Der radikale christliche Fundamentalismus in Deutschland (Straßencafé)

Boggy, Samstag, 21.08.2021, 15:21 (vor 26 Tagen) @ W.W.

Leider fällt es mir auf, dass ich vom Thema abgelenkt habe. Das Thema ist wohl, dass Abgeordnete von der AfD ein christlich fundamentalistisches Weltbild vertreten und damit die LSBT-Bewegung unterdrücken wollen.

Danke für Ihre Offenheit, und für Ihr Umlenken.

Bin ich jemand, der insgeheim die LGBT-Bewegung ablehnt? Ich muss darüber nachdenken, denn ich stehe dieser Entwicklung tatsächlich nicht neutral gegenüber.

Das wäre ein anderes Thema, das man dikutieren kann. Ich würde vorab darauf hinweisen, daß es noch einen Unterschied gibt zwischen dem "Ablehnen" dessen, was Sie LGBT-Bewegung nennen, und dem Ablehnen homosexueller, bisexueller oder transsexueller Menschen als Menschen.
Das müßte in einer Diskussion auch beachtet werden.

Tatsächlich muss ich mich für meine verborgenen Ansätze entschuldigen. Ich muss darüber mit mir selbst zu Rate gehen. Vermutlich neige ich selbst zu einer uneingestandenen Feindseligkeit, das ist mir jetzt klargeworden.:confused:

Danke.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum