ECTRIMS 2023 - EBV / Epstein-Barr-Virus und MS (Allgemeines)

Boggy, Donnerstag, 02.11.2023, 15:15 (vor 210 Tagen)

Ich versuche mal eine inhaltliche Übersetzung des Artikels, den Michael gepostet hat; dieser =>

ECTRIMS 2023: Neue Forschungsergebnisse könnten den Zusammenhang zwischen EBV und MS erklären helfen
https://multiplesclerosisnewstoday.com/news-posts/2023/10/18/ectrims-2023-new-research

Dieser Artikel wiederum stellt eine Beschreibung dieses Vortrags dar:
“Abstract Number: 3131/O183
Ineffective Immune Control of Epstein-Barr Virus-Induced Autoreactive Responses is an Important Cause of Ineffective Immune Control of Epstein-Barr Virus-Induced Autoreactive Responses is an Important Cause of Multiple Sclerosis

Ineffektive Immunkontrolle von Epstein-Barr-Virus-induzierten autoreaktiven Reaktionen ist eine wichtige Ursache für Multiple Sklerose“

https://s3.eu-central-1.amazonaws.com/m-anage.com.storage.congrex/abstracts.pdf
Ans Werk:

Grundlage: 270 MS-Patienten mit Blutproben von der ersten EBV-Infektion und VOR der MS. Und 270 gesunde Kontrollpersonen.

1. Nach einer EBV-Infektion ist es ziemlich verbreitet, daß Immunzellen gebildet werden, die zufälligerweise das Gehirnprotein GlialCAM und gleichzeitig auch das Virusprotein EBNA1 angreifen. Diese Reaktion ist völlig gleich in beiden Gruppen.

2. Es gab beachtliche Unterschiede zwischen den Gruppen, was die Aktivität anderer Immunzellen betrifft:

- Menschen, die später MS entwickelten, hatte eine niedrigere Anzahl von natürlichen Killerzellen und zytotoxischen CD8-T-Zellen.

Die Forscher gehen davon aus/ „glauben“ („think“), daß diese Art der Immunzellen normalerweise diejenigen Immunzellen vernichten, die GlialCAM angreifen, bevor diese eine problematische Autoimmunreaktion hervorrufen, die MS entstehen läßt („give rise to“).

3. Die Forscher identifizierten verschiedene Faktoren, die mit einer reduzierten Aktivität dieser regulierenden Zellen [natürlichen Killerzellen und zytotoxischen CD8-T-Zellen; Boggy] in Verbindung gebracht werden.

a) Diese regulierenden Zellen waren weniger aktiv in Patienten, die bestimmte Varianten der immunregulierenden Gene wie KLRC2 und NKG2D in sich tragen. [Ich verstehe das als: unabhängig von einer EBV-Infektion; Boggy]

b) Die Aktivität regulierender Zellen war ebenfalls beeinflußt durch bestimmte Stränge des EBV-Virus. Insbesondere solche Stränge, die menschliche Zellen dazu veranlassen können, mehr des immunmodulierenden Proteins HLA-E zu produzieren. Menschen, die mit diesen Strängen infiziert sind, tendieren [also hier wird nur von einer „Tendenz“ gesprochen; Boggy] dazu, geringere Aktivität der regulierenden Zellen zu haben [durch Hochregulierung von HLA-E, so verstehe ich das; Boggy].

c) Mutationen in dem Gen, das Anweisungen zur Herstellung von HLA-E bereitstellt, werden ebenfalls in Verbindung gebracht mit Unterschieden in der Aktivität von regulierenden Immunzellen; genauso wie

d) Die Infektion mit einem anderen Typ eines verbreiteten Virus, dem Cytomeglovirus (CMV), die die Aktivität von HLA-E modulieren [ich verstehe „modulieren“ hier als „Tendenz zu geringerer Aktivität der regulierenden Zellen, wie oben; Boggy] kann.

4. Diese Erkenntnisse zusammengenommen – so die Forscher – zeigen, daß es einen klaren Unterschied gibt zwischen der Immunantwort der Gesunden im Vergleich zu den MS-Patienten. Bestimmte Viren, aber auch eine bestimmte Veranlagung der infizierten Menschen, verursachen eine ineffektivere Kontrolle der von EBV-vermittelten Autoimmunreaktionen.


Es folgt dann diese imho panikmachende Statistik-Modell-Aussage:
„"In statistischen Modellen berechneten die Wissenschaftler, dass Patienten, die genetische Risikofaktoren aufwiesen und mit einem der EBV-Stämme infiziert waren, der HLA-E hochreguliert, eine bis zu 260-mal höhere Wahrscheinlichkeit hatten, an MS zu erkranken, als Menschen ohne diese genetischen Faktoren, die mit anderen EBV-Stämmen infiziert waren."

Achtung: ich übernehme keine Garantie für die Richtigkeit meiner Zusammenfassung.

Wer jetzt Fragen hat, muß selbst auf die Suche gehen.

Also – jetzt kommst Du!
:-D

Gruß
Boggy

(bitte tag setzen: EBV Epstein-Barr-Virus )

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Tags:
EBV, Epstein-Barr-Virus

Avatar

Pool

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 02.11.2023, 15:23 (vor 210 Tagen) @ Boggy

.
Meine persönliche Zusammenfassung der Diskussion von gestern und heut:

Lieber ein gepflegter Swimmingpool als ein ungepflegter Genpool

....:wink:

Ich bin mir nicht sicher, ob irgendwer bei mir schon mal nen EBV gesucht hat.


Obwohl es möglicherweise egal ist, da das Kind ja schon in den Pool gefallen ist ...

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Pool

Boggy, Donnerstag, 02.11.2023, 15:50 (vor 210 Tagen) @ naseweis

Meine persönliche Zusammenfassung der Diskussion von gestern und heut:
Lieber ein gepflegter Swimmingpool als ein ungepflegter Genpool
....:wink:


Da kann ich nur antworten:
Lieber Snooker als Poolbilliard.
:-D

:wink:

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

Avatar

Pool

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Donnerstag, 02.11.2023, 16:42 (vor 210 Tagen) @ Boggy

Da kann ich nur antworten:
Lieber Snooker als Poolbilliard.
:-D

:wink:

Poolbillard ist nix für Jede(n)


[image]

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht

Ergänzung

Boggy, Donnerstag, 02.11.2023, 15:47 (vor 210 Tagen) @ Boggy

Kurze Ergänzung.
Diese Studie legt eine Verbindung von EBV und MS nahe, aus dem Jahr 2022.

"Clonally expanded B cells in multiple sclerosis bind EBV EBNA1 and GlialCAM.
Klonal expandierte B-Zellen bei Multipler Sklerose binden EBV EBNA1 und GlialCAM"

https://www.nature.com/articles/s41586-022-04432-7

"Eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus (EBV) wurde epidemiologisch mit MS in Verbindung gebracht, aber seine pathologische Rolle bleibt unklar.
Hier zeigen wir eine sehr enge molekulare Nachahmung zwischen dem EBV-Transkriptionsfaktor EBV Nuclear Antigen 1 (EBNA1) und dem Protein des zentralen Nervensystems, dem Glial Cell Adhesion Molecule (GlialCAM), und liefern strukturelle und in vivo funktionelle Beweise für seine Bedeutung."

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum