Wird die Erde besser, wenn wir sie planen? (Straßencafé)

W.W. @, Montag, 07.11.2022, 10:47 (vor 32 Tagen)

Man sollte meinen, wenn wir Gott wären, dann könnten wir das Geschehen auf der Erde besser planen (z.B., dass es nur nachts regnet) und jedem Land die für ihn geeignete Temperatur zuweisen. In der Sahara wäre es dann sehr heiß und in Sibirien sehr kalt. Aber wer sollte diesen gigantischen Wettercomputer mit Daten füttern und auf Kurs halten?

Organisationen wie die FIFA wäre dazu sicher nicht geeignet. Wäre es nicht vielleicht besser, wir ließen der Welt ihren Lauf nehmen, ohne uns einzumischen?:confused: Auch wenn die Eisbären in Grönland aussterben oder die Gletscher auf den Alpen abschmelzen? Oder der Meeresspiegel um 2 m ansteigt?

Ich fürchte, es könnte verheerend, wenn die Menschen Gott spielen wollten!

Wolfgang

Avatar

Wird die Erde besser, wenn wir sie planen?

Bluna, Montag, 07.11.2022, 13:25 (vor 32 Tagen) @ W.W.

Wie mischt sich der Mensch denn NICHT ein? Ist Schmarotzen, als gäbs kein Morgen "Nichteinmischen" und den Schaden möglichst klein halten "Gottspielen?
Und umgekehrt: Sind pedantische Klimaktivisten Heilige und alle anderen Sünder? Oder sind eh alle Sünder, weils heute gar nicht mehr anders geht, aber ein Heiligenschein hübsch aussieht? [image]

Wird die Erde besser, wenn wir sie planen?

W.W. @, Montag, 07.11.2022, 13:32 (vor 32 Tagen) @ Bluna

Wie mischt sich der Mensch denn NICHT ein? Ist Schmarotzen, als gäbs kein Morgen "Nichteinmischen" und den Schaden möglichst klein halten "Gottspielen?
Und umgekehrt: Sind pedantische Klimaktivisten Heilige und alle anderen Sünder? Oder sind eh alle Sünder, weils heute gar nicht mehr anders geht, aber ein Heiligenschein hübsch aussieht? [image]

Es geht mir um die Ehrfurcht vor dem, was lebt. Als ob das Leben nicht ein sehr unwahrscheinlicher biochemischer Prozess sei, sondern eine 'Schöpfung', dass also die erste Bakterie wie ein Baum erschaffen wurden. Oder ist das zu naiv gedacht?

Wenn es keinen Gott gäbe, aber im Hintergrund der Welt ein großes Gesetz, dem alles folgt, und das auf etwas zusteuert?!:confused:

Wolfgang

Avatar

in Wallhall wird nicht mehr gekämpft

agno @, Montag, 07.11.2022, 15:23 (vor 32 Tagen) @ W.W.

Wie mischt sich der Mensch denn NICHT ein? Ist Schmarotzen, als gäbs kein Morgen "Nichteinmischen" und den Schaden möglichst klein halten "Gottspielen?
Und umgekehrt: Sind pedantische Klimaktivisten Heilige und alle anderen Sünder? Oder sind eh alle Sünder, weils heute gar nicht mehr anders geht, aber ein Heiligenschein hübsch aussieht? [image]


Es geht mir um die Ehrfurcht vor dem, was lebt. Als ob das Leben nicht ein sehr unwahrscheinlicher biochemischer Prozess sei, sondern eine 'Schöpfung', dass also die erste Bakterie wie ein Baum erschaffen wurden. Oder ist das zu naiv gedacht?

Wenn es keinen Gott gäbe, aber im Hintergrund der Welt ein großes Gesetz, dem alles folgt, und das auf etwas zusteuert?!:confused:

Wolfgang

Vielleicht sitzen irgendwo im Universum ein paar "Figuren"?
Manche nennen diese Figuren Allien andere reden von Göttern.
Die treffen sich regelmäßig zum Erde-TV, hauen sich auf die Schenkel und halten sich die Bäuche vor lachen:
"Erde retten, 1,5 Grad, Plan... *gröhl*"
Ich befürchte, wenn wir ehrlich sind, dann taugt die Menschheit maximal zur tragischen Belustigung.
Aber bei aller Belustigung, Menschen geben nicht auf thumb up
agno
P.S.: Toll dass Du trotzdem hier bist!

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

in Wallhall wird nicht mehr gekämpft

Bluna, Montag, 07.11.2022, 15:53 (vor 32 Tagen) @ agno

Kann gut sein. :-D

Gestern sah ich eine nette Karrikatur.
2 Aliens stehen vor einem Grabstein, auf dem steht: Hier ruht die Menschheit.
Fragt der Eine: Was waren ihre letzten Worte?
Sagt der Andere: ..., aber... .

In der ganzen Ausstellung gings um das Thema Umwelt. Da waren einige saugute Sachen dabei. Ich glaub, ich muss da nochmal hin und mir ein paar fotografieren. :ok:

Wird die Erde besser?

Boggy, Montag, 07.11.2022, 15:53 (vor 32 Tagen) @ W.W.

Wenn es keinen Gott gäbe, aber im Hintergrund der Welt ein großes Gesetz, dem alles folgt, und das auf etwas zusteuert?!:confused:

Es gibt dieses Gesetz, bzw. Gesetze (der Physik und Chemie), und danach steuert unsere Sonne auf das Ziel zu, in rund 6 Milliarden Jahren zu einem Roten Riesen zu werden, dabei Venus und Merkur zu verschlingen, und die Erdoberfläche zum Schmelzen zu bringen.

Ich mache mir aber deswegen noch keine allzu großen Sorgen,
denn a) wird es damit auch die heimischen Götter einschmelzen,
und b) werde ich das Schauspiel aus meiner Urne betrachten.
Angesichts der Großartigkeit des kosmischen Geschehens werde ich also buchstäblich dahinschmelzen.

Das ist dann fast schon Einswerden mit dem Universum ...

Hurrah!

Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum