Schutz - Maske (Allgemeines)

Boggy, Mittwoch, 19.10.2022, 13:17 (vor 40 Tagen)

Ich habe gerade einen Artikel gelesen, den ich sehr hiflreich für mich fand, weil er konkrete Angaben enthielt, mit denen ich meinen Wissensstand auffrischen konnte. Thema: Selbst- und Fremdschutz durch Maskentragen.

Gruß
Boggy

Quelle:
https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/masken-innenraeume-studien-ffp2-101.html

"Denn in Innenräumen dauert es selbst bei drei Metern Abstand oft keine fünf Minuten, bis sich eine ungeimpfte Person bei einem Erkrankten mit Corona angesteckt hat. Steht man in der Atemluft des Infizierten, liegt die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung bei nahezu 100 Prozent - wenn beide keine Maske tragen. Das hat ein Team des Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen in einer Studie Ende vorigen Jahres untersucht.

Die gute Nachricht jedoch: Masken schützen. "Und zwar nicht nur effektiv", sagt Studienautor Gholamhossein Bagheri, "sondern extrem effektiv". Demnach kann eine gut sitzende FFP2-Maske das Infektionsrisiko für rund 20 Minuten um bis zu 99,9 Prozent senken. Die Zahlen sind schon länger bekannt, wurden jedoch zu Zeiten erhoben, als die Delta-Variante des Coronavirus die dominierende Variante war. Doch wie sieht es bei der aktuellen, ansteckenderen Omikron-Variante aus?

"Hier ist der Schutz durch Masken wahrscheinlich sogar noch besser als bei Delta", sagt Bagheri. Denn neuere Beobachtungen deuten darauf hin, dass sich bei Omikron die meiste Viruslast in größeren Partikeln befindet. Diese werden vor allem in den oberen Atemwegen produziert - und können daher mit Gesichtsmasken sehr effizient zurückgehalten werden.
(...)
Auch Christian Brandt von der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie betont, dass OP-Masken einen spürbaren Unterschied machen bei der Übertragung: "Das bringt wahnsinnig viel." Allerdings bietet die einfache Maske vor allem einen Fremdschutz - ich schütze also andere, falls ich infektiös bin. Der Eigenschutz ist bei der FFP2-Maske, wenn sie richtig getragen wird, höher.
(...)
Laut Brandt macht es zudem einen Unterschied, wo genau und unter welchen Umständen sich die Menschen drinnen begegnen. "Die zentrale Frage lautet: Wie dicht und wie lange sind sie beieinander? Und wie viel wird gesprochen?" Bei der Arbeit oder bei Veranstaltungen sei der Kontakt in der Regel etwas enger und es werde mehr gesprochen als beispielsweise im Supermarkt. Im Nahfeld biete eine FFP2-Maske besseren Schutz. Bei größerem Abstand und wenig Kommunikation würden aber auch OP-Masken einen guten Schutz bieten."

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

DANKE !

UWE, Mittwoch, 19.10.2022, 13:45 (vor 40 Tagen) @ Boggy

DANKE !!

Die Maskenphobiker kriechen aus ihren Löchern und bringen uns mit ihrem Geschwurbel noch an den Rand eines Lockdowns.

Leider bezweifle ich inzwischen, ob die überhaupt noch offen für Fakten sind..

LG
Uwe

--
KISS "Keep It Simple and Stupid" (Clarence Kelly Johnson)
Halte es mit einfachen Mitteln verständlich und idiotensicher

Schutz - Maske

Oliver L., Sonntag, 30.10.2022, 02:25 (vor 30 Tagen) @ Boggy

Und jetzt die Praxis: Wochenlang getragene, schlechtsitzende Masken. – Mich interessiert nicht die Theorie! Nur eine einzige, einfache Frage: Von 100 Leuten ohne Maske infizieren pro Zeiteinheit wie viele? Und von 100 Leuten mit Maske wieviele? – Ich merke gerade, daß das auch nicht die eigentlich interessierende Frage ist. Sondern: Wieviele Menschen werden krank?

Wenn die Antwort überzeugend ausfällt, werde ich zum Maskenfreund!

Avatar

Ich kann das nimmer hören

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Sonntag, 30.10.2022, 10:49 (vor 29 Tagen) @ Oliver L.

Und jetzt die Praxis: Wochenlang getragene, schlechtsitzende Masken. – Mich interessiert nicht die Theorie! Nur eine einzige, einfache Frage: Von 100 Leuten ohne Maske infizieren pro Zeiteinheit wie viele?
Wenn die Antwort überzeugend ausfällt, werde ich zum Maskenfreund!

Mein Schwager ist Chirurg.
Der trägt schon ewig (lang vor Covid) bei OPs Masken um den Eintrag von Keimen zu verhindern. Er schützt den Patienten.

Krankenschwestern tragen auf den Infektionsstationen schon ewig Masken um sich zu schützen.

Wenn auf der Onkologie Patienten mit plattem Immunsystem liegen tragen ALLE dort Masken um den Patienten zu schützen, da schon der kleinste Keim für den Patienten tödlich sein kann.

Bewährte Standards!

Die setzen natürlich jeden Tag frische Masken auf.

Ja und seit Semmelweis hat sich in den Kliniken auch Händewaschen und Händedesinfektion bewährt.

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

Vielen Dank !!!

UWE, Sonntag, 30.10.2022, 11:32 (vor 29 Tagen) @ naseweis

Ich befürchte nur, die Beratungsresistenten werden wir nicht mehr erreichen.

Für mich gilt weiter.

-- Bei Kontakt gutsitzende Maske tragen (FFP2 oder OP, je nach Situation)
-- Maskenverweigerer auf 1-2 Meter Abstand halten.
-- Ich lasse mich da auf keine wortreichen Diskussionen vor Ort ein.

Damit bin ich (4x geimpft) gut durch die Pandemie gekommen, meine Frau auch und die ist im Einzelhandel täglich an der Front.

Und wenn es mich doch erwischen sollte, dann wird es voraussichtlich nicht extrem werden.

Alles Gute
Uwe

--
KISS "Keep It Simple and Stupid" (Clarence Kelly Johnson)
Halte es mit einfachen Mitteln verständlich und idiotensicher

Avatar

Masken als Statement-Accessoires

agno @, Sonntag, 30.10.2022, 13:10 (vor 29 Tagen) @ UWE

Ich sehe das inzwischen weitgehend entspannt. OP-Masken für den Fremdschutz und FFP2-Masken für den Selbstschutz. Abstand, wenn die Luft zum schneiden ist und auch die netten Menschen mal kurz ungesiebte Luft brauchen.
Bei maskenlosen Kleingruppen, wird der Abstand intuitiv größer und oder anstelle einer Nahverkehrs-OP-Maske kommt meine Not-OP-Maske. Einkaufen gehe ich weitgehend "oben ohne".
agno
P.S.: Ich las gestern abend über den mit Studien hinterlegten Maskenkonsens in den Empfehlungen für die Schule. Man kann sich da einen Kropf lesen und ist danach nicht wirklich klüger.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Not-Op?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Sonntag, 30.10.2022, 13:15 (vor 29 Tagen) @ agno

Not-OP-Maske.
agno

Hey agno,
Was ist los?
Fehlt dir was?
Isses sehr schlimm?

Ich hab grad Not-Op in deinem Beitrag gelesen.

Gute Besserung!

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

ohjehh-mineeh

agno @, Montag, 31.10.2022, 08:29 (vor 29 Tagen) @ naseweis

Not-OP-Maske.
agno


Hey agno,
Was ist los?
Fehlt dir was?
Isses sehr schlimm?

Ich hab grad Not-Op in deinem Beitrag gelesen.

Gute Besserung!

guten Morgen naseweis
uah, Du hast mich erwischt!

Ich meinte meine Not- bzw Reservemaske vom Typ FFP-2
mehr Kaffee trinken und weniger schreiben?
Ich geh in Klausur.
agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Masken als Statement-Accessoires

tournesol @, Sonntag, 30.10.2022, 13:30 (vor 29 Tagen) @ agno

Ich sehe es für mich auch entspannt: Jeder ist zunächst Mal selbst für seinen Schutz verantwortlich und soll tun, was er aufgrund seiner persönlichen Situation für sinnvoll und notwendig hält. Ausnahmen sind z.B. Krankenhäuser, wo gefährdete Personen sich nicht selbst schützen können.

Ich selbst bin inzwischen 4 Mal geimpft und trage in öffentlichen Innenräumen eine Maske, auch beim Einkaufen. Ich erwarte von anderen, dass sie das kommentarlos akzeptieren, aber nicht, dass sie etwas zu meinem Schutz machen. Das größte Risiko ist sowieso meine Familie und davor kann und will ich mich nicht schützen.

Avatar

Gute Einstellung

UWE, Sonntag, 30.10.2022, 13:51 (vor 29 Tagen) @ tournesol

Ich sehe es für mich auch entspannt: Jeder ist zunächst Mal selbst für seinen Schutz verantwortlich und soll tun, was er aufgrund seiner persönlichen Situation für sinnvoll und notwendig hält. Ausnahmen sind z.B. Krankenhäuser, wo gefährdete Personen sich nicht selbst schützen können.

Ich selbst bin inzwischen 4 Mal geimpft und trage in öffentlichen Innenräumen eine Maske, auch beim Einkaufen. Ich erwarte von anderen, dass sie das kommentarlos akzeptieren, aber nicht, dass sie etwas zu meinem Schutz machen. Das größte Risiko ist sowieso meine Familie und davor kann und will ich mich nicht schützen.

Ich bin da inzwischen auch wesentlich entspannter.

Trotzdem lasse ich jetzt nicht alles "fahren", nur weil sich der Name von Pandemie in Endemie geändert hat. shades

Mache es genau so wie Du, das passt schon. thumb up

LG
Uwe

--
KISS "Keep It Simple and Stupid" (Clarence Kelly Johnson)
Halte es mit einfachen Mitteln verständlich und idiotensicher

Avatar

Einkaufen nie oben ohne..

UWE, Sonntag, 30.10.2022, 13:46 (vor 29 Tagen) @ agno

Einkaufen gehe ich weitgehend "oben ohne".
agno

Genau DAS ist der Fehler, imho

Uwe

--
KISS "Keep It Simple and Stupid" (Clarence Kelly Johnson)
Halte es mit einfachen Mitteln verständlich und idiotensicher

Einkaufen nie oben ohne..

Jakobine, Sonntag, 30.10.2022, 18:38 (vor 29 Tagen) @ UWE

Einkaufen gehe ich immer mit Maske, es sei denn ich bin auf dem Wochenmarkt.

Wir hatten eine kleine Feier, in dem Raum, wo wir aßen, hatte mein Mann einen Luftreiniger aufgestellt. Die Leute hatten keine Maske auf. Mir gegenüber sass eine Freundin, die sich (negativ) getestet hatte, ebenso ihr Mann. Ich hatte ein mulmiges Gefühl, da die Freundin (krebskrank/Stammzellentherapie) von Symptomen auf der Brust klagte und dann früher nach Hause gegangen ist. Zwei Tage später rief sie an, sie sei Corona positiv (PCR), ihr Mann hatte das einen Tag später. Keiner von unserer Gruppe hatte sich angesteckt und wir sassen relativ nahe beinander. Keine Umarmungen etc.
Wir wissen, dass die Schnelltests nicht sicher sind. Sie hat gleich mit Pavloxid (?) anfangen. Auch vor deutlichen Symptomen kann man bereits ansteckend sein. Grüße Jakobine

Avatar

Einkaufen nie oben ohne..

UWE, Sonntag, 30.10.2022, 23:56 (vor 29 Tagen) @ Jakobine

Ich habe bereits mit meinem Doc abgesprochen.
Sollte es mich erwischen, dann gleich Paxlovid.
Hat er immer in der Praxis.

Uwe

--
KISS "Keep It Simple and Stupid" (Clarence Kelly Johnson)
Halte es mit einfachen Mitteln verständlich und idiotensicher

Avatar

der besagte fehlende Link

agno @, Sonntag, 30.10.2022, 21:12 (vor 29 Tagen) @ agno

https://scilogs.spektrum.de/relativ-einfach/wenn-evidenzbasiertheit-bei-teilen-der-s3-c...

Hat die Vernunft gesiegt oder ist das Theater mit, sich wichtig fühlenden, Menschen?:confused:

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Corona-Infektion - Vermeidung möglich ?

Michael27 @, Sonntag, 30.10.2022, 23:00 (vor 29 Tagen) @ UWE

Damit bin ich (4x geimpft) gut durch die Pandemie gekommen, meine Frau auch und die ist im Einzelhandel täglich an der Front.

Und wenn es mich doch erwischen sollte, dann wird es voraussichtlich nicht extrem werden.

Ich bin dreimal geimpft und bin mehrmals in Gruppen bei Festen, wo mehrere sich mit Corona infiziert haben, ohne Infektion geblieben.

Ich trage viel Maske in geschlossenen Räumen, aber nun gibt es halt Situationen, die man entweder vermeiden muss oder man geht ein gewisses Risiko ein. Und man kann nicht alles vermeiden, wenn man sich bzgl. Lebensfreude nicht allzu sehr einschränken möchte. Vor 5 Wochen war ich mit meiner Frau für einen Kurzurlaub im Saarland und wir waren an einem Abend in einem relativ vollen Lokal essen. Offensichtlich hat sich meine Frau angesteckt. Nach vier Tagen hatte sie Symptome, nach 5 Tagen war sie positiv. Bei mir hat das Immunsystem 4 weitere Tage gekämpft. Weil ich so etwas schon mehrfach erlebt hatte, bin ich auch diesmal davon ausgegangen, dass mein Immunsystem gewinnt. Doch Ba.5 scheint infektiöser zu sein und vielleicht war auch die Viren-Anzahl etwas größer. Auf alle Fälle bin ich nach 5 Tagen nachts um drei Uhr aufgewacht und habe gemerkt, dass mein Immunsystem verloren hatte. Das war ein regelrechter Kollaps. Ich hatte brutale Halsschmerzen beim Schlucken und die eine Woche Corona (zuhause im Bett) war zumindest die schlimmste Erkrankung der letzten Jahrzehnte.

Jetzt bin ich schon 3 Wochen wieder so gesund und fit wie vor der Corona-Infektion - aber diese eine Woche war wirklich heftig. In unserem Umfeld war zeitweise jede(r) Vierte oder Fünfte an Corona erkrankt und du konntest kaum dem Risiko entgehen, irgendwo mit Corona-Viren konfrontiert zu werden. Auch die Ärzte in meinem Bekanntenkreis schätzen, dass die tatsächlichen Infektionen mindestens zehnmal so hoch sind wie die offiziell gmeldeten, da praktisch niemand einen PCR-Test braucht und daher Infektionen wie meine nie in irgendeiner Statistik auftauchen.

Ja, die BA-Varianten sind harmloser als Alpha und Delta. Man kommt kaum mal ins Krankenhaus. Aber sie sind viel infektiöser - und reichlich heftig können sie einen schon erwischen, wie ich gemerkt habe.

Michael

Avatar

Corona-Infektion - Vermeidung möglich ?

UWE, Montag, 31.10.2022, 00:00 (vor 29 Tagen) @ Michael27

Deshalb bei Menschenansammlungen aller Art einfach die Maske auflassen und trotzdem Lebensfreude haben.

Alles Gute
Uwe

--
KISS "Keep It Simple and Stupid" (Clarence Kelly Johnson)
Halte es mit einfachen Mitteln verständlich und idiotensicher

Corona-Infektion - Vermeidung möglich ?

tournesol @, Montag, 31.10.2022, 00:04 (vor 29 Tagen) @ Michael27

Omikron ist nicht für jeden harmloser als die früheren Varianten. Prof. Welte von der MHH sagt dazu in einem Interview Mitte Juni:

'Prof. Welte: Die Risikofaktoren für eine schwere COVID 19-Infektion sind bei Omikron deutlich anders als bei den vorhergehenden Varianten wie z. B. Delta. Während bei Letzteren das Alter und bestimmte Begleiterkrankungen wie Diabetes, Hypertonus und Übergewicht eine wesentliche Rolle im Hinblick auf Krankheitsverlauf und Sterblichkeit gespielt haben, ist das bei Omikron anders. Schwere Verläufe treten vor allem bei immunkompromittierten Patientinnen und Patienten auf. Wesentliche Risikofaktoren bestehen nach Organtransplantationen, bei Autoimmunerkrankungen - vor allem wenn eine B-Zell depletierende Therapie wie z. B. Rituximab verabreicht wird ...'
https://corona.mhh.de/corona-news-aus-der-mhh

Ich bekomme Ocrevus, den Nachfolger von Rituximab. Ich bin jetzt nicht panisch, aber das hat mir doch zu denken gegeben und ich habe mich ein 4. Mal impfen lassen.

Ich denke auch, man kann eine Infektion nicht vermeiden, vor allem innerhalb der Familie nicht. Wie soll ich meine 3-jährige Enkelin auf Abstand halten oder ihr mit Maske begegnen? Das kann und will ich nicht. Sie hat ständig irgendwelche Infekte und seit einer knappen Woche habe ich Erkältungssymptome, die jetzt etwas schlimmer geworden sind. Bis jetzt sind die Tests negativ und ich gehe davon aus, dass es eine normale Erkältung ist.

Avatar

Corona-Infektion - Vermeidung möglich ?

UWE, Montag, 31.10.2022, 10:53 (vor 28 Tagen) @ tournesol

Ich denke auch, man kann eine Infektion nicht vermeiden, vor allem innerhalb der Familie nicht. Wie soll ich meine 3-jährige Enkelin auf Abstand halten oder ihr mit Maske begegnen? Das kann und will ich nicht. Sie hat ständig irgendwelche Infekte und seit einer knappen Woche habe ich Erkältungssymptome, die jetzt etwas schlimmer geworden sind. Bis jetzt sind die Tests negativ und ich gehe davon aus, dass es eine normale Erkältung ist.

Die 3-jährige Enkelin wird sich später garantiert nicht an diese zeitlich begrenzte Ausnahmesituation erinnern oder Dir den Abstand gar übelnehmen...

Also safety first

Alles Gute weiterhin
Uwe

--
KISS "Keep It Simple and Stupid" (Clarence Kelly Johnson)
Halte es mit einfachen Mitteln verständlich und idiotensicher

Corona-Infektion - Vermeidung möglich ?

tournesol @, Montag, 31.10.2022, 11:17 (vor 28 Tagen) @ UWE


Die 3-jährige Enkelin wird sich später garantiert nicht an diese zeitlich begrenzte Ausnahmesituation erinnern oder Dir den Abstand gar übelnehmen...

Also safety first

Alles Gute weiterhin
Uwe

Sie wohnt direkt neben uns, kommt alleine rübergelaufen. Als sie mich wahrscheinlich angesteckt hat, hat sie ein paar Tage bei uns gewohnt als ihr Bruder geboren wurde, es der Mutter nicht gut ging und der Vater mit im Krankenhaus war.
Wie soll da Abstand möglich sein?

Corona gibt es nun schon fast 3 Jahre und wird nicht einfach verschwinden. Soll ich jetzt mein restliches Leben im Safety First Modus verbringen? Ich bin vorsichtig, aber so weit kann und will ich nicht gehen.

Das Leben ist nun Mal nicht risikolos.

Avatar

Deine Entscheidung

UWE, Montag, 31.10.2022, 18:14 (vor 28 Tagen) @ tournesol

Deine Entscheidung

Ich lasse die Maske zumindest in diesem Winter auf, und die Kleine wird sich wie gesagt später nicht mehr erinnern.

LG
Uwe

--
KISS "Keep It Simple and Stupid" (Clarence Kelly Johnson)
Halte es mit einfachen Mitteln verständlich und idiotensicher

Deine Entscheidung

fRAUb, Dienstag, 01.11.2022, 05:43 (vor 28 Tagen) @ UWE

Deine Entscheidung

Ich lasse die Maske zumindest in diesem Winter auf, und die Kleine wird sich wie gesagt später nicht mehr erinnern.

LG
Uwe

Manche (kleinere) Kinder finden Maske befremdlich und fürchten sich davor.

Ich ziehe die vor den Kids auch nicht auf. Das macht niemand hier, unabhängig von der sonstigen Einstellung zur Pandemie (und det überwiegende Teil unserer Bekannten ist recht vernünftig.).

Avatar

Mal ein Smilie auf die Maske

UWE, Dienstag, 01.11.2022, 11:50 (vor 27 Tagen) @ fRAUb

Mal ein Smilie auf die Maske und gut ist.
Die Kleinen werden quietschen vor Freude

Uwe

--
KISS "Keep It Simple and Stupid" (Clarence Kelly Johnson)
Halte es mit einfachen Mitteln verständlich und idiotensicher

Mal ein Smilie auf die Maske

fRAUb, Mittwoch, 02.11.2022, 08:36 (vor 27 Tagen) @ UWE

Mal ein Smilie auf die Maske und gut ist.
Die Kleinen werden quietschen vor Freude

Uwe

Ich mache das nicht und habe dafür auch meine Gründe.
Aber du kannst das halten, wie du willst. Finde ich.

Blöde Frage :

Weiß jemand ob die Blutgruppe einen autosomal dominanten erbgang hat?

fRAUb, viel zu alt, für ihre Experimentierfreude)

Avatar

Mal ein Smilie auf die Maske

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 02.11.2022, 09:34 (vor 27 Tagen) @ fRAUb

Blöde Frage :

Weiß jemand ob die Blutgruppe einen autosomal dominanten erbgang hat?

fRAUb, viel zu alt, für ihre Experimentierfreude)

Was machst du für Blutgruppenexperimente?

PS: das Kunstblut für Halloween hat keine Blutgruppe ;-)

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

Mal ein Smilie....

agno @, Mittwoch, 02.11.2022, 09:46 (vor 27 Tagen) @ naseweis

Blutgruppenexperimente?


PS: das Kunstblut für Halloween hat keine Blutgruppe ;-)

Blutgruppe A oder B oder AB oder ACDC :-D

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Mal ein Smilie....

fRAUb, Mittwoch, 02.11.2022, 10:14 (vor 27 Tagen) @ agno

Blutgruppenexperimente?


PS: das Kunstblut für Halloween hat keine Blutgruppe ;-)


Blutgruppe A oder B oder AB oder ACDC :-D

Agno lässt, pünktlich zu Halloween, tote Australier wieder auferstehen...

Grusel im outback.

Avatar

Blutgruppe

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 02.11.2022, 10:57 (vor 26 Tagen) @ agno

.

Recht haste, agno!

ACDC und ABBA sind die wichtigsten Blutgruppen ;-)

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Mal ein Smilie auf die Maske

fRAUb, Mittwoch, 02.11.2022, 09:58 (vor 27 Tagen) @ naseweis

Blöde Frage :

Weiß jemand ob die Blutgruppe einen autosomal dominanten erbgang hat?

fRAUb, viel zu alt, für ihre Experimentierfreude)


Was machst du für Blutgruppenexperimente?

Ha, ha... Na was wohl, ich würde gerne nochmal meine Gene in den Pool werfen.


PS: das Kunstblut für Halloween hat keine Blutgruppe ;-)

Gott bewahre.
Ich hatte, bis zu unserem Umzug gar keinen Vertrag mit Halloween. Vorgestern hab ich die kleinen Geister höchstpersönlich mit einem herzlichen "gruselt Euch, nehmt Mandarinen!", an der Tür begrüßt.
Das hat gewirkt. Von den Süßigkeiten hab ich noch was übrig, die Mandarinen waren als erstes weg!

Kannste mal sehen. Scheinbar hab ichs in der Sache drauf...

Avatar

o tempora, o mores

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 02.11.2022, 11:04 (vor 26 Tagen) @ fRAUb


Was machst du für Blutgruppenexperimente?


Ha, ha... Na was wohl, ich würde gerne nochmal meine Gene in den Pool werfen.

Als wir in den 80ern Gene poolten ging es um heisse Liebe und Leidenschaft, ja, durchaus auch am Rande des Pools oder beim Mondscheinschwimmen am Brunnsee ....

[image]

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

poolen

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 02.11.2022, 12:06 (vor 26 Tagen) @ naseweis

.
Achtung, kann Spuren von Satire enthalten

https://fb.watch/gy27vIBwhB/

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

poolen

fRAUb, Mittwoch, 02.11.2022, 15:15 (vor 26 Tagen) @ naseweis

.
Achtung, kann Spuren von Satire enthalten

https://fb.watch/gy27vIBwhB/

Noch ' blöde Frage:

Echt?

poolen

fRAUb, Mittwoch, 02.11.2022, 15:40 (vor 26 Tagen) @ fRAUb

So. Jetzt noch ne Zigarette und dann leg ich mich hin.

Gut nacht.

Avatar

poolen

agno @, Mittwoch, 02.11.2022, 16:01 (vor 26 Tagen) @ fRAUb

So. Jetzt noch ne Zigarette und dann leg ich mich hin.

Gut nacht.

???
Ich kenne mich beim bloggen nicht so aus.
Ist das jetzt die MS-Nachmittagssiesta, begleitet von einer MS-therapeutischen Zigarette?
oder
Ist das Porno, die Zigarette nach dem Akt zum Zwecke der genetischen Vervielfältigung?

http://ms-ufos.org/index.php?id=77635
Zitat: "fRAUb, viel zu alt, für ihre Experimentierfreude)"
http://ms-ufos.org/index.php?id=77638
Zitat: "ich würde gerne nochmal meine Gene in den Pool werfen."

Spannend... Sekundär als Oma oder primär als gebärende Oma?

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

pulen

Boggy, Mittwoch, 02.11.2022, 16:36 (vor 26 Tagen) @ agno

"Anleitung zum Krabbenpulen

Frische Krabben kaufen
In einer der vielen Bäckereien ein Lieblings-Brötchen aussuchen
Das Pulen erfordert etwas Geschick – und vor allem Erfahrung...
Am besten von Einheimischen /Profis kurz zeigen lassen und den Klönschnack genießen
Eine Methode: Den Kopf zwischen Daumen und Zeigefinger festhalten, mit der anderen Hand das Hinterteil drehen (nicht zu viel Druck), vorsichtig die hintere Hälfte des Panzers festhalten und abziehen. Nun das Fleisch vom Kopf der Krabbe lösen.
Nicht ungeduldig sein und die eigene Technik entwickeln, Übung macht den Meister
Brötchen auf – Krabben rein – direkt verzehren!"

... das alles an der Nordseeküste....
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

:boot:
:wink:

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

pulen

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Mittwoch, 02.11.2022, 17:08 (vor 26 Tagen) @ Boggy

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


:boot:
:wink:

Du machst heut aber ganz schön ne Welle ...

Lass dir's schmecken. :hungry:

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

poolen

fRAUb, Mittwoch, 02.11.2022, 16:46 (vor 26 Tagen) @ agno

So. Jetzt noch ne Zigarette und dann leg ich mich hin.

Gut nacht.


???
Ich kenne mich beim bloggen nicht so aus.
Ist das jetzt die MS-Nachmittagssiesta, begleitet von einer MS-therapeutischen Zigarette?
oder
Ist das Porno, die Zigarette nach dem Akt zum Zwecke der genetischen Vervielfältigung?

http://ms-ufos.org/index.php?id=77635
Zitat: "fRAUb, viel zu alt, für ihre Experimentierfreude)"
http://ms-ufos.org/index.php?id=77638
Zitat: "ich würde gerne nochmal meine Gene in den Pool werfen."

Spannend... Sekundär als Oma oder primär als gebärende Oma?

Eher Letzteres.
Ja un es war die tägliche Entspannungszigarette, nach motorischer funktionstherapie, Spinat - ernte (aus dem Hochbeet (kaum ergiebig, mach ich so nie wieder) und bolo - Nudel - Auflauf fürs Kind (+Mann, der kam gerade von der Arbeit)

Also auch ein Akt, sozusagen, aber anders.

Definitiv, ja ich würde es nochmal machen... Wenn ich nur nochmal aufhören könnte zu rauchen. Hormonell hat meine uhr bereits vor rd 7 jahren aufgehört zu ticken. Kind abgestillt. Fertig. Insofern... Zu alt.

Scheiße.
Wenn ich nochmal zur welt komme, dann als mann. Danm kann ich bis 99 poolen. So ist die pool Zeit abgelaufen.

Das wiederum, habe ich auch deutlich an der MS gemerkt.

So'n Mist.
Aber clomifen usw ist nicht meins. Insofern muss ich es nehmen wie es kommt. Oder eben nicht kommt.

Tja. So ist es halt...

Omikron-Infektion: Wie lange bin ich ansteckend und immun?

Boggy, Montag, 31.10.2022, 20:04 (vor 28 Tagen) @ Boggy

Könnte die Eine oder den Anderen vielleicht interessieren:

Quelle:
https://www.br.de/nachrichten/wissen/omikron-infektion-wie-lange

"Omikron-Infektion: Wie lange bin ich ansteckend und immun?
(...)
Wer sich derzeit in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert, tut dies höchstwahrscheinlich mit der Variante Omikron. Den größten Anteil bei den sequenzierten Stichproben hat die Untervariante BA.5, mit weitem Abstand folgen BA.4 und BA.2. Unabhängig davon fragen sich die meisten Infizierten: Wie lange bin ich für andere Menschen ansteckend? Eine seriöse Antwort mit einem exakt definierten Zeitraum gibt es nicht. Sicher ist: Infizierte können andere bereits anstecken, bevor sie erste Symptome zeigen.

Am höchsten ist das Risiko etwa fünf Tage um den Beginn der ersten Anzeichen der Krankheit. ..." => ....

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Omikron-Infektion: Wie lange bin ich ansteckend und immun?

agno @, Dienstag, 01.11.2022, 00:01 (vor 28 Tagen) @ Boggy

Am höchsten ist das Risiko etwa fünf Tage um den Beginn der ersten Anzeichen der Krankheit. ..."[/i] => ....

Gruß
Boggy

Danke!
Wenn man das Leben so nimmt, wie es Tournesol sieht, dann frage ich mich: Sollte die MS wirklich auf einem sehr aktiven Immunsystem gründen?
Könnte man dann mit MS und dreifach geimpft und unter 70 Jahren, mit großer Wahrscheinlichkeit eine Omikroninfektion schadfrei überstehen?
Gruß agno
P.S.: Wir hatte eine üble Infektion die wie eine Kette durch unser soziales System gerauscht ist, ein negativer privater Test und einmal negativ im Testcenter...
Wir vermuten trotzdem Omikron.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Wissen?

Boggy, Dienstag, 01.11.2022, 10:08 (vor 28 Tagen) @ agno

Wenn man das Leben so nimmt, wie es Tournesol sieht, dann frage ich mich: Sollte die MS wirklich auf einem sehr aktiven Immunsystem gründen?
Könnte man dann mit MS und dreifach geimpft und unter 70 Jahren, mit großer Wahrscheinlichkeit eine Omikroninfektion schadfrei überstehen?

Was heißt "sehr aktives Immunsystem" bei MS konkret? (Darüber wissen wir eine Menge.)
Das Immunsystem ist ausgesprochen komplex.
Sind die "Bereiche" des Immunsystems, die bei der MS aktiv sind, dieselben, die gegen Omikron-Viren aktiv werden?
Ich vermute eher nicht. Da fehlt mir das Wissen.

Ohne Wissen zu spekulieren - wo Wissen vorhanden ist - nur nicht bei mir, halte ich für schädlich. Daher laß ichs.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Wissen? Nein! nur vermuten, glauben & hoffen.

agno @, Dienstag, 01.11.2022, 11:04 (vor 27 Tagen) @ Boggy

tut mir leid, ich habe gerade wieder deinen Strang zur schwelenden MS gelesen und möchte da fachliches nicht verwässern.
Ich wollte nur mal umgangssprachlich fragen, ob man als MSler, wenn man es sich leisten kann gelegentlich mal für ein paar Tage aus der Bahn zu fliegen, Corona etwas entspannter sehen kann?
Ich gröhle nicht betrunken an Massenbelustigungen, gehe nicht in das FC-Bayern-Stadion...
Nur einfach, normal, ungezwungen & vorwurfsfrei unterwegs sein dürfen ohne Menschenleben und Gesundheit, von mir und meinen Mitmenschen, dauerhaft zu gefährden.
Ja, manchmal bin auch ich über die FFP-2-Maske dankbar.
Jener eine Infekt mit Coronavermutung, welcher sich wie eine Lawine durch mein soziales Umfeld gewälzt hat, wäre imho ohne Seuchenquarantäne innerhalb der Familie, nicht aufzuhalten gewesen.
freundlicher Gruß agno

P.S.: Ich bin selten erkältet. Sagt das etwas aus?
P.P.S.: Ist eine nackige Nase der Nachfolger vom Nippeltabu? Ein ungefrages sich verselbstständigendes: "weiter so"?
Ich schreibe das, weil ein befreundeter EDV-Administrator den Begriff: "Mehr Sicherheit" für ein Krebsgeschwür, das nie hinterfragt und immer höher geschraubt wird, hält.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Wissen? Nein! nur vermuten, glauben & hoffen.

Boggy, Dienstag, 01.11.2022, 11:28 (vor 27 Tagen) @ agno

tut mir leid, ich habe gerade wieder deinen Strang zur schwelenden MS gelesen und möchte da fachliches nicht verwässern.

Kein Problem. Alles gut.

Ich wollte nur mal umgangssprachlich fragen, ob man als MSler, wenn man es sich leisten kann gelegentlich mal für ein paar Tage aus der Bahn zu fliegen, Corona etwas entspannter sehen kann?

Also, wen fragst Du das?
Was erhoffst Du Dir von wem?

P.S.: Ich bin selten erkältet. Sagt das etwas aus?

Ich bin oft erkältet. Sagt das etwas aus?

Kein Drama. Alles gut.
Freundlicher Gruß

Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Wissen? Nein! nur vermuten, glauben & hoffen.

agno @, Dienstag, 01.11.2022, 13:46 (vor 27 Tagen) @ Boggy

Ich wollte nur mal umgangssprachlich fragen, ob man als MSler, wenn man es sich leisten kann gelegentlich mal für ein paar Tage aus der Bahn zu fliegen, Corona etwas entspannter sehen kann?


Also, wen fragst Du das?

Zuerst mich! Und dann jeden der Lust hat, darüber nachzudenken.

Was erhoffst Du Dir

Prüfen ob ich wichtige Aspekte bekannter Fakten in meinen Alltag nicht einkalkuliert habe. So eine Art von Überprüfung meiner Weltanschauung.
Oder ganz knackig formuliert: "Persönliche Wahrscheinlichkeitsrechnung" zwischen Bequemlichkeit und Schicksal.

Gruß agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Rechenrisiko

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 01.11.2022, 14:00 (vor 27 Tagen) @ agno

.

Oder ganz knackig formuliert: "Persönliche Wahrscheinlichkeitsrechnung" zwischen Bequemlichkeit und Schicksal.

Gruß agno

Ich wünsch dir, dass du dich nicht verrechnest!

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Wissen? Nein! nur vermuten, glauben & hoffen.

Michael27 @, Dienstag, 01.11.2022, 11:58 (vor 27 Tagen) @ agno

Ich wollte nur mal umgangssprachlich fragen, ob man als MSler, wenn man es sich leisten kann gelegentlich mal für ein paar Tage aus der Bahn zu fliegen, Corona etwas entspannter sehen kann?

Ich halte das für mich persönlich für eine durchaus interessante Frage. Ich maße mir allerdings nicht an, das irgendwie zu verallgemeinern.

Ich habe in den letzten zweieinhalb Jahren mehrfach erlebt, dass es nach Gruppentreffen (Familientreffen, Hochzeitsfeier, etc.) Corona-Infektionen gab, ich jedoch nicht betroffen war. Ich hatte den Eindruck, mein Immunsystem kämpft so etwa 2 Tage - und dann war alles gut.

Jetzt hatte ich vor 5 Wochen jedoch meine erste Corona-Infektion. Ich war mit meiner Frau im Saarland auf einem 4-Tage-Kurzurlaub und meine Frau hat sich an einem Abend vermutlich in einem Lokal infiziert (viele Gäste auf nicht allzuviel Fläche im Innenraum). Nachdem sie positiv war, hat mein Immunsystem wieder gekämpft, diesmal allerdings 4 bis 5 Tage lang. Diesmal war jedoch entweder die Virenlast zu heftig oder BA.5 (vermutlich) ist einfach infektiöser. Nach 5 Tagen bin ich nachts aufgewacht und ich habe gemerkt: "wir haben verloren".

Eine Woche heftige Infektion. Ich hatte das Gefühl, mein Immunsystem ist regelrecht kollabiert, hat eine verlustreiche Schlacht verloren. Eine Erkrankung wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Aber kein Post-Covid danach. Mein Fazit: Wenn man sich nicht sehr stark einschränken möchte (Restaurantbesuche, Konzerte, Theater, Kino, Familientreffen, etc.), kommt man um das Ansteckungsrisiko nicht drumrum. Und trotz gutem Immunsystem kann die Viren-Attacke doch mal einfach zu heftig sein. Das ist meine persönliche Erfahrung. Gutes Immunsystem (besser als bei den meisten), aber nicht unverwundbar.

Michael

Avatar

aus der Bahn fliegen?

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 01.11.2022, 13:55 (vor 27 Tagen) @ agno

.
Defieniere das mal:

Ich wollte nur mal umgangssprachlich fragen, ob man als MSler, wenn man es sich leisten kann gelegentlich mal für ein paar Tage aus der Bahn zu fliegen, Corona etwas entspannter sehen kann?

[image]

Das ging für den Moppedfahrer tödlich aus

[image]

Leider gibt es beim "aus der Bahn fliegen" keine Garantie zur Schadenshöhe und zu Kollateralschäden :crying:

Mein Nachbar, der "aus der Bahn flog" (Oktoberfestfolge) hat immer noch schwer zu kämpfen ...

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Avatar

nackige Nasengate?

agno @, Dienstag, 01.11.2022, 14:15 (vor 27 Tagen) @ agno

P.P.S.: Ist eine nackige Nase der Nachfolger vom Nippeltabu? Ein ungefrages sich verselbstständigendes: "weiter so"?
Ich schreibe das, weil ein befreundeter EDV-Administrator den Begriff: "Mehr Sicherheit" für ein Krebsgeschwür, das nie hinterfragt und immer höher geschraubt wird, hält.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Einspruch!

Boggy, Dienstag, 01.11.2022, 14:43 (vor 27 Tagen) @ Boggy

Mit Verlaub!
Es geht in meinem Beitrag und in diesem Thread zwar indirekt auch um Viren, aber nicht um virale, verkehrtgedachte Irreführungshinundherverweise.

Vielmehr geht es darum, ob und wie sicher man sich als gefährdeter, an MS erkrankter Mensch mit Masken, speziell FFP2, schützen kann.

Das ist von allgemeinem Interesse (schon 1033 Views), und sollte daher auch für die Allgemeinheit offen zugänglich sein.

Ich bin mir des Hintergrundes dieser Themenseite im nichtöffentlichen Bereich noch sehr bewußt, und unterstütze dies auch weiterhin; aber in diesem speziellen Fall plädiere ich für allgemeine Öffentlichkeit um der Gesundheit aller willen.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

puhh

agno @, Dienstag, 01.11.2022, 14:50 (vor 27 Tagen) @ Boggy

Ich stimme Dir zu.
Leider ist mein Zweig, aus Sicht vom Hausmeister, im Anschein verschwörerisch.
Er soll das was ihn stört raus operieren und deinen Teil befreien.
agno, dem der entspannte Einkauf nicht sooo wichtig ist.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

hui

agno @, Dienstag, 01.11.2022, 16:47 (vor 27 Tagen) @ agno

:-)

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

P.S.

Boggy, Dienstag, 01.11.2022, 15:11 (vor 27 Tagen) @ Boggy

Ich bin mir auch der "Gefahr" bewußt, daß nun verkehrtdenkende Forenschreiber und/oder -innnen sich bemühen könnten, einen verkehrtgedachen Widespruch zu konstruieren, um der geschätzten Forenleitung ein weiteres Mal verquergebastelte Beschwerlichkeiten zu bereiten,
aber ich gehe davon aus, daß man dies bedenkenlos ignorieren kann.

Dies ist ein freies Forum in privatverantwortlicher Hand, mit den diesem Status gemäßen Regeln und Beschränkungen.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

wieviel PS?

sole, Dienstag, 01.11.2022, 15:44 (vor 27 Tagen) @ Boggy

Ich bin mir auch der "Gefahr" bewußt, daß nun verkehrtdenkende Forenschreiber und/oder -innnen sich bemühen könnten, einen verkehrtgedachen Widespruch zu konstruieren,

Haben Sie sich verschrieben?

Hatten sie nicht etwa an "verkehr"s"denkende Forenschreiber und/oder -innnen gedacht?

Hier war doch von "aus der Bahn fliegen" die Rede? rofl :clap: rofl :clap:

wieviel PS?

Boggy, Dienstag, 01.11.2022, 15:58 (vor 27 Tagen) @ sole

Haben Sie sich verschrieben?
Hatten sie nicht etwa an "verkehr"s"denkende Forenschreiber und/oder -innnen gedacht?
Hier war doch von "aus der Bahn fliegen" die Rede? rofl :clap: rofl :clap:

... (grübel) das erfordert verstärktes Nachdenken meinerseits ...
mache dann mal eine Denkpause ...
:-)

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Dank

Boggy, Dienstag, 01.11.2022, 15:59 (vor 27 Tagen) @ Boggy

Dies ist ein freies Forum in privatverantwortlicher Hand, mit den diesem Status gemäßen Regeln und Beschränkungen.

Hiermit mein Dank an die verständnisvolle Forenleitung!
flowers

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum