Avatar

auf die Reihe kriegen versus lapaloma singen & Hanf rauchen (Therapien)

agno @, Sonntag, 15.01.2023, 10:27 (vor 24 Tagen) @ tournesol

Cannabis ist kein rotes Tuch für mich. Ich möchte noch Mal betonen, dass ich nicht gegen eine Cannabismedikation bin, und von mir aus können Erwachsene auch gelegentlich kiffen. Aber ich kenne auch die Warnungen von Kinder- und Jugendärzten vor einer Legalisierung ab 18 und ich habe erlebt, in welchen Sumpf junge Leute geraten können, wenn Kiffen zum Lebensinhalten wird, inkl. Beschaffungskriminalität, Zusammengeschlagen werden und Messerangriff wegen Schulden. Ich glaube nicht, dass sich diese Probleme durch eine Legalisierung erledigen, denn das Geld muss ja nach wie vor aufgebracht werden.
Einige Kumpel meines Sohns haben ihr Leben leider nicht wieder auf die Reihe gekriegt.

Ich glaube dass da eine schmale Brücke über die Untiefen des Lebens geht.
Ein Schulkammerad hat sich wegen Depressionen und Liebenssorgen umgebracht.
Eine Schulkammeradin hatte in jungen Jahren einen Herzaussetzer wegen Drogenmissbrauch
Ein Schulkammerad hat sich überarbeitet und als dann seine Exfrau das Sparkonto des gemeinsamen Kindes verjubelt hat, musste man ihm sein Herz durch eine Organspende ersetzen.
Ein Freund hat sich von weltlichen Sorgen verabschiedet, spielt auf der Gitarre Lapaloma mit der Hanfzigarette, während seine Finanzen und sein beschädigtes Witwerherz dahingehen.
Einige meiner Kammeraden haben tolle Karrieren, viel Geld & tolle Kinder.

Ich habe nicht einmal Stammtischfloskeln für die Weltrettung :-(
https://www.youtube.com/watch?v=izVR4VsEIp4
Hans Albers - La Paloma 1943
Die Freiheit & einmal muss alles vorbei sein ;-)

agno

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum