Avatar

vergallopiert (satire???) (Straßencafé)

agno @, Sonntag, 14.05.2023, 08:17 (vor 283 Tagen) @ fRAUb

Ich habe gestern einen obstboden gebacken. Das ist prinzipiell kaum der Rede wert. Aber :
Auch der entstand aus einem gedanklichen Konstrukt. Saisonal und regional gibt's gerade viele Erdbeeren. Das passt. Wie weit kann ich den Zucker im Boden reduzieren? Was ist das für ein Boden? Welches Mehl verwende ich? Die Eier werden ebenfalls regional angeboten. Was hab ich zuhause? Gibt's was, was weg muss? Back ich mit Butter oder nehm ich Öl?
Was ist gesund für meine Familie?
Die Lebensmittelindustrie hielt nur bei Bedarf Einzug : der tortenguss.

Die Sichtweise, der Blickwinkel des Doktors (und vielleicht auch Robert Habecks) scheint mir im Vergleich dazu doch recht eindimensional zu sein.

Dies stört mich allgemein schon sehr, sehr lange an der Medizin.
fRAUb

Vielleicht geht es eher um ein Grundvertrauen in das Individuum.
Den Arzt in Dir, kann ein Facharzt nicht ersetzen. Jeder Mensch wuchtet eine gigantische Firma des Überlebens. Zwischen Arbeit, wohnen, essen und sozialen Kontakten ist der Facharzt nur ein kleiner & wichtiger, hoffentlich netter und kooperativer, "Fachidiot".

Ja, jeder folgt seiner Philosophie, seinen Werten. Wenns schräg wird, darf man auch Ideologie dazu sagen.

Ich hoffe dass da die Richtung vom Patienten ausgeht
agno

P.S.: Wenn ein "Fachidiot" von Hoffnung auf ungelegte Eier referiert, dann läuft etwas falsch. :-(

--
Weiß nicht, woher ich komm, weiß nicht, wie lang ich bleib, weiß nicht, wohin ich geh, mich wundert, dass ich glücklich bin ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum