der Andersdenkende (Straßencafé)

Boggy, Sonntag, 13.11.2022, 13:27 (vor 15 Tagen) @ tournesol

An dieser Stelle müßten wir nun untersuchen, ob Deine "Wahrnehmung und Erfahrung" "Tatsachen" sind. Dazu müßten wir uns ansehen, worauf Deine "Wahrnehmung und Erfahrung" beruht - ganz konkret; man könnte das "zu den Quellen gehen" nennen.
Gleichzeitig müßte ich dasselbe tun, und dann müßte ein Abgleich erfolgen.

Da sind wir grundsätzlich verschiedener Meinung. Wer sollte klären, ob eine richtige, verzerrte oder falsche Sicht vorliegt, nach wessen Maßstäben?

Wie ich geschrieben habe: wir müßten uns ansehen, worauf Deine "Wahrnehmung und Erfahrung" und meine beruht - ganz konkret.
Die Überprüfung der "Sicht" erfolgt anhand von vorhandenen oder nicht vorhandenen Tatsachen bzw, Belegen o.ä.
Natrürlich ist es möglich, daß eine Seite eine "Tatsache" leugnet, dann ist ein Dialog an der Stelle nicht mehr möglich.

Es kann in meiner Situation einfach eine andere Sicht sein, die für dich nicht richtig ist, für mich aber schon.

Aber jede "Sicht" beruht auf irgendetwas, das überprüfbar ist; falls nicht, ist die "Sicht" reine - und damit belanglose - Phantasie.

Natürlich kann man bestimmte Tatsachen unterschiedlich bewerten oder einordnen und in bestimmten Zusammenhängen so oder so interpretieren etc. Das läßt sich diskutieren und beurteilen.

Es gibt nicht nur allgemeingültiges richtig, falsch oder verzerrt.

Unter bestimmten Bedingungen, in bestimmten Bereichen, gibt es "richtig" oder "falsch". Wer das bestreitet, geht in völlige Willkür über, bis ins Wahnhafte hinein.

Ich denke aus dieser Vorstellung entsteht viel Unverständnis und Streit bis hin zum Krieg.

Wiederum: es kommt auf die konkrete Situation an.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum