MS Therapien und deren Auswikungen (Allgemeines)

Sucher, Freitag, 28.07.2023, 19:18 (vor 330 Tagen)

2006 habe ich, aufgrund der ersten Broschüre, die Avonex Therapie abrupt beendet.
Es kam dabei raus, dass während der Studie erkrankte, einfach unter den Tisch fielen.
Die Broschüre meinte: Rechnet man die Abbrecher als krank, so ist ein Effekt nicht mehr feststellbar!

file:///C:/Users/gauke/Downloads/brosch%C3%BCre_ms-immuntherapien-2021_online.pdf

Es gibt hier „Witzbolde“, die versuchen jede kritische Auseinandersetzung ins Lächerliche zu ziehen.
Es geht bei der Immuntherapie um Geld.
Um sehr viel Geld!

Avatar

MS Therapien und deren Auswirkungen

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Freitag, 28.07.2023, 21:20 (vor 330 Tagen) @ Sucher

Es gibt hier „Witzbolde“, die versuchen jede kritische Auseinandersetzung ins Lächerliche zu ziehen.

Du hast doch das Witze erzählen mit deinem Therapiecocktail gestartet.

Es geht bei der Immuntherapie um Geld.
Um sehr viel Geld!

Spätestens seit der Studie des britischen NHS sind die Risiken und Unwirkungen bekannt.

Der Weg des Cladibrin von der Leukämie zur MS hat uns die Ziele der Pharmaindustrie deutlich vor Augen geführt.

Dass Maurer dann die Todesfälle relativiert, hat auch ä Gschmäckle

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

MS Therapien und deren Auswirkungen

Sucher, Donnerstag, 03.08.2023, 18:31 (vor 325 Tagen) @ naseweis

@naseweis
Das war kein Witz!
Jedes einzelne dieser Mittel wurde in meiner MS-Karriere als Mittel,
welches die MS sicher heilen würde,
angepriesen.
Die Idee war
eines davon müsste doch helfen,
da nicht alle Ratgeber zugleich Unrecht haben können,
diesen Cocktail zu mixen.

Ganz sicher rate ich jedem,
diese Idee meiner Karikatur NICHT zu probieren!

Avatar

MS Therapien und deren Auswirkungen

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 03.08.2023, 20:28 (vor 324 Tagen) @ Sucher

.
Ich bin auch schon im 24. Jahr mit der Seuche unterwegs, hab schon Vieles kommen und gehen gesehen. Allein die Seuche ist immer noch da.

Keiner ist geheilt!

No way out!

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

wir sind keine Patienten, wir sind ein Markt für Spekulanten

MO @, Zürich, Freitag, 28.07.2023, 22:20 (vor 330 Tagen) @ Sucher

Es geht bei der Immuntherapie um Geld.
Um sehr viel Geld!

Der Umsatz im Markt für Multiple-Sklerose-Medikamente-Markt soll im Jahr 2023 weltweit etwa 20,99Mrd. € betragen.

Multiple Sclerosis Market Size and Share to Grow Significantly

Besteht da noch ein Interesse ein Heilmittel gegen MS zu finden?

--
Ich liebe den Herbst, dank seinen kühleren Temperaturen erwacht mein Geist.

wir sind keine Patienten, wir sind ein Markt für Spekulanten

kirstenna @, Samstag, 29.07.2023, 13:52 (vor 330 Tagen) @ MO

Ja, Mo, die Zahlen sind unglaublich.

20,99 Milliarden Umsatz, das sind 20 Tausend Millionen Euro.

Geschrieben:20 990 000 000.

Bei 2,5 Millionen MS Kranken würde das heißen, wenn wir sagen, danke erst mal für eure Mühe, am besten ihr verteilt das Geld an die Betroffenen, da haben die mehr davon, da können die mit der Familie noch einmal gut essen gehen oder dem Kind ein Fahrrad kaufen.

Es wäre interessant zu erfahren, wie viele Menschen von dem Umsatz profitieren, und in welchem Verhältnis.

Wenn man es zusammenzieht, könnte man vor dem Auge ganze Städte sehen mit emsigen Menschen, die werkeln, lesen, schreiben, von A nach B laufen - allein, um sich - Best möglichst - zu erhalten, auf unsere Kosten.

Denn gebracht hat es gar nichts.

Jedenfalls keine Heilung.

Und ja, man kann es sich nicht vorstellen, das sie freiwillig aus dem Swimmingpool kriechen, aus dem Auto aussteigen, den Institutssessel lüften. Sie werden auf ihrem Tun bestehen.

Und gebetsmühlenartig wiederholen, ja, ja, eure T-Zellen, die rechtfertigen unser Tun.

Avatar

wir sind keine Patienten, wir sind ein Markt für Spekulanten

agno @, Samstag, 29.07.2023, 16:04 (vor 330 Tagen) @ kirstenna

Liebe Kirstenna
Bei allem Frust, halte ich es nicht angebracht die Pharma grundsätzlich zu verteufeln.
Die Aussage dass der MSler nicht Ziel einer Wohltat sondern ein Acker ist, den die Pharma bewirtschaften möchte , ist nicht überspitzt. Einfach kalte Realität mit allen Vorteilen & Nachteilen.

Ein scharfer Hund braucht gute Führung. Probleme müssen kommuniziert werden.
Meine Außenansicht auf die MS-Basistherapie erweckt den Eindruck, dass die Forschung nach dem Ausstieg aus der Immuntherapie und dem Wechsel zu anderen Medis gegen null geht. Hier halte ich die gesetzlichen Leitplanken für unzureichend.

lG agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...

wir sind keine Patienten, wir sind ein Markt für Spekulanten

kirstenna @, Sonntag, 30.07.2023, 13:23 (vor 329 Tagen) @ agno

Tja, mich interessieren Wohltaten immer sehr.

wir sind keine Patienten, wir sind ein Markt für Spekulanten

Sucher, Donnerstag, 03.08.2023, 18:17 (vor 325 Tagen) @ MO

Ja,
denn ein überprüfbar heilendes, und oder die Myelinschicht regenerierendes Medikament könnte alle Mitbewerber ausbooten!
Bislang gibt es nämlich kein Mittel,
welches nachweislich die Rolliverordnungen für MS-Patienten deutlich reduziert.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum