der Tod nimmt sich Zeit & das Leben verlangt nach Lebensliebe. (Straßencafé)

Boggy, Montag, 20.05.2024, 12:24 (vor 25 Tagen) @ agno

P.S.: Ich verstehe dein Ansinnen als Sehnsucht danach im gesammten Lebenskreis in der Gesellschaft integriert zu sein.

Du Schlingel hast Dein P.S. noch nachträglich eingefügt, nachdem ich Dir geantwortet hatte; und so konnte ich es erst jetzt sehen.

Aber nein, so eine "Sehnsucht" habe ich nicht.
Was mir wichtig ist, ist, daß nach meinem Tode bestimmte "Dinge", die Bedeutung für mich haben, in gute Hände kommen. Und dafür habe ich schon (per Testament) gesorgt.

Wenn nix Unvorhergesehenes dazwischen kommt, weiß ich auch schon, wo ich meine "letzte Ruhe" finden werde. Damit bin ich zufrieden.

Aber ich weiß auch, daß die Zeit vorher furchtbar sein kann. Und ich wünsche mir sehr, daß mir sowas erspart bleibt, aber wer weiß ...
JETZT ist nicht dann. Und was dann ist, ist offen.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum