Avatar

... nicht schwer ... Brot? (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 10.01.2022, 12:30 (vor 13 Tagen) @ agno

Das Diätprinzip würde ich mal außen vor lassen und jedes Lebensmittel einzeln bewerten.

Zitat: "...künstlichen Zusatzstoffen wie Süßstoffen und Emulgatoren, die fettlöslichen Substanzen helfen, sich gleichmäßig mit Wasser zu vermischen. Studien an Nagetieren legen nahe, dass diese beiden Substanzen das Ökosystem des Mikrobioms verändern..."
Mikrobiom ist doch das MS-Thema!

Tja, ich fange mal beim Brot an. Biobäcker, Bäcker, Brotbackautomat mit Fertigmischung, altmodisches backen.
Prinzip Hoffnung beim Biobäcker könnte gut sein. Altmodisches selbst backen, wenn ich bei der Mühle meines Vertrauens das besondere Mehl bestelle, welches nicht für Backautomaten und längere Haltbarkeit optimiert ist?

Üblicherweise Biobäcker.
Ab und an auch mal selbst Brot backen.
Aber da mit anständigen Rohstoffen: "Biomehl"

nicht vitaminiert,
ohne Hilfsstoffe...
einfach Mehl !

Für Baguette ein 550
Standardmehl für alles 812
ab und zu mal für Pizza ein ganz ausgemahlenes 00

Die Hofbräumühle hat tolle Qualitäten

Kein Brotbackautomat, aber ne gute alte Braun KM32 Knetmaschine von 1980. Da ist das easy, da wird auch kein Vorteig mehr gemacht, sondern alles Stück für Stück zusammengeknetet. Mehr Aufwand ist es, ne gute Tomatensauce für die Pizza zu machen. "Bis da der ganze Knoblauch geschält und kleingeschnitten ist..." ;-)

-> Energie der begrenzten MS-Recourcen verbrät?

Neee, wenn ich z.B. Pizza macht, dann kostet das zwar Ressourcen, aber bringt auch Lebens-Lust

dazu kommen die Kinder zum Essen, oder gute Freunde, oder nette Nachbarn ....
Für mich allein würd ich das backen ja nicht anfangen


PS: seit ca. 11.00 geht der Teig für heut Abend

--
das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten abzulenken,
während die Natur sich selber hilft (Voltaire)

Sisyphos hatte es auch nicht leicht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum