film (Allgemeines)

kerstin @, Montag, 21.11.2022, 09:02 (vor 18 Tagen)

Ich habe mir gestern Abend den hochgelobten film " ein großes Versprechen" mit Dagmar Menzel als ms kranke Frau angeguckt.

Das war ein großer Fehler, ich habe die Nacht kaum geschlafen und bin heute noch traurig und wütend . Worüber eigentlich ?

Ich schätze Dagmar Menzel sehr, als Schauspielerin und als Mensch. Aber die Person, die sie dargestellt hat, war so jämmerlich und jammerig, kaum auszuhalten für mich, wie sie ihr Essen wieder in den Teller spuckt, widerlich ...

Es gibt selten Filme, in denen unsere vermaledeite Krankheit eine Rolle spielt, und dann sowas !

Ich Frage mich auch, was an diesem Film wird so geschätzt ???

Kerstin, immer noch traurig und wütend

Bei uns schneit es, sieht zumindest nett aus, wenn ich rausgucke

film

tournesol @, Montag, 21.11.2022, 09:28 (vor 18 Tagen) @ kerstin

Genau deshalb schaue ich mir keine MS-Filme mehr an, schon gar nicht mit meinem Mann zusammen, dass der dann noch die Vorstellung bekomm, dass es mit mir auch so wird. Ich habe meine eigene MS und warte ab, wie die verläuft. Irgendwelche Schauergeschichten über andere muss ich mir nicht anschauen.

Als ich für die Diagnose im Krankenhaus lag, gab es zufällig mehrere Spielfilme und Krimis, wo MSler eine Rolle spielten. Sie wurden alle sehr negativ und als schwierig dargestellt und ich habe die ganze Zeit nur gedacht, hoffentlich werde ich nicht so.

film

kerstin @, Montag, 21.11.2022, 11:11 (vor 18 Tagen) @ tournesol

Genau deshalb schaue ich mir keine MS-Filme mehr an, schon gar nicht mit meinem Mann zusammen, dass der dann noch die Vorstellung bekomm, dass es mit mir auch so wird. Ich habe meine eigene MS und warte ab, wie die verläuft. Irgendwelche Schauergeschichten über andere muss ich mir nicht anschauen.

Als ich für die Diagnose im Krankenhaus lag, gab es zufällig mehrere Spielfilme und Krimis, wo MSler eine Rolle spielten. Sie wurden alle sehr negativ und als schwierig dargestellt und ich habe die ganze Zeit nur gedacht, hoffentlich werde ich nicht so.

Das geht mir ganz anders, ich möchte wissen, wie in der Öffentlichkeit MS dargestellt wird. Tatsächlich war das erst der 2. Film, den ich gesehen habe, indem es um diese Krankheit geht.

Vielleicht bin ich dann nach dem 5. auch "geheilt" und gucke mir keinen mehr an.

Auf diesen hier war ich wirklich gespannt und dann dieser Reinfall.

Grüße

Kerstin

film

tournesol @, Montag, 21.11.2022, 13:31 (vor 18 Tagen) @ kerstin

Genau deshalb schaue ich mir keine MS-Filme mehr an, schon gar nicht mit meinem Mann zusammen, dass der dann noch die Vorstellung bekomm, dass es mit mir auch so wird. Ich habe meine eigene MS und warte ab, wie die verläuft. Irgendwelche Schauergeschichten über andere muss ich mir nicht anschauen.

Als ich für die Diagnose im Krankenhaus lag, gab es zufällig mehrere Spielfilme und Krimis, wo MSler eine Rolle spielten. Sie wurden alle sehr negativ und als schwierig dargestellt und ich habe die ganze Zeit nur gedacht, hoffentlich werde ich nicht so.


Das geht mir ganz anders, ich möchte wissen, wie in der Öffentlichkeit MS dargestellt wird. Tatsächlich war das erst der 2. Film, den ich gesehen habe, indem es um diese Krankheit geht.

Vielleicht bin ich dann nach dem 5. auch "geheilt" und gucke mir keinen mehr an.

Auf diesen hier war ich wirklich gespannt und dann dieser Reinfall.

Grüße

Kerstin

Mich interessiert nicht, wie MS in der Öffentlichkeit dargestellt wird. Ich bin nicht 'die' MS-Kranke, sondern ich bin ich. Bis jetzt habe ich das Glück, dass die MS in meiner Beziehung zu anderen keine Rolle spielt. Vielleicht ist es von Vorteil, dass ich schon immer total unsportlich war. Jetzt bin ich halt noch unsportlicher und langsamer, mache keine Wanderungen oder Radtouren mehr. Es gibt viele Bereiche, wo ich mich gar nicht oder nur wenig eingeschränkt fühle.

Ich hoffe nicht, dass ich inzwischen so unausstehlich geworden bin, wie die MSler in den Filmen, die ich gesehen habe. Als ich das einer Freundin erzählt habe, sagte sie, sie gibt mir dann Bescheid. Bis jetzt kam noch nichts.

Avatar

NICHTS FÜR MICH !!

UWE, Montag, 21.11.2022, 14:48 (vor 18 Tagen) @ tournesol

NICHTS FÜR MICH !!
Ich hätte es nicht besser beschreiben können

Mit sowas wurde ich damals von meinen Bekannten nach meinem "coming out" auch gequält.
Irgendwann haben sie es dann begriffen... shades

So long

Uwe, dem die MS einen gewaltigen Strich durch dir Rechnung gemacht hat (Kommentar W.W.)

--
KISS "Keep It Simple and Stupid" (Clarence Kelly Johnson)
Halte es mit einfachen Mitteln verständlich und idiotensicher

Avatar

film

agno @, Montag, 21.11.2022, 09:46 (vor 18 Tagen) @ kerstin

Ich habe mir gestern Abend den hochgelobten film " ein großes Versprechen" mit Dagmar Menzel als ms kranke Frau angeguckt.

Das war ein großer Fehler, ich habe die Nacht kaum geschlafen und bin heute noch traurig und wütend . Worüber eigentlich ?

Ich schätze Dagmar Menzel sehr, als Schauspielerin und als Mensch. Aber die Person, die sie dargestellt hat, war so jämmerlich und jammerig, kaum auszuhalten für mich, wie sie ihr Essen wieder in den Teller spuckt, widerlich ...

Es gibt selten Filme, in denen unsere vermaledeite Krankheit eine Rolle spielt, und dann sowas !

Ich Frage mich auch, was an diesem Film wird so geschätzt ???

Kerstin, immer noch traurig und wütend

Bei uns schneit es, sieht zumindest nett aus, wenn ich rausgucke

Hi Kerstin
Zuerst mal den Link in die Mediathek.
https://www.ardmediathek.de/video/film-im-ndr/ein-grosses-versprechen/ndr/Y3JpZDovL25kc...
und zu deiner "Filmbesprechung"
Es gelingt uns kaum unter uns MSlern über unsere MS, über unsere Sorgen und unseren Umgang damit, zu reden.
Vielleicht ist es in den Grenzbereichen der Existenz einfach notwendig, manches zu ignorieren und anderes zu überbetonen. Ein Teil der individuellen MS besteht aus Angst, ein Teil aus Schmerz und ein Teil aus Kontrollverlust. Ist halt so.
Man hat gelernt, eine Andeutungswolke abzusetzen. Da kann dann der geneigte und eventuell zufällig auch noch interessierte Gegenüber, seine Vorstellung dazu hinein interpretieren. ;-)

lG agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

film

kerstin @, Montag, 21.11.2022, 11:57 (vor 18 Tagen) @ agno


Hi Kerstin
Zuerst mal den Link in die Mediathek.
https://www.ardmediathek.de/video/film-im-ndr/ein-grosses-versprechen/ndr/Y3JpZDovL25kc...

Danke Agno, für den Link,

und zu deiner "Filmbesprechung"
Es gelingt uns kaum unter uns MSlern über unsere MS, über unsere Sorgen und unseren Umgang damit, zu reden.

Ich rede mit einigen Menschen durchaus über meine Sorgen. Allerdings sind es eher diejenigen, die selber, wenn auch anders, schwer oder chronisch erkrankt sind.

Du hast den Film nicht gesehen, nehme ich an.

Kerstin

Avatar

film

agno @, Dienstag, 22.11.2022, 11:23 (vor 17 Tagen) @ kerstin


Hi Kerstin
Zuerst mal den Link in die Mediathek.
https://www.ardmediathek.de/video/film-im-ndr/ein-grosses-versprechen/ndr/Y3JpZDovL25kc...


Danke Agno, für den Link,

und zu deiner "Filmbesprechung"
Es gelingt uns kaum unter uns MSlern über unsere MS, über unsere Sorgen und unseren Umgang damit, zu reden.


Ich rede mit einigen Menschen durchaus über meine Sorgen. Allerdings sind es eher diejenigen, die selber, wenn auch anders, schwer oder chronisch erkrankt sind.

Du hast den Film nicht gesehen, nehme ich an.

Kerstin

Jetzt habe ich ihn gesehen.
Ich halte diesen Film für sehr nah an der Realität.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

film

kerstin @, Samstag, 26.11.2022, 12:09 (vor 13 Tagen) @ agno

Hallo Agno,


Jetzt habe ich ihn gesehen.
Ich halte diesen Film für sehr nah an der Realität.

Ich habe lange über deine lakonische Aussage nachgedacht und mir den Film noch einmal angesehen.

Du hast absolut recht, so kann es sein.

Für mich hat das zweite Mal gucken bedeutet, das große Entsetzen gibt es nicht mehr und es liegt mehr Bedeutung auf der Beziehung zwischen den beiden, die es nicht schaffen gemeinsam und behutsam mit der Situation umzugehen. Und wie das so ist im Leben haben beide ihren Anteil daran.

Einen schönen ersten Advent wünsche ich dir und allen

Kerstin

Avatar

film und anderes unnötiges Leid

agno @, Samstag, 26.11.2022, 14:55 (vor 13 Tagen) @ kerstin

Für mich hat das zweite Mal gucken bedeutet, das große Entsetzen gibt es nicht mehr und es liegt mehr Bedeutung auf der Beziehung zwischen den beiden, die es nicht schaffen gemeinsam und behutsam mit der Situation umzugehen. Und wie das so ist im Leben haben beide ihren Anteil daran.
Einen schönen ersten Advent wünsche ich dir und allen > Kerstin

flowers

Dieser Spagat zwischen dem aushalten und akzeptieren von individuellen "Spezialitäten" und einem menschlichen ansprechen von selbstzerstörerischen Kompensationen, ist schwierig.

Gestern in der Stadt, hatte ich einer Frau die Türe aufgehalten.
Zwei Krücken, Beinschienen, Verbände... Ich habe Sie für 20Sekunden analysiert und war der Meinung, dass das schief geht.
Wer lässt so jemand alleine aus der Türe gehen?
Warum ist da nirgens ein Helfer oder ein Rollstuhl?
Nirgendwo ein Stuhl, nirgens eine Bank. Nur ein Schild einer Tagesreha.
Die Frau spricht vom Fahrdienst und humpelt weiter. Ich auch...
Man erzählte mir dass nach eineinhalb Meter diese Frau mit dem Kopf voraus, die Treppe zur Straße herunter gestürzt ist. Da war noch eine Rollischräge mit ca 10 Meter Umweg. Ein Taxi stand dann länger vor Ort.

Vor 10 Jahren hätte ich die Türe zur Tagesreha aufgerissen, einen Stuhl geholt und die Verantwortung dem Fahrdienst angehängt. Gestern habe ich überlegt, ob ich nützlich wäre, wenn ich stützen würde? Diese Überlegung habe ich als nicht nützlich bewertet. Dann bin ich "betend" geflüchtet.
Ja, Krankheit strahlt etwas aus, was die Mitmenschen in Gewissensnot bringt. Eigentlich finde ich das gut.
Aber das Leben zeigt uns nicht immer rechtzeitig, den Ausweg aus unnötigem Leid.

lG agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

film

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 21.11.2022, 12:56 (vor 18 Tagen) @ kerstin


Es gibt selten Filme, in denen unsere vermaledeite Krankheit eine Rolle spielt, und dann sowas

Ich guck mir keine Filme zum Thema an.
Ich freu mich, dass meine Frau auch ohne extra Versprechen da ist und es mit mir aushält, unabhängig von der MS.

Erstaunlich ist das Film-MS-Klischee.
Da läuft irgendein Spielfilm,
das taucht (zu 99%) ne Frau auf am Stock (10%) oder im Rollstuhl/Pflegebett (die restlichen) und ich geb nen Tipp ab. Zu 99% hab ich gewonnen ;-)

Es gibt neben den Filmklischees noch 988 andere Gesichter der MS ;-)


Ich Frage mich auch, was an diesem Film wird so geschätzt ???

Ging es hier eigentlich um MS oder um das VERSPRECHEN
"in guten wie in schlechten Tagen, in Gesundheit und Krankheit bis dass der Tod uns scheide ..."?

Das könnt natürlich die Zielgruppe deutlich verbreitern


Kerstin, immer noch traurig und wütend

Bei uns schneit es, sieht zumindest nett aus, wenn ich rausgucke

Bei uns scheint die Sonne,
das Balkonmodul macht grad 200 Watt,
die Spülmaschine läuft

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

film

W.W. @, Montag, 21.11.2022, 13:06 (vor 18 Tagen) @ naseweis


Es gibt selten Filme, in denen unsere vermaledeite Krankheit eine Rolle spielt, und dann sowas


Ich guck mir keine Filme zum Thema an.
Ich freu mich, dass meine Frau auch ohne extra Versprechen da ist und es mit mir aushält, unabhängig von der MS.

Erstaunlich ist das Film-MS-Klischee.
Da läuft irgendein Spielfilm,
das taucht (zu 99%) ne Frau auf am Stock (10%) oder im Rollstuhl/Pflegebett (die restlichen) und ich geb nen Tipp ab. Zu 99% hab ich gewonnen ;-)

Es gibt neben den Filmklischees noch 988 andere Gesichter der MS ;-)

Lieber Uli,

ich finde das sehr interessant, was du meinst.:-) Als ob die MS das ausstrahle, was man selbst ist...?! Aber vielleicht habe ich das auch falsch verstanden oder - wie so häufig :-( - unglücklich formuliert.

Ich hänge ja der Ansicht an, dass der Mensch über 50 das ist, was er ist. In Freud und Leid! Man kann sich dann nicht mehr verstellen. Auch das Gesicht bleibt durch das Leben geprägt. Auch, wenn man sich liften lässt.

Viele meinen aber, die MS hätte einem einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich bin da nicht so sicher!:confused:

Wolfgang

PS: Was machen die Krisen mit uns? Die Corona-Gefahr? Der Ukraine-Krieg? Die Klima-Bedrohung? Die Inflation? Das Unglück, das sich im fernen Kurdistan zuspitzt? Was ist, wenn jemand sein Bein verliert? Oder an Krebs erkrankt? Oder plötzlich keinen Job mehr hat? Oder den Tod eines Kindes beklagen muss?

Wachsen wir durch die Krisen - wie die Nazis meinten? Oder verstümmeln sie uns? Sind wir ihnen hilflos ausgeliefert?

film

kerstin @, Montag, 21.11.2022, 13:42 (vor 18 Tagen) @ W.W.

Hallo Wolfgang


Viele meinen aber, die MS hätte einem einen Strich durch Rechnung gemacht.

Ja, es gibt Dinge, die kann ich nicht mehr machen, mit meinen Enkelkindern schwimmen oder mit meinem Freund Segeln gehen z.B. Okay, das ist ein Luxusproblem, aber verdammte Einschränkungen bringt diese Krankheit mit sich, ohne Begleitung komme ich im Winter nicht zum Jazzkonzert in der Kirche. Usw. usw. da gibt es ne Menge Striche unter der Rechnung. Aber es gibt auch ganz Vieles und mehr, als in dem blöden Film zu sehen, was gut und fröhlich geht. Auch oder gerade ohne Menschen mit Versprechen an der Seite ...


Wachsen wir durch die Krisen - ...

Es ist wohl beides, jedenfalls diesen Spruch mit " Krise als Chance" mag ich nicht mehr hören. Kann es ja mal geben, aber Garantien gibt es auch da nicht.

Kerstin

film

W.W. @, Montag, 21.11.2022, 17:52 (vor 18 Tagen) @ kerstin

Hallo Wolfgang


Viele meinen aber, die MS hätte einem einen Strich durch Rechnung gemacht.


Ja, es gibt Dinge, die kann ich nicht mehr machen, mit meinen Enkelkindern schwimmen oder mit meinem Freund Segeln gehen z.B. Okay, das ist ein Luxusproblem, aber verdammte Einschränkungen bringt diese Krankheit mit sich, ohne Begleitung komme ich im Winter nicht zum Jazzkonzert in der Kirche. Usw. usw. da gibt es ne Menge Striche unter der Rechnung. Aber es gibt auch ganz Vieles und mehr, als in dem blöden Film zu sehen, was gut und fröhlich geht. Auch oder gerade ohne Menschen mit Versprechen an der Seite ...


Wachsen wir durch die Krisen - ...


Es ist wohl beides, jedenfalls diesen Spruch mit " Krise als Chance" mag ich nicht mehr hören. Kann es ja mal geben, aber Garantien gibt es auch da nicht.

Liebe Kerstin

es geht vieles in unserem Leben so, wie es nicht geplant war, und es ist erstaunlich, wie gut wir in aller Regel damit zurechtkommen. Oft sogar so, wie es uns entspricht! Ich glaube also nicht, dass einen ein Schicksal oder eine Krankheit verändert.

Wir bleiben trotz allem gleich. Das ist eine gute Nachricht! Ich hatte Uli so verstanden. Marmor, Steun und Eisen bricht, aber die MS bricht die MS-Betroffenen nicht!

Wolfgang

Avatar

das Pfeifen im Walde..

UWE, Montag, 21.11.2022, 18:08 (vor 18 Tagen) @ W.W.

natürlich verändert uns die MS

Und je länger es andauert desto sichtbarer werden diese Veränderungen auf verschiedenen Ebenen.

Wäre auch komisch, wenn es nicht so wäre.

So long
Uwe

--
KISS "Keep It Simple and Stupid" (Clarence Kelly Johnson)
Halte es mit einfachen Mitteln verständlich und idiotensicher

das Pfeifen im Walde..

tournesol @, Montag, 21.11.2022, 18:25 (vor 18 Tagen) @ UWE

Nicht nur die MS, sondern jede ernste länger dauernde Krankheit und jedes einschneidende Erlebnis hinterlässt Spuren. Positiv haben mich meine Kinder verändert.

Mich stört an den Filmen, die ich gesehen habe, dass die Personen total negativ und für andere schwer zu ertragen dargestellt wurden, begründet mit der MS. Da schikaniere ich natürlich meine Mitmenschen und werde zur Mörderin, wenn mein bisheriges Leben in Gefahr gerät.

das Pfeifen im Walde..

kerstin @, Montag, 21.11.2022, 18:51 (vor 18 Tagen) @ tournesol


Mich stört an den Filmen, die ich gesehen habe, dass die Personen total negativ und für andere schwer zu ertragen dargestellt wurden, begründet mit der MS. Da schikaniere ich natürlich meine Mitmenschen

Ja, genauso habe ich den Film erlebt

Das einzige was ihr noch Freude macht ist, mit verklärtem Blick die Vögel beobachten.

Ich füttere auch die Vögel in meinem Garten und hab ein Fernglas in der Küche stehen,
Wie peinlich !


Kerstin

Avatar

film

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 21.11.2022, 13:45 (vor 18 Tagen) @ W.W.


Es gibt selten Filme, in denen unsere vermaledeite Krankheit eine Rolle spielt, und dann sowas


Ich guck mir keine Filme zum Thema an.
Ich freu mich, dass meine Frau auch ohne extra Versprechen da ist und es mit mir aushält, unabhängig von der MS.

Erstaunlich ist das Film-MS-Klischee.
Da läuft irgendein Spielfilm,
das taucht (zu 99%) ne Frau auf am Stock (10%) oder im Rollstuhl/Pflegebett (die restlichen) und ich geb nen Tipp ab. Zu 99% hab ich gewonnen ;-)

Es gibt neben den Filmklischees noch 988 andere Gesichter der MS ;-)


Lieber Uli,

ich finde das sehr interessant, was du meinst.:-) Als ob die MS das ausstrahle, was man selbst ist...?! Aber vielleicht habe ich das auch falsch verstanden oder - wie so häufig :-( - unglücklich formuliert.

Neee, mich seh ich in den Szenen nicht.
Aber tatsächlich ein Klischee, bestimmte Bewegungen, bestimmten Habitus.

Muss mal ne Freundin aus der Filmbranche fragen, ob sie das auch so kennt.
Die eine Freundin, die mich mal mit dem Auto von der Physio abholte. Nach einer halben Stunde Autofahrt stieg ich zuhause aus und sie sagte:

Hey, du läufst wie ein junges Reh!
Ich: Oh, so dynamisch!!!
Sie: neee, so steif und stakelig ....

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

film

kirstenna @, Mittwoch, 23.11.2022, 18:01 (vor 16 Tagen) @ kerstin

Es tut mir so Leid, dass es so schwer auf dein Gemüt schlug.

Ich wurde auch schon manches mal "erwischt", wenn in einem stinknormalen Krimi oder Serie plötzlich ein MSLer/in auftauchte. Immer eine arme Sau, der man dann noch das Fell über die Ohren zog.

Mal ein Privatpatient, der so viel Geld löhnte, so das er seine Firma verlor.

Mal wer, dem man als Frischdiagnostizierten eine angenehme Zukunft in Aussicht stellte.

Mal wer, der dann gleich tot war.

Und dann sind diese Personen auch noch echte Ekel, die jemanden Unbeteiligten aus dem Umfeld oder wen aus dem persönlichen Kreis, der noch nicht schnell das Weite gesucht hat, mit in den Abgrund zerren.

Ärgerlich, das man im Fernsehen so verwurstet wird zur besten Fernsehzeit.

Man zeigt ohne Scheu, dass die Leute erledigt sind, Hilfe nicht gewährt wird (also richtige Hilfe für Alltag und Leben), man mit unwirksamen aber hochteuren Medikamenten überzogen wird und allgemein als "abgeschrieben" gilt.

Leider wohl alles aus dem Leben gegriffen.

Ich versuche das zu ignorieren, was mal besser und mal schlechter gelingt, wie alles andere auch in meinem Leben.

Ich habe neulich einen schönen Film geschaut, über den Baikalsee: Baikal

Da wäre ich auch gern mal gewesen.

Da gibt es auch viele Heilpflanzen, die man hier gar nicht kennt:)

Schon diese blaue Weite wirkt entspannend auf mich.

Er tut dir bestimmt gut.

film

kirstenna @, Mittwoch, 23.11.2022, 21:45 (vor 16 Tagen) @ kirstenna

Ich sende dir noch einen Song, der mich heute gerührt hat. Liz Hawkins

film

kerstin @, Donnerstag, 24.11.2022, 18:44 (vor 15 Tagen) @ kirstenna

Ich sende dir noch einen Song, der mich heute gerührt hat. Liz Hawkins


Oh, Dankeschön Kirstenna, darüber freue ich sehr!

Überhaupt schön, mal wieder etwas von dir zu lesen.

Liebe Grüße

Kerstin

film

kerstin @, Dienstag, 29.11.2022, 15:01 (vor 10 Tagen) @ kirstenna

Liebe Kirstenna, danke dafür


Ich versuche das zu ignorieren, was mal besser und mal schlechter gelingt, wie alles andere auch in meinem Leben.

Ja, so ist das


Ich habe neulich einen schönen Film geschaut, über den Baikalsee: Baikal

Da wäre ich auch gern mal gewesen.

Da gibt es auch viele Heilpflanzen, die man hier gar nicht kennt:)

Schon diese blaue Weite wirkt entspannend auf mich.

Er tut dir bestimmt gut.


Ich habe mir den Film angeschaut, seeeehr schön, ja der hat mir gutgetan !

flowers Kerstin

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum