Gott ohne Logik und Moral? (Straßencafé)

W.W. @, Donnerstag, 24.11.2022, 12:37 (vor 4 Tagen)

Kann es ein Gottesbild ohne Logik und Moral geben? Ich meine: Kann es sein, dass Gott die menschliche Logik nicht anerkennt, sie sogar missachtet? Und sogar kein liebevoller Vater und keine liebevoll Mutter ist?

Was hätten wir von einem Gott ohne Logik und Moral? Darf man so etwas überhaupt fragen? Ich persönlich würde mich vor so einem Gottesbild so verloren vorkommen, dass ich lieber an menschengemachte tröstliche Märchen glauben würde,

Wolfgang

PS: Was hat das mit MS zu tun? Ich glaube(!), dass eine so wichtige Krankheit und ein so wichtiges Weltbild sehr viel miteinander zu tun haben könnten.

Avatar

Urd (Schicksal), Verdandi (das Werdende) und Skuld (Schuld)

agno @, Donnerstag, 24.11.2022, 12:57 (vor 4 Tagen) @ W.W.

Lieber Wolfgang
Auch wenn Du dein Leben lang die MS studiert hast. Wenn Du manche Facetten verstanden hast, die manche Labormediziner erst viel später feststellen können. Wenn Du auch immer ein Guter warst. Wenn.... Wenn...
Und doch ist die MS mein Schicksal, meine Verzweiflung, meine Begrenzung, meine Lebensaufgabe...
Du kannst nützlich & wertvoll sein. Und doch....
wirst nie wirklich "dabei" sein.
Solltest Du Dich ausgeschlossen fühlen, sei Dir bewusst. Ich werde mein Leben bewältigen aber selbst meinem schlimmsten Feind nicht diese Erfahrung wünschen.
agno

P.S.: Sollte ich dann irgendwann vor meinem Richter stehen, so wird viel zu verzeihen anstehen. Ich bin nicht perfekt. Alles in allem bin ich unendlich dankbar.

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Urd (Schicksal), Verdandi (das Werdende) und Skuld (Schuld)

W.W. @, Donnerstag, 24.11.2022, 13:20 (vor 4 Tagen) @ agno

Lieber Wolfgang
Auch wenn Du dein Leben lang die MS studiert hast. Wenn Du manche Facetten verstanden hast, die manche Labormediziner erst viel später feststellen können. Wenn Du auch immer ein Guter warst. Wenn.... Wenn...
Und doch ist die MS mein Schicksal, meine Verzweiflung, meine Begrenzung, meine Lebensaufgabe...
Du kannst nützlich & wertvoll sein. Und doch....
wirst nie wirklich "dabei" sein.
Solltest Du Dich ausgeschlossen fühlen, sei Dir bewusst. Ich werde mein Leben bewältigen aber selbst meinem schlimmsten Feind nicht diese Erfahrung wünschen.
agno

du irrst dich, irrst dich, irrst dich! Die MS ist kein Feind. Das ist das Bild, das MS-Betroffene auf ihre Fahne geschrieben haben.

Wolfgang

Avatar

Urd (Schicksal), Verdandi (das Werdende) und Skuld (Schuld)

agno @, Donnerstag, 24.11.2022, 13:22 (vor 4 Tagen) @ W.W.

Lieber Wolfgang
Auch wenn Du dein Leben lang die MS studiert hast. Wenn Du manche Facetten verstanden hast, die manche Labormediziner erst viel später feststellen können. Wenn Du auch immer ein Guter warst. Wenn.... Wenn...
Und doch ist die MS mein Schicksal, meine Verzweiflung, meine Begrenzung, meine Lebensaufgabe...
Du kannst nützlich & wertvoll sein. Und doch....
wirst nie wirklich "dabei" sein.
Solltest Du Dich ausgeschlossen fühlen, sei Dir bewusst. Ich werde mein Leben bewältigen aber selbst meinem schlimmsten Feind nicht diese Erfahrung wünschen.
agno


du irrst dich, irrst dich, irrst dich! Die MS ist kein Feind. Das ist das Bild, das MS-Betroffene auf ihre Fahne geschrieben haben.

Wolfgang

;-) Du verstehst es nicht. Das ist OK. Außerdem habe ich niemals von meiner MS als Feind geschrieben. :-)

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

Avatar

Schicksal

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 24.11.2022, 14:24 (vor 4 Tagen) @ agno

Außerdem habe ich niemals von meiner MS als Feind geschrieben. :-)

In der Tat!
Schicksal ist nicht zwingend negativ, ist nicht automatisch feindlich.

"Der Begriff Schicksal (synonym mit „Geschick“) umfasst ein einzelnes Ereignis oder eine Reihe von Ereignissen, die den Lebensablauf eines Menschen oder einer Gruppe von Menschen darstellen oder beeinflussen. Dem Schicksal liegt im Gegensatz zum Zufall immer eine vermeintliche Ursache zugrunde"

" Tyche ist die griechische Göttin des Schicksals,
des Glücks und des Zufalls, und wird mit der römischen Fortuna gleichgesetzt"

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum