Einbildung vs. Vorstellungskraft (Straßencafé)

Boggy, Donnerstag, 26.05.2022, 17:21 (vor 30 Tagen) @ quasimodo

Ja, "Einbildung ist auch ne Bildung"; man sagt auch "Das bildest Du Dir nur ein!" und meint damit: das ist nicht real, das ist eine Täuschung.
Deshalb nehme ich lieber den Begriff "Vorstellungskraft".

Und unsere Vorstellungen sind tatsächlich eine Kraft; aber keine unbegrenzte und keine allmächtige, wie manche esoterisch-religiösen Lehren uns einreden wollen.
Insofern hat "Vorstellungskraft" - auch wenn WW das vermutlich nicht im Sinn hatte - auch mit unserer Gesundheit und unserem Kranksein zu tun, weil es nicht unwichtig ist, was wir uns in bestimmten Situationen vorstellen.

Im Gegenteil: Unsere Vorstellungen wirken auf uns, augenblicklich; und zwar nicht nur "geistig" - weil wir eine Ganzheit von Körper, Geist und Psyche darstellen.

Wenn ich mich alleine nachts in einem abgelegenen, alten Haus befinde, und dann die Vorstellung entwickle, daß es dort Gespenster und Dämonen gibt, hat das augeblicklich beänstigende Auswirkungen, die sich auch körperlich bemerkbar machen. Es verändert meinen ganzen Organismus auf allen Ebenen (Körper, Geist und Psyche).

Wenn ich mir hingegen vorstelle, ein Engel schwebt über dem Haus und umhüllt es mit seinem schützenden, heiligen Licht, dann gehts mir anders - entspannt und wohlig.
(Jedenfalls, wenn meine Vorstellungskraft stark genug und trainiert genug ist.)
Formal reicht das in die Meditationspraxis von Visualisierungen hinein.

Ich habe seit langem eine Übung, bei der ich mir vorstelle, daß es einen sicheren, geschützten "Ort" in mir - in meinem Geist / meiner Vorstellung, gibt, zu dem ich innerlich "Zuflucht nehmen kann". Wenn ich z.B. nachts aufwache mit beängstigenden Gedanken, die "machtvoll" sind, kann ich die innerliche "Richtung wechseln", und zu meinem "Zufluchtsort" gehen.
Um es nochmal zu wiederholen: das ist kein Allheilmittel, mit garantierter, 100%er Wirkung. Aber oft hilft es und erleichtert mir schwierige Situationen.

Gerade für mich als chronisch-krankem Menschen ist es wichtig, Mittel zur Verfügung zu habe, die mir helfen, aus ungesunden, angespannten oder beängstigenden Situationen herauszufinden, und in heilvollere, innere Verfassungen zu gelangen.
Vorstellungskraft hilft dabei.

Ich gehe mal davon aus, daß ich hier nicht der Einzigen bin, der so etwas oder Ähnliches für sich als Hilfe entdeckt hat.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum