Gendern - sinnvoll gemacht (Straßencafé)

Boggy, Donnerstag, 26.08.2021, 16:39 (vor 30 Tagen) @ UWE

Ich habe ein Problem mit dem Gendern, vielleicht kann mir jemand helfen.
Beispiel

Ärzt*innen
Ich weiß, was "Ärztinnen" sind, aber was sind "Ärzt" ??

Da sprichst Du völlig berechtigt ein ernstes Problem der Verständigung an. ;-)
:-))
Ich möchte ergänzen:
Kolleg*innen - Frage: geht es hier um ein "Kolleg" und dessen Innenbereich?

Spaß beiseite ...
(wirklich? ja, mal fürn Moment.)

Mir geht es dermaßen auf den Keks, wenn ich mir zunehmend im Fernsehen oder Radio, den Versuch anhören muß, geschrieben Sprache in gesprochene umzuwandeln;
was dann zu dem albernen Gespreche wird
à la:

Lehrer ... Unterbrechungspausenluftanhaltestop ... innen ...
wobei jeder aufmerksame Zuhörer sich fragen muß, ach was? Die Lehrer innen, aber nicht außen ...

Als wenn diese Faulköppe nicht freundllich von Lehrerinnen und Lehrern sprechen könnten, um der Geschlechtergerechtigkeit Respekt zu zollen. Was ich ausdrücklich begrüßen würde. Und was dazu nicht im Widerspruch steht.

(Ja, und ich weiß, daß die AfD usw. auf diesen Zug aufgesprungen sind, und das Ganze in ihre Propaganda einbauen und verzerrren; aber ICH BIN NICHT DIE AfD, und ich rede aus einem ganz anderen Zusammenhang heraus und von einem ganz anderen Hintergrund her, so daß meine Äußerungen ANDERS zu verstehen, und durchaus berechtigt sind. Zwei Sätze, die isoliert betrachtet, gleich erscheinen mögen, sind es nicht unbedingt. Ihre [unterschiedliche] Bedeutung erhalten sie im Kontext des Rests des Gesagten - Das mußte auch mal gesagt werden!!)

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum