die Krise ! Renitenz gegen Resilienz! (Allgemeines)

tournesol @, Sonntag, 04.09.2022, 15:18 (vor 21 Tagen) @ Boggy

Manche kann auch bei einer demokratisch gewählten Regierung der Meinung sein, dass einige ihrer Entscheidungen grundsätzlich falsch sind und sie zum Umlenken bewegen wollen, z.B. durch Demonstrationen.


Warum schreibst Du mir das als Antwort?
Dem habe ich doch gar nicht widersprochen.

Es hat sich auf den letzten Absatz deines Beitrags bezogen.
'In Deutschland muß aber der politische Druck auf die Regierung aufrechterhalten werden, damit weiterhin ein Mindestmaß an einem sozialen Auffangnetz bereitgestellt wird. Verteilungsfragen des gesellschaftlich erwirtschafteten Vermögens sind Machtfragen.'

Meiner Meinung nach muss nicht nur dafür Druck aufgebaut werden, sondern um unsere Regierung zum Umdenken und Umlenken zu bewegen. Das Mindestmaß an einem sozialen Auffangnetz wird durch falsche, 'alternativlose' Regierungsentscheidungen gefährdet. Darüber müsste erst mal eine breite gesellschaftliche Diskussion, die nicht stattfindet, möglich sein. Statt dessen Resilienz- und Energiespartipps und eine Außenministerin, die öffentlich sagt, dass sie an der Unterstützung für die Ukraine festhält 'solange es nötig' ist, egal was ihre Wähler darüber denken und ein Bundeskanzler, der sich dabei hinter sie stellt.

Gerade, weil ich kein Staats- oder Demokratiefeind bin, in welche Ecke man dann gern geschoben wird.


Das habe ich auch nicht getan.

Nein. Aber in den Medien wird es oft so dargestellt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum