"Die Maske des Roten Todes" (Straßencafé)

Boggy, Mittwoch, 22.03.2023, 16:54 (vor 435 Tagen) @ kirstenna

Nun ist das vorbei und werde ich es tun, bei nächster Gelegenheit?
Das frage ich mich vorsichtig und bin sehr gespannt.

Ich habe mir Tapferkeit verordnet, anstelle von mich irgendwie blöd fühlen, oder als markierter und markanter Außenseiter in einer Gruppe der Überlegenen, die auf dem neuesten Stand der Entwicklung sind - Boggy allein unter Maskenlosen => Training für eine andere Form der Resilienz, Anderssein aushalten zum eigenen Wohle.

Bin auch gespannt, wo und wie lange ich das aushalte/durchhalte.

Jedenfalls habe ich es bisher geschafft, meine Maske aufzusetzen, wenn ein Paketbote kommt. Die neigen nämlich inzwischen wieder dazu, das Paket direkt zu überreichen, und einige wollen auch wieder eine Unterschrift und beugen sich freundlich mit ihrem Gerät vor. Manchmal mit einem Schmunzeln im Gesicht, wenn sie vom maskierten Boggy unter seiner Maske freundlich-gespannt angeschaut werden.

Aber bei deren unzähligen Nahkontakten pro Tag will ich nix riskieren ...

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum