vom C-Wahn zum Klima-Wa(h)ndel (Allgemeines)

Nalini @, Sonntag, 19.04.2020, 08:00 (vor 639 Tagen) @ Tiff-Ahn

in den Besitz von Beifuß-Destillat zu kommen. Das schützt vor äußeren Einflüssen und macht den Kopf klar.

Respekt. Du bist wirklich eine Virtuosin in Sachen Naturheilkunde flowers

In diesem, wie ich finde sehr schönen, Gespräch https://www.youtube.com/watch?v=p20ovqcuyFA (vlt. hast du Zeit und Lust, das geht etwas länger ...?)
spricht Maja Göpel u. a. davon, dass die Erde schon wieder in manchen Regionen bis auf 180 cm Tiefe trocken ist. Das kann richtig Probleme mit der kommenden Ernte geben. Die Einfuhr aus aller Herren Länder wird nicht mehr selbstverständlich sein in Anbetracht der globalen politischen Entwicklungen.

Und ich denke, Mensch, wir sollten ganz dringend alle freien Kräfte in der Landwirtschaft einsetzen und ganz dringend auf eine andere Wirtschaftsweise umstellen uswusf.

Aber Maja Göpel hat viele gute Blickwinkel und gute Lösungsansätze. Wie lassen sich die Leute mitten in dieser Schockstarre erreichen? Bzw. lassen sie sich überhaupt erreichen?

Ich höre mir das gerne an und investiere auch die Zeit. Der Klimawandel und seine problematischen Begleiterscheinungen sind eines der drängendsten Probleme der Gegenwart und Zukunft. Und Lösungen müssen gefunden werden, allein, um zu überleben.

Die Landwirtschaft ist ein besonders brisantes Gebiet. Immer häufiger in Frühling und Sommer, in den Wachstumsphasen, bleiben die notwendigen Regenfälle aus. Ich habe (noch?) keine Ahnung, wie das weitergehen soll.

Mach´s gut :wink:

Herzliche Grüße dir :wink:


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum