"krakspflutsch" entfuhrter thread (politik?) (Allgemeines)

kirstenna @, Dienstag, 02.05.2023, 12:32 (vor 30 Tagen) @ fRAUb

Putin muss nur lesen können oder schreiben.

In der Berliner Zeitung lesen. Oder er schreibt direkt an: briefe@berliner-zeitung.de

Putin schreibt: Frage - wie kann ich es vermeiden, einsam zu sterben?

Und dann antwortet dort der Paartherapeut, er soll doch einfach das erlebende Ich erkunden:

Lieber Putin, das klingt nach Handlungsbedarf. Sie kommen langsam in ein Alter, in dem Sie nicht mehr nur ahnen – wie mit Anfang 50 –, sondern deutlich spüren, dass das Leben so nicht immer weitergehen kann und wird. Mit 50 Jahren merken wir die ersten Zipperlein, wir joggen nicht mehr ganz so schnell um den See. Morgens tut uns irgendwie der Rücken weh und Alkohol macht auch nicht mehr so recht Spaß. Mit Ende 50 haben wir keine Lust mehr, dem Bus hinterherzulaufen. Die Muskeln meckern und unser Atem pfeift ungewohnt. Wenn wir morgens an uns runtergucken, bemerken wir, dass „unsere Hülle“ irgendwie hängt. Auch die Frauen benehmen sich uns gegenüber anders – sie flirten weniger mit uns. Im schlimmsten Fall bieten sie uns einen Platz in der S-Bahn an.

Wir rutschen langsam in eine neue Lebensphase. Wir Männer haben auch Wechseljahre, die Stimmung schwankt, und wir schwitzen. Natürlich würden wir das nie zugeben. Wir wären ja nicht mehr unverwundbar. Ich denke, genau darum geht es ab diesem Alter: die eigene Verletzlichkeit und den Wunsch nach Anteilnahme und Unterstützung durch andere zuzulassen. Sie schreiben von der Einsamkeit, die Sie kommen fühlen.

Was hilft Ihnen gegen diese sich langsam anschleichende Bedrohung? Dazu kann es sehr hilfreich sein, wenn Sie – so gut sie können – in sich lauschen und sich fragen, was Sie gerne von und mit anderen Menschen möchten. Wie geht das Sichgeborgenfühlen? Ist es die Art, wie Sie mit jemandem sprechen? Oder ist es der Inhalt? Wir haben da etwas in uns, das ich „das erlebende Ich“ nenne. Die meisten Menschen fühlen es in der Mitte ihrer Brust. Setzen Sie sich ganz ruhig hin, berühren Sie diese Stelle mit Ihren Fingerspitzen und fragen Sie sich, was Sie gerne mit den anderen Menschen hätten. Ist es eine Umarmung? Ein Spaziergang und ein gemeinsam gekochtes Abendessen? Ist es ein interessierter Anruf oder die spontane Einladung zu einer Wanderung? Experimentieren Sie! Ich wünsche Ihnen viele schöne Stunden mit den anderen Menschen.

Haben Sie Fragen an unsere Paartherapeuten? Schreiben Sie an briefe@berliner-zeitung.de

Und dann fällt er wahrscheinlich inmitten seiner schwer geschockten Freunde einfach um und stirbt nicht einsam.

Sterben wird er, der Putin, auf jeden Fall, ob früher oder später, alleine oder mit Freunden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum