Die Unbeherrschtheit: ein verstecktes Symptom der MS? (Allgemeines)

fRAUb, Freitag, 07.04.2023, 15:10 (vor 377 Tagen) @ Boggy

Auch wenn Ihnen das nicht in den Kram passt.
Was wir hinsichtlich epigenetik bisher herausgefunden haben, gibt meines Erachtens, sehr wohl Hinweise darauf, dass Traumata, bzw die dadurch bedingte (Ver) schaltung der Gene, sich körperlich nieder schlagen können.


Das muß ich jetzt doch mal kurz einwerfen.
"Trauma" hat sich zu einem inflationär benutzen, hohlen, unscharf und fast beliebig definierten Begriff entwickelt, so daß er ziemlich unbrauchbar geworden ist; es sei denn, man sagt genau dazu in welchem Kontext und mit welchem konkreten Inhalt er benutzt wird; so daß auch eine Überprüfung stattfinden kann.
Ähnlich zur "Epigenetik", wo sich imho, das, was wissenschaftlich wirklich gesichert ist (und das ist nicht viel) mit unüberprüfbaren Behauptungen und Ideologiebildung mischt
Beides ist mir ausgesprochen suspekt.
Und ich halte kritischen Abstand.

Gruß
Boggy

Na dann...

https://www.mpg.de/11821815/mpiib_jb_2017

Die Studie aus Frankreich zu den epigenetischen Folgen des Anschlags auf das Bataclan, finde ich gerade nicht, resp mir fehlt die Zeit zum Suchen.

Liebe Grüße


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum