„Follow the Science?“

agno @, Donnerstag, 18.11.2021, 13:28 (vor 20 Tagen) @ naseweis

https://www.deutschlandfunkkultur.de/peter-schneider-follow-the-science-wissenschaft-is...

duck&weg agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Das Kind und das Bad

Boggy, Donnerstag, 18.11.2021, 15:31 (vor 20 Tagen) @ agno

Man muß nicht immer sofort die armen Kinder mit dem Bade ausschütten.

Zitat:
„Den Schweizer Psychoanalytiker Peter Schneider nervt das Gerede von „der“ Wissenschaft,“

Nun gut, daß es „die“ Wissenschaft nicht gibt, ist wohl für die meisten ein bekannter Allgemeinplatz.
Dies nun also von einem Psychoanalytiker zu lesen, der zwar auch Philosophie und Psychologie studiert hat, der aber als Psychoanalytiker im Kern die subjektive Vorstellungswelt von Psyche des Herrn Sigmund Freud vertritt, die weit entfernt ist von einer wissenschaftlichen - im Sinne von überprüfbaren - Grundlage, ist schon erstaunlich.

Also weiter:
„die im Gegensatz zu Meinungen eindeutige Fakten liefere, etwa um Verschwörungstheoretiker zu widerlegen.“

Wissenschaft kann (!) auch eindeutige Fakten liefern! Im Gegensatz zu „Meinungen“ – und sie kann damit auch „Verschwörungstheoretiker widerlegen.“

„Es gebe „die“ Wissenschaft gar nicht, auch „die“ wissenschaftliche Methode gebe es nicht, Wissenschaft sei nur divers denkbar.“

Geschenkt.
Wissen wir seit langem. Wird niemand ernsthaft bestreiten.

„Der Autor warnt vor dem Reflex, verschwörungstheoretische Thesen mit Sätzen zu kontern wie: „Die“ Wissenschaft würde Fakten bereitstellen, die den Weg vorgäben. Das hält er für höchst unwissenschaftlich. Wissenschaft habe keinen Wahrheitsanspruch. Sie sei kein Gegensatz zu Verschwörungstheorien, die behaupten, die Wahrheit zu kennen.“

Nötiger Hinweis: Das ist ja kein Originaltext, sondern Text des Autors, der das Buch bespricht. Ich weiß also nicht, ob Herr Schneider dies so sagt.

Hier wird der Unterschied zwischen „Fakten“ und „Wahrheit“ verwischt. „Fakten“ gibt es => etwas, das unleugbar ist zwischen unterschiedlichen Menschen.
Alles, was sich um den Begriff der „Wahrheit“ dreht ist allerdings ein weites, komplexes Feld, speziell von Philosophie, Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie usw.

Ob Wissenschaft einen „Wahrheitsanspruch“ hat oder nicht, ist keinesfalls klar (s.o.). Selbstverständlich bildet Wissenschaft einen Gegensatz zu Verschwörungstheorien. Denn für die Ergebnisse der Wissenschaft gibt es verschiedene „Wahrheits“kriterien, wie z.B. die intersubjektive Überprüfbarkeit. Aussagen müssen bewiesen/überprüfbar belegt werden usw. In weiten Teilen gelten wissenschaftliche Ergebnisse obendrein als relativ und/oder vorläufig.

„Noch jede Verschwörungstheorie arbeite mit eigenwillig zusammengesetzten Teilen wissenschaftlichen Wissens.“

Das ist bestreitbar! Der Autor müßte das für JEDE Verschwörungstheorie nachweisen, bzw. dafür Belege anführen.
Daß Verschwörungstheorien isolierte wissenschaftliche Versatzstücke einbauen, was möglich ist, bringt sie aber in keinerlei Nähe zur Wissenschaft.

„Schneider hält deshalb nichts davon, den Begriff der Verschwörungstheorie durch Verschwörungsmythos oder Verschwörungserzählung zu ersetzen. Verschwörungstheorien sind für ihn theoretischer als praktische wissenschaftliche Arbeit, die auf Versuchen und Experimenten beruht.“

Selbstverständlich macht es Sinn, „den Begriff der Verschwörungstheorie durch Verschwörungsmythos oder Verschwörungserzählung zu ersetzen“. Der Begriff „Theorie“ bedeutet eine Aufwertung der Verschwörungsideologien, die ihnen nicht zukommt. Ihre angebliche „Theorie“ besteht aus Phantasien, propagandistischen Erfindungen und willkürlichen, gedanklichen Konstruktionen und Behauptungen.

„Seitdem werde, wenn es beliebt, wissenschaftliche Expertise zur bloßen Meinungsäußerung degradiert und das Wissen vom Klimawandel als „umstrittene These“ dargestellt.“

Dem wiederum kann ich nur zustimmen.

Selbstverständlich ist auch dieser (mein) Text vorläufig; er kann Denk- und Formulierungsfehler oder -probleme enthalten, die u.U. erst im „Peer-Review“ aufgedeckt werden. ;-)

:-)

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Das Kind sitzt im Bad und dann sind da Meinungen...

agno @, Freitag, 19.11.2021, 00:12 (vor 20 Tagen) @ Boggy

Puh, lieber Boggy
Heute bin ich der Meinung, dass Du irrst und die Buchpräsentation passt. Bzw dass Du ein Problem hast, wo sich deine Meinung nicht mit seiner Meinung trifft.
Aber der Präsentator lenkt die Aufmerksamkeit auf den Teil des Buches der sich mit dem Zusammenhang von Wissenschaft und Politik beschäftigt:
"...Heißt das dass die aktuelle Wissenschaftsfeindlichkeit die wir aktuell erleben, dass auch die politisch herbeigeführt-gewünscht ist..." (3:56 - 4:10) & (5:20 - 5:31) hatten mich nachdenklich gemacht. In Zeiten von Endloswiederholungen endlich mal wieder eine ungewöhnliche Denkinspiration.
Das ist meine Meinung, von Bodo Morshäusers Meinung im Audio, von Peter Schneiders Buch.
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Einwurf....

fRAUb, Freitag, 19.11.2021, 08:10 (vor 19 Tagen) @ agno

der hier gerade unterrepräsentierten Minderheit (Frau (hihi)) :

Wenn es "die Wissenschaft" aufgrund der vielfältigen Betrachtungsmöglichkeiten und der Dynamik, die diese Disziplin inne hat, nicht gibt, dann gibt es auch nicht "die Politik". Zumindest nicht in einer demokratischen Staatsform, die Vielfalt und Dynamik in der Wissenschaft erst möglich macht!
Insofern bedingt das eine (politische System ) das andere (wissenschaftliche Vielfalt und Dynamik)

Und somit gelangt man wieder zu Sigmund Freud "die Dialektik zwischen Ursache und Wirkung".

(leider ist die Konsequenz daraus, dass wir Verschworungstherien und TheoretikerInnen ertragen müssen. An der Stelle, werden wir gerade angegriffen und es wird das demokratische Prinzip, bzw die Konsequenz daraus auf eine harte Probe gestellt!

Das an einer Stelle, wo es um Menschenleben und den Erhalt und Schutz derselbigen geht.
Das ist schon sehr perfide ~ mir hilft Humor und Satire, diesen perfiden Angriff auf das demokratische Wertesystem zu ertragen.

Moin.

Einwurf....

tournesol @, Freitag, 19.11.2021, 10:03 (vor 19 Tagen) @ fRAUb

der hier gerade unterrepräsentierten Minderheit (Frau (hihi)) :

Wenn es "die Wissenschaft" aufgrund der vielfältigen Betrachtungsmöglichkeiten und der Dynamik, die diese Disziplin inne hat, nicht gibt, dann gibt es auch nicht "die Politik". Zumindest nicht in einer demokratischen Staatsform, die Vielfalt und Dynamik in der Wissenschaft erst möglich macht!
Insofern bedingt das eine (politische System ) das andere (wissenschaftliche Vielfalt und Dynamik)

Und somit gelangt man wieder zu Sigmund Freud "die Dialektik zwischen Ursache und Wirkung".

(leider ist die Konsequenz daraus, dass wir Verschworungstherien und TheoretikerInnen ertragen müssen. An der Stelle, werden wir gerade angegriffen und es wird das demokratische Prinzip, bzw die Konsequenz daraus auf eine harte Probe gestellt!

Das an einer Stelle, wo es um Menschenleben und den Erhalt und Schutz derselbigen geht.
Das ist schon sehr perfide ~ mir hilft Humor und Satire, diesen perfiden Angriff auf das demokratische Wertesystem zu ertragen.

Moin.


Egal, worum es geht, du kriegst es hin, es auf dein derzeitiges Lieblingsthema umzubiegen. Das sieht mir doch sehr nach Panik aus.

Dabei sollte dieses Thema doch hier eigentlich tabu sein.

Mir steht diese allgemeine Panikmache überall bis oben hin.

Avatar

Einwurf....

UWE, Freitag, 19.11.2021, 16:01 (vor 19 Tagen) @ tournesol

Egal, worum es geht, du kriegst es hin, es auf dein derzeitiges Lieblingsthema umzubiegen. Das sieht mir doch sehr nach Panik aus.

Dabei sollte dieses Thema doch hier eigentlich tabu sein.

Mir steht diese allgemeine Panikmache überall bis oben hin.

Der Beitrag hatte in meinen Augen mit "Panik" nichts zu tun.

Ich unterstütze alle Aktivitäten den aktuellen "Verschwörungserzählern" (Danke Boggy für diesen passenden Ausdruck) entschieden entgegenzutreten.

So long
Uwe

--
- Geist bewegt Materie -

Avatar

Irgendwas mit "ik" am Ende

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Freitag, 19.11.2021, 17:25 (vor 19 Tagen) @ tournesol


Mir steht diese allgemeine Panikmache überall bis oben hin.

Wieler macht nicht Pan"ik" sondern Mathemat"ik".

Ist das nicht ganz einfach Dreisatz?
Wenn täglich X Neuinfektionen dazu kommen umd vom diesen Y % ins Krankenhaus müssen,
wenn rein statistisch davon wiederum ein bestimmter Prozenzsatz stirbt....

dann ist das zwar sehr traurig :-(
aber ne ganz einfache Rechnung.

Ja,
das Ergebnis ist ausserordentlich beunruhigend

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Irgendwas mit "ik" am Ende

tournesol @, Freitag, 19.11.2021, 18:28 (vor 19 Tagen) @ naseweis


Mir steht diese allgemeine Panikmache überall bis oben hin.


Wieler macht nicht Pan"ik" sondern Mathemat"ik".

Ist das nicht ganz einfach Dreisatz?
Wenn täglich X Neuinfektionen dazu kommen umd vom diesen Y % ins Krankenhaus müssen,
wenn rein statistisch davon wiederum ein bestimmter Prozenzsatz stirbt....

dann ist das zwar sehr traurig :-(
aber ne ganz einfache Rechnung.

Ja,
das Ergebnis ist ausserordentlich beunruhigend


Mich beunruhigt das nicht weiter. Was soll ich aus diesen einfachen Rechnungen und Schreckensmeldungen folgern, mit denen ich von allen Seiten zugeballert werde? Ich kann daran nichts ändern. Die sich impfen lassen wollen, tun das oder haben es längst gemacht und machen sich jetzt verrückt wegen der 3. Impfung, wenn sie nicht sofort einen Termin bekommen. Es würde auch nichts ändern, wenn ich irgendjemand die Schuld an dieser Situation geben würde.

Abgesehen davon, dass bei mir die 6 Monate nach der 2. Impfung erst Mitte Dezember um sind, kann ich mich wegen meiner MS-Therapie vorläufig nicht boostern lassen. Was soll ich jetzt machen? Mich zuhause einschließen, in Panik geraten und meine Umgebung auch noch verrückt machen? Ich kann nur mein Leben leben mit den allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen, gelassen bleiben und mit Erstaunen und Erschrecken sehen, was um mich rum passiert.

Schon wenn ich 3G in Öffis höre, frage ich mich, was solche Beschlüsse sollen. Wie soll das kontrolliert und durchgesetzt werden? Ich fahre mit Maske weiter Angst-frei. Wenn ich mich testen lassen wollte um eine Bescheinigung zu bekommen, müsste ich erst mal mit Bus oder Bahn zu einem Testzentrum fahren.

Irgendwas mit "ik" am Ende

fRAUb, Freitag, 19.11.2021, 22:51 (vor 19 Tagen) @ tournesol


Mir steht diese allgemeine Panikmache überall bis oben hin.


Wieler macht nicht Pan"ik" sondern Mathemat"ik".

Ist das nicht ganz einfach Dreisatz?
Wenn täglich X Neuinfektionen dazu kommen umd vom diesen Y % ins Krankenhaus müssen,
wenn rein statistisch davon wiederum ein bestimmter Prozenzsatz stirbt....

dann ist das zwar sehr traurig :-(
aber ne ganz einfache Rechnung.

Ja,
das Ergebnis ist ausserordentlich beunruhigend

Mich beunruhigt das nicht weiter. Was soll ich aus diesen einfachen Rechnungen und Schreckensmeldungen folgern, mit denen ich von allen Seiten zugeballert werde? Ich kann daran nichts ändern. Die sich impfen lassen wollen, tun das oder haben es längst gemacht und machen sich jetzt verrückt wegen der 3. Impfung, wenn sie nicht sofort einen Termin bekommen. Es würde auch nichts ändern, wenn ich irgendjemand die Schuld an dieser Situation geben würde.

Abgesehen davon, dass bei mir die 6 Monate nach der 2. Impfung erst Mitte Dezember um sind, kann ich mich wegen meiner MS-Therapie vorläufig nicht boostern lassen. Was soll ich jetzt machen? Mich zuhause einschließen, in Panik geraten und meine Umgebung auch noch verrückt machen? Ich kann nur mein Leben leben mit den allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen, gelassen bleiben und mit Erstaunen und Erschrecken sehen, was um mich rum passiert.

Schon wenn ich 3G in Öffis höre, frage ich mich, was solche Beschlüsse sollen. Wie soll das kontrolliert und durchgesetzt werden? Ich fahre mit Maske weiter Angst-frei. Wenn ich mich testen lassen wollte um eine Bescheinigung zu bekommen, müsste ich erst mal mit Bus oder Bahn zu einem Testzentrum fahren.

Nunja.
Vielen Dank für die Schilderung deiner persönlichen Situation.
Das ist natürlich tragisch. (mein Eindruck).

... Um wekches thema ging's nochmal, das mich ganz heiß machte und zu dem ich unbedingt eine satirische Einleitung schreiben musste, dies allerdings nur um die zeitliche Abfolge im weiteren textverlauf faktisch falsch darzustellen, denn wie wir alle ja wissen, kam erst das Zeitalter der Aufklärung und dann die Demokratie.
Genau! "die Politik" gibt's genauso wenig, wie "die Wissenschaft", nur dass sich die Wissenschaft unter der herrschenden demokratischen Staatsform immer weiter entwickelt hat.

Genau: wir müssen, meiner Meinung nach, verschworungstheoretikerInnen ertragen, denn das ist die Konsequenz aus der Demokratie.

Ob das, was diese Woche geplant wurde gut ist, weiß ich nicht.
Es schließt nicht nur die verworrenen, sondern auch die Verschworenen aus und der schuß könnte nach hinten losgehen. Bei expotentiellem Wachstum vielleicht schon nächste Woche.

Und dann?

Irgendwas mit "ik" am Ende

tournesol @, Samstag, 20.11.2021, 00:02 (vor 19 Tagen) @ fRAUb

Meine persönliche Situation ist nicht tragisch, sondern sie ist einfach wie sie ist und ich lebe damit, wie andere auch.

Einwurf....

Boggy, Freitag, 19.11.2021, 11:15 (vor 19 Tagen) @ fRAUb

Wenn es "die Wissenschaft" aufgrund der vielfältigen Betrachtungsmöglichkeiten und der Dynamik, die diese Disziplin inne hat, nicht gibt, dann gibt es auch nicht "die Politik".

Da kann ich nur voll zustimmen.
"Die" Politik gibt es nicht. Es gibt nur unterschiedliche politische Gruppierungen mit unterschiedlichen Interessen, auf deren Grundlage sie unterschiedliche Politiken verfolgen.

Wenn man das aus den Augen verliert, fängt man schon an, in die Irre zu gehen.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Einwurf....

fRAUb, Freitag, 19.11.2021, 11:59 (vor 19 Tagen) @ Boggy

Wenn es "die Wissenschaft" aufgrund der vielfältigen Betrachtungsmöglichkeiten und der Dynamik, die diese Disziplin inne hat, nicht gibt, dann gibt es auch nicht "die Politik".


Da kann ich nur voll zustimmen.
"Die" Politik gibt es nicht. Es gibt nur unterschiedliche politische Gruppierungen mit unterschiedlichen Interessen, auf deren Grundlage sie unterschiedliche Politiken verfolgen.

Wenn man das aus den Augen verliert, fängt man schon an, in die Irre zu gehen.

Gruß
Boggy

Definitiv!

Und es ist in der Verantwortung jedes einzelnen, welche Gruppe er/sie wählt.

Um im Kontext zu bleiben.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum