Ibudilast und progrediente MS (Therapien)

Boggy, Samstag, 11.05.2024, 13:50 (vor 34 Tagen)

Ich nehme einen Beitrag von GG bei Sallys auf =>

https://www.deutschesgesundheitsportal.de/2024/05/07/ibudilast-verkleinert-laesionen-be...

Hier etwas mehr Info aus einer anderen Quelle:

https://link.springer.com/article/10.1007/s15005-018-2833-1

"Ergebnisse: Insgesamt konnten 255 Patienten in die Studie eingeschlossen werden. Davon erhielten 129 Ibudilast und 126 Placebo.
Unter einer primär chronisch progredienten MS litten in der Ibudilast- 53 % und in der Placebogruppe 52 % der Patienten.
Der Unterschied in der BPF-Änderung betrug in der Ibudilast-Gruppe −0,0010, in der Placebogruppe −0,0019, was einem Unterschied von 0,0009 Einheiten Atrophie pro Jahr zwischen den beiden Gruppen entsprach oder etwa 2,5 ml weniger Hirngewebeverlust unter Ibudilast in 96 Wochen (p < 0,04).
Der prozentuale Anteil der Patienten, die keine klinische Progression nach 96 Wochen aufwiesen, war jedoch in beiden Gruppen gleich groß, mit einem nicht signifikanten Trend zugunsten von Ibudilast.
Die häufigsten Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Ibudilast waren gastrointestinaler Natur, einschließlich Übelkeit und Durchfall sowie Kopfschmerzen und Depressionen. Der Patientenanteil, der die Studie vorzeitig beendete, war in der Ibudilast-Gruppe etwas größer (16 % vs. 11 %), aber nicht signifikant und lag im üblichen Rahmen klinischer Studien.

Schlussfolgerungen: Ibudilast reduziert bei Patienten mit progressiver MS bei einer Behandlungszeit von 96 Wochen signifikant die Entwicklung der Hirnatrophie, allerdings ohne erkennbare klinische Effekte."

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum