Neues Jahr – altes Lied ;-) (Allgemeines)

Boggy, Samstag, 01.01.2022, 14:28 (vor 219 Tagen)

Ich werde dieses Neue Jahr mit einer Fortsetzung meines alten Liedes beginnen – Achtsamkeit und Achtsamkeits-Hype.

Es gibt einen guten Übersichtsartikel zu Studien über Achtsamkeitsübungen/-trainings:

Quelle:
https://www.spektrum.de/news/meditation-wie-achtsamkeit-wirkt/

Wie Achtsamkeit wirkt
Achtsames Verhalten soll bei einer Vielzahl gesundheitlicher Probleme helfen. Entsprechende Apps zum Üben erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch welche Auswirkungen der Technik sind wirklich wissenschaftlich belegt?
(…)
Achtsamkeitstechniken werden daher inzwischen von Ärzten verschrieben, in Schulen gelehrt, von Arbeitgebern angeboten – und sie lassen sich problemlos mit Hilfe von Smartphones praktizieren. In den letzten Jahren begannen Fachleute jedoch vermehrt damit, die Praxis auch zu kritisieren: Die Vorteile seien überbewertet, und mögliche negative Effekte würden ignoriert.
(…)
Dennoch sorge ihn die übertriebene Darstellung der angeblichen Vorteile. »In der Forschung dazu gibt es alle möglichen Verzerrungen«, meint er.

Ein Teil des Problems ist, dass nicht alle frühen Studien gut konzipiert waren. In vielen seien die Achtsamkeitsinterventionen nicht mit geeigneten Kontrollgruppen verglichen worden, so Fox. Das macht es schwierig, tatsächliche Vorteile von einem Placeboeffekt zu unterscheiden. Eine weitere Herausforderung besteht darin, dass immer noch keine gute wissenschaftliche Definition dafür existiert, was Achtsamkeit wirklich ist. Auch gibt es keine strengen Methoden, um zu messen, inwieweit sich Menschen in einem achtsamen Zustand befinden.
(…)
Insgesamt sind sich die Forscher einig, dass die Achtsamkeitsmeditation zwar in etlichen Fällen nützlich ist. Aus bisher nicht vollständig verstandenen Gründen reagieren die Menschen jedoch teilweise sehr unterschiedlich auf die Übungen. Manche können beträchtlich davon profitieren, andere wiederum kaum. Achtsamkeit ist demnach keinesfalls ein Allheilmittel, allerdings für viele eine Möglichkeit, das psychische Wohlbefinden und die Gesundheit zu stärken.
(…)
»Wenn man Meditation dem Druck des Marketings und des Kapitalismus unterwirft, bekommt man am Ende eine glitzernde Version, die aber nicht unbedingt am besten funktioniert«, sagt Nicholas Van Dam, Psychologe an der University of Melbourne in Australien.
(…)
Gleichwohl sei es wichtig zu wissen, dass man eine positive Erfahrung nicht garantieren könne, meint Van Dam. Bei der Achtsamkeit geht es laut ihm nicht um Glücksgefühle, sondern darum, das Leben so zu erleben, wie es wirklich ist.“

Frohes Neues Jahr!
Boggy

(Ich wäre dem Hausmeister sehr dankbar, wenn er die Tags „Achtsamkeit“ und „Achtsamkeits-Hype“ setzen würde – das kann ich nämlich weiterhin nicht :-( )

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Tags:
Achtsamkeit, Achtsamkeits-Hype

Avatar

Neues Jahr – alles gut ;-)

agno @, Samstag, 01.01.2022, 14:37 (vor 219 Tagen) @ Boggy

Auch von mir gute Wünsche für das neue Jahr!
Wunderschön draußen, auch wenn es so nicht sein sollte.
Du hast mit Achtsamkeit gestartet, ich antworte mit der " wunderbaren Gabe des heiteren Gemüts" :-D

https://www.deutschlandfunkkultur.de/positiv-im-krisenmodus-100.html

liebe Grüße agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

alles gut ;-) - "Ach, Achtsamkeit! Oh, Fröhlichkeit"

Boggy, Samstag, 01.01.2022, 15:12 (vor 219 Tagen) @ agno

"Ach, Achtsamkeit! Oh, Fröhlichkeit" - "Oh, Achtsamkeit! Ach, Fröhlichkeit!"

"Es ist besser, darüber zu lachen,
als sich darin zu verlieren,
wenn wir die Wahl haben."

(alte Boggianische Weisheitslehre)

Manchmal verlieren wir uns - das ist menschlich und unvermeidlich, und da ist es hilfreich, wenn wir uns schon vorher, so gut es geht, für so einen Fall gerüstet haben;
z.B. durch den Kauf von und Training mit einer Achtsamkeitstaschenlampe und einer Lebensweisheitslandkarte ...

Wie so oft nervt Boggy mit einem Hinweis auf ausgeglichenes, weites Schauen, das alle Aspekte des Lebens einschließt.

Man vergebe einem alten, kranken Mann die ewigen Wiederholungen, mit denen er vornehmlich sich selbst auf Kurs hält ...

Alles gut!
;-)

Gruß
Boggy
:-)

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

alles gut ;-)

agno @, Samstag, 01.01.2022, 21:19 (vor 219 Tagen) @ Boggy

Man vergebe einem alten, kranken Mann die ewigen Wiederholungen, mit denen er vornehmlich sich selbst auf Kurs hält ...

Alles gut!
;-)

Gruß
Boggy
:-)

Boggy, nicht Du musst um Vergebung bitten! Es liegt an meiner Marotte, bei interessanten Themen gerne die konträre Sichtweise zu beleuchten shades , was aber den Wert des Postings meines Vorgängers keineswegs entwerten sollte.
Eventuell funktioniere ich auch nach einer von Franka Parianen beschriebenen Struktur :-(
(woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich lese, was ich schreibe.) [image]

Gruß agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

alles gut; ja, tatsächlich!

Boggy, Samstag, 01.01.2022, 22:24 (vor 219 Tagen) @ agno

Man vergebe einem alten, kranken Mann die ewigen Wiederholungen, mit denen er vornehmlich sich selbst auf Kurs hält ...

Boggy, nicht Du musst um Vergebung bitten! Es liegt an meiner Marotte, bei interessanten Themen gerne die konträre Sichtweise zu beleuchten shades , was aber den Wert des Postings meines Vorgängers keineswegs entwerten sollte.

Lieber agno,

mein oben zitierter Satz war keine direkte Reaktion auf Dich; und ich habe meinen Beitrag auch nicht entwertet gesehen.
Ich hatte beim Schreiben einfach den Eindruck, daß ich ein Thema, das mich beschäftigt, hier schon oft und wiederholt aufgeschrieben habe, und daß das der Eine oder die Andere tatsächlich nervig finden könnte.

Ich finde es gut und hilffreich, segensreich, wenn man es schafft, ein "heiteres Gemüt" zu bewahren, auch in schweren Zeiten. Doch das geht nicht immer; in vielen Situationen stößt dies an Grenzen, die ganz menschlich sind. Und die ganz andere Reaktionen erfordern, wie z.B. das "Anerkennen" des Furchtbaren, das passiert.

Das meine ich mit: ausgeglichenes, weites Schauen, das alle Aspekte des Lebens einschließt.

Deine "Marotte" ist für mich völlig OK. Sie ist im Sinne eines "weiten, nichts ausschließenden Schauens" sogar eher hilfreich.
Oder nochmal anders und verkürzt ausgedrückt: Nichts gilt immer und überall.

In dem von Dir zitierten Artikel heißt es u.a.:
"Es gehört ja zu den größten Vorzügen des Menschen, trotz der Gewissheit seines eigenen Todes jede Menge Fröhlichkeit, Zufriedenheit und sogar Glück erleben zu können."

Manchmal vielleicht, manchmal vielleicht nicht. Nichts gilt immer und überall.

Ich hoffe, das bringt keine neuen Mißverständnisse (was nicht auszuschließen ist).
Ich kriege das heute abend nicht mehr besser formuliert. Vielleicht reicht es ja auch so.

Alles gut!
;-)
Griß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Neues Jahr – altes Lied ;-)

Boggy, Samstag, 01.01.2022, 15:13 (vor 219 Tagen) @ Boggy

Lieber Hausmeister,

Danke für die Tags!

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum